Gesundheit rund um Karneval

Kein Sport mit Kater!

Kein-Spoert-mit-Kater
Am Folgetag einer ausgelassenen Party sollte man auf ein übermäßiges Sportprogramm besser verzichten, raten
Uli Deck / dpa

Sportmuffel aufgepasst: Wer sich am Tag nach einer rauschenden Partynacht nicht zum Sport aufraffen kann, kann getrost liegenbleiben. Sport bei Katerstimmung ist nämlich gar nicht ratsam.

Schon geringe Mengen Restalkohol verringern die Reaktionszeit auch beim Sport, warnt Thomas Haab von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement. Außerdem verschlechtere sich die Koordination wie die Gleichgewichtsfähigkeit, und der Alkohol erhöhe die Risikobereitschaft. "In Kombination mit einer schlechteren Reaktions- und Koordinationsfähigkeit steigt die Wahrscheinlichkeit für eine Sportverletzung", sagt Haab.

Neben diesen negativen Effekten auf das Nervensystem werde auch die Ausdauer beeinträchtigt. "Des Weiteren senkt Alkohol den Testosteronspiegel, was sich negativ auf die Wirkung eines Krafttrainings, also den Muskelaufbau, auswirkt", fügt der wissenschaftliche Mitarbeiter hinzu. Nicht zu unterschätzen sei auch, dass sich die Infektanfälligkeit erhöht und der Sportler mit Alkohol im Blut schlechter regeneriert.

Die Auswirkungen des Alkohols auf die sportliche Leistungsfähigkeit hängen Haab zufolge mit der Höhe des Alkoholspiegels im Blut zusammen: Im Durchschnitt könnten etwa 0,1 Promille an Alkohol pro Stunde abgebaut werden. "Orientiert man sich an dieser Zeitangabe, bietet es sich beispielsweise an, nicht direkt am Morgen nach der Party zu trainieren, sondern erst gegen Mittag oder Abend", sagt er. "Übrigens: Wer das Gefühl hat, den Alkohol beim Training "auszuschwitzen", der gibt sich leider nur einer Illusion hin."

Zusammengefasst bedeutet das: Nach einer alkoholreichen Feier sollte man auf intensive oder ungewohnte sportliche Aktivität verzichten. Eine gute Alternative ist zum Beispiel ein Spaziergang an der frischen Luft. "Letztendlich macht auch hier die Dosis das Gift: Wer am nächsten Tag trainieren möchte, achtet besser auf die Menge an Alkohol am Abend zuvor", empfiehlt Haab.

13 Anti-Kater-Tipps
1 von 14
  • karneval kalorienfalle.jpg
    Feiern mit Alkohol

    Alkohol trinken, ausgiebig feiern und am nächsten Tag trotzdem fit sein: Das funktioniert mit unseren Tipps.

    Getty Images/Hemera

  • 2_Unterlage.jpg
    Die richtige Unterlage

    Vor dem Fest am besten fettreich essen, etwa Buletten aus Hackfleisch mit Kartoffelbrei, fetten Fisch oder Braten. Da geht der Alkohol langsamer ins Blut.

    Getty Images/iStockphoto

  • 3_Wasser.jpg
    Vorher Wasser trinken

    Eine Flasche Mineralwasser füllt den Magen und beugt dem Mineral- und Flüssigkeitsverlust durch Alkohol vor.

    Getty Images/iStockphoto

  • 4_Snacks.jpg
    Zwischendurch salzig snacken...

    Essen Sie zwischendurch etwas Salziges. Das bremst den Mineralstoffabbau durch den Alkohol.

    (c) Thinkstock

  • 5_Süßes.jpg
    ... aber nicht süß

    Naschen Sie nichts Süßes: Zucker verstärkt die Wirkung von Alkohol. Gleichzeitig unterstützt Zucker die Bildung von Alkohol-Abbauprodukten, die Kopfweh machen.

    (c) Thomas Northcut

  • 6_gemischtes.png
    Alkohol nicht mischen

    Bleiben Sie am besten bei einer Getränkesorte. Alkoholika enthalten unterschiedliche Fuselalkohole, die beim Mischen noch giftiger wirken.

    (c)Stockphoto

  • 7_wasserundwein.jpg
    Immer wieder Wasser

    Trinken Sie nach jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser. So wirkt der Stoff weniger, der Magen ist gefüllt und man kann gar nicht so viel weiteres trinken.

    (c) Thomas Northcut

  • 8_wasser.jpg
    Zum Abschluss Wasser

    Am Ende der Feier ist es sinnvoll, ein großes Glas Wasser zu trinken. Das verzögert die Alkoholaufnahme im Blut und beugt damit dem Kater vor.

    (c) Thomas Northcut

  • 9_Tablette.jpg
    Tablette einnehmen

    Viele schwören darauf, vor dem Schlafengehen noch eine Schmerztablette einzunehmen. Paracetamol ist hier eher ungünstig, weil es die Leber belastet.

    (c) Tom Le Goff

  • 10_Fenster.jpg
    Fenster aufmachen

    Öffnen Sie falls möglich die Schlafzimmerfenster. So können Sie beim Schlafen mehr Sauerstoff tanken. Das hilft beim Alkoholabbau.

    (c) Tom Le Goff

  • 11_Gemüsesaft.jpg
    Der Morgen danach...

    Falls Sie trotzdem einen Kater haben: Starten Sie am besten mit Obst- oder Gemüsesaft. Die Mineralstoffe unterstützen den Entgiftungsprozess.

    (c) Tom Le Goff

  • 12_Frühstück.jpg
    Deftiges Frühstück

    Ein kleines Frühstück mit etwas Salat, Rührei, Schinken und Brot bringt den Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht.

    (c) Tom Le Goff

  • 13_Obst.jpg
    Obst essen

    Essen Sie etwas Obst, falls Sie Appetit darauf haben. Der Fruchtzucker fördert den Alkoholabbau - im Gegensatz zum Haushaltszucker.

    (c) Tom Le Goff

  • 14_Arbeit.jpg
    Auto stehen lassen

    Nicht nur am Abend nach der Feier, auch am nächsten Morgen gilt Fahrverbot. Blutalkohol wird nämlich nur langsam abgebaut: pro Stunde nur 0,1 bis 0,15 Promille.

    (c) Tom Le Goff

Autor: dpa / sl
Letzte Aktualisierung: 17. Januar 2013

Fitness: Was sagt mein Körper?

Hand aufs Herz: Wie fit sind Sie eigentlich?

mehr...
Expertenrat Sportmedizin

Konkrete Frage? Wenden Sie sich an unsere Experten

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Zum Seitenanfang