Parks sorgen für Zufriedenheit

Glücksfaktor Grünfläche

Was haben der Vondelpark in Amsterdam, der Berliner Tiergarten und New Yorks Central Park gemeinsam? Sie sind die grünen Lungen von pulsierenden Metropolen – und als solche unabdingbar für die psychische Gesundheit der Stadtbewohner.

park.JPG
Der Central Park in New York ist DAS Beispiel für eine grüne Oase mitten in der City. Er hat für alle Städter etwas zu bieten.
Thinkstock

Ein Picknick unter Bäumen oder die abendliche Jogging-Runde durch den Park: Grün tut gut, gerade Städtern. Zu diesem Schluss kommt eine britische Langzeitstudie an über 10.000 Menschen. Sie wurden in den 18 Jahren zwischen 1991 und 2008 zu ihrer Lebensqualität befragt. Regelmäßig gaben die Probanden Auskunft, wie zufrieden sie insgesamt waren, ob sie sich gestresst fühlten – und ob sie umgezogen waren.

Wie sich herausstellte, sind Parks und Grünflächen in der Nähe der Wohnung ein bedeutender Faktor fürs Lebensglück. Die Forscher konnten ihn sogar quantifizieren: Demnach trägt die Ruheoase immerhin ein Drittel so viel zur Zufriedenheit bei wie eine stabile Beziehung. Und ein Zehntel so viel wie ein fester Job.

Umzug ins Grüne allein macht nicht glücklich

Der Einfluss auf die einzelne Person mag vielleicht vergleichsweise gering sein, räumt Studienleiter Mathew White von der Universität in Exeter ein – „die positiven Auswirkungen von Grünflächen auf die Gesellschaft als Ganzes dagegen hat sehr wohl Gewicht.“ Die Ergebnisse seines Teams seien von Bedeutung für Psychologen, Gesundheitsämter und Städteplaner – geben sie doch Aufschluss darüber, wie sich Bepflanzung oder Bebauung in Gesundheit und Wohlbefinden der Stadtbevölkerung niederschlagen.

Umfrage
Haben Sie einen Park in der Nähe, den Sie zur Naherholung nutzen können?

Zwar hatten schon frühere Untersuchungen vermutet, dass kurze Ausflüge ins Grüne glücklicher und denkfähiger machen. Die Studien hatten aber einen Schönheitsfehler: Sie konnten nicht ausschließen, dass zufriedenere Menschen einfach häufiger ins Grüne ziehen als ihre weniger ausgeglichenen Zeitgenossen – das alte Henne-oder-Ei-Problem.

Ob arm oder reich: Ein Park in der Nähe sorgt für gesunde Psyche

Anders die aktuelle, umfangreiche Studie: Sie wurde um störende Einflussfaktoren wie Einkommen, Beziehung, körperliche Gesundheit und Wohnsituation bereinigt und führte die Forscher trotzdem zu dem Ergebnis, dass Menschen in der Nähe eines Parks signifikant zufriedener mit ihrem Leben sind. Whites Untersuchung erschien im angesehenen Fachmagazin „Psychological Science“.

Autor:
Letzte Aktualisierung:25. April 2013
Quellen: Ergebnis der Park-Studie online: http://www.psychologicalscience.org/index.php/news/releases/green-spaces-may-boost-well-being-for-city-slickers.html

Meistgeklickt zum Thema
Feinstaub, Elektrosmog, Glyphosat: Entgiften Sie Ihr Leben!
Detox im Alltag

So schützen Sie sich vor unsichtbaren Gefahren im Alltag mehr...

Schimmelpilz ist eine Gefahr für die Gesundheit
Schimmelpilzallergie ähnelt Heuschnupfen

Eine Schimmelpilzallergie ruft ähnliche Symptome wie Heuschnupfen hervor. Bei Pilzbefall muss die Wohnung saniert werden! mehr...

Die zehn besten Hitze-Tipps
Gesund leben

Mit diesen Tipps bewahren Sie einen kühlen Kopf und bleiben auch bei großer Hitze gesund mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...
Umfrage

Zum Seitenanfang