Was die Leber leistet

Aufgaben der Leber und sieben überraschende Fakten

Die Leber ist unser wichtigstes Entgiftungsorgan. Was weniger bekannt ist: Kaffee schützt sie und Schimmelpilze sind ihr größter Feind – sogar noch vor Alkohol.

leber
Ohne Leber kann auf Dauer kein Mensch leben. Rund 500 lebenswichtige Aufgaben erfüllt das Organ.
iStock

Ohne Leber kann auf Dauer kein Mensch leben. Rund 500 lebenswichtige Aufgaben erfüllt das Organ für Stoffwechsel, Entgiftung, Blut- und Blutbildung und Immunsystem. Allerdings wissen die meisten viel zu wenig über dieses Organ. Dabei gibt es aus Wissenschaft und Forschung ständig Neues über das unersetzliche Organ zu berichten.

Eine der wichtigsten Aufgaben der etwa 1,5 Kilo schweren Leber eines Erwachsenen ist die Entgiftung. Jede Sekunde unseres Lebens entstehen in unserem Körper Giftstoffe, die möglichst schnell abgebaut und entsorgt werden sollten. Dazu transportiert das Blut diese Substanzen in die Leber, wo Leberzellen sich um sie kümmern. Nach der Entschärfung verlassen die Abbauprodukte den Körper über den Urin oder Stuhl. So geht der Stoffwechsel zum Beispiel mit Alkohol oder bestimmten Arzneistoffen um.

Die besten Tipps zur Leberentgiftung

Leber an Energieversorgung beteiligt

Die Leber ist aber auch bei der Energieversorgung beteiligt. Sie wandelt den wichtigen Energieträger Glukose in eine Form um, die der Körper gut speichern kann, das so genannte Glykogen. Bei körperlicher Belastung baut die Leber das Glykogen wieder ab und setzt daraus Glukose frei.

Weiteren Aufgabe der Leber: Die Produktion von Aminosäuren (ein Grundbaustein der Eiweiße in uns) und lebenswichtigen Proteinen wie etwa Blutgerinnungsfaktoren. Zudem bearbeitet die Leber Fettsäuren aus der Nahrung und speichert sie. Daneben kann die Leber auch das bekannte Cholesterin herstellen.

Die Leber befindet sich im rechten Oberbauch und besteht aus vier sogenannten Leberlappen. Sie wiegt bei einem Erwachsenen etwa 1,5 Kilogramm.

Als Entgiftungsorgan ist die Leber zwar sehr resistent gegen Schädigungen, aber nicht immun gegen Überbelastung und Erkrankungen. Zu den häufigsten Krankheiten zählen Hepatitis, Leberzirrhose, Leberentzündungen und Leberkrebs.

Vorsicht! Versteckter Alkohol in Lebensmitteln

Was die Leber alles kann, was ihr hilft und schadet

Dazu zählen beispielsweise folgende sieben Tatsachen zur Leber:

  1. Eine Studie mit mehr als 125.000 Menschen konnte beweisen, dass Kaffee die Leber schützt. Bis zu einem gewissen Maß lässt sich damit scheinbar die ungünstige Wirkung von Alkohol einschränken. Allerdings soll diese neue Erkenntnis nicht als Freibrief für zu viel Alkohol und Kaffee trinken dienen. Von Alkohol ist bekannt, dass er die Leberzellen schädigt, zu Fettleber und später Leberzirrhose führen kann.

    • zum Test

      Welche Aufgaben erfüllen Leber und Gallenblase im Körper? Kennen Sie alle Antworten auf unsere Fragen? Überprüfen Sie Ihr Wissen!

    Wie gesund Ihre Leber ist, lassen Sie am besten mit einer einfachen Blutuntersuchung prüfen. Die Bestimmung der Leberwerte zeigt eine Belastung des Organs frühzeitig und Sie können gegensteuern. Weil Lebererkrankungen zunehmen, raten Ärzte zu jährlichen Bluttests für alle über 35 Jahren.

  2. Die Leber tut nicht weh. Ist sie belastet oder bereits erkrankt, entstehen keine Schmerzen. Erst, wenn sich die Leber stark vergrößert hat und auf die Gewebekapsel drückt, die sie umgibt, kann das zu Oberbauchbeschwerden führen. Der Arzt ertastet diese Leberschwellung mit der manuellen Untersuchung.

  3. Die Leber ist ein Wachswunder. Sind Bereiche von ihr bereits abgestorben und ist der Auslöser dafür beseitigt – etwa zu viel Alkohol oder eine Entzündung – kann sie sich wieder regenerieren und nachwachsen. Das nutzen Ärzte für die Lebertransplantation. Bereits Teile einer gesunden Leber können als Transplantat ein krankes Organ vollständig ersetzen und beim Spender wächst das entnommen Stück wieder nach.

  4. Alkohol ist eines der stärksten Lebergifte. Verkraftet die Leber eines Mannes noch zwei Gläser Bier pro Tag, ist das für Frauen weniger als die Hälfte. Frauen vertragen nicht nur deshalb weniger Alkohol, weil ihre Leber kleiner ist als die eines Mannes. Männer verfügen über Enzyme, die schon im Magen mit dem Alkoholabbau ansetzen. Frauen verfügen nicht über diese Magenenzyme.

  5. Der schlimmste Feind der Leber ist jedoch nicht Alkohol, sondern Schimmel. Schon winzigste Mengen der so genannten Mykotoxine schaden der Leber. Dabei gibt es keine Untergrenze für die schädliche Dosis. Besonders gefährlich: Die feinsten Zellfäden der Schimmelpilze durchziehen Nahrungsmittel bereits bevor der Schimmel sichtbar wird.

  6. Eine Studie aus Schweden zeigt, dass Menschen, die sich hauptsächlich mit Fastfood ernähren, fast so schlechte Leberwerte haben wie solche, die häufig Alkohol trinken. Ursache sind Fetteinlagerungen in der Leber, die sich bei Fastfood rasch bilden können und die Leber belasten.

Sieben Fakten zur Leber

Autor:
Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2017

Beitrag zum Thema aus der Community
  • Expertenrat Leber- und Gallenbeschwerden
    Verdickung an der Leber
    10.09.2013 | 16:51 Uhr

    Hallo, bin total fertig. Meine Mutter, 74 rief mich gerade an und sagte ihre Ärztin hat...   mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Stuhlgang: Das verraten Ihnen Farbe und Konsistenz
Magen, Darm & Co.

Bleibt der Stuhlgang längere Zeit aus oder zeigen sich rote Spuren in den Ausscheidungen, reagieren viele alarmiert. Was kann dahinterstecken? mehr...

Neue Erkenntnisse zu Colitis Ulcerosa
Entzündliche Darmerkrankung

Wissenschaftler der Universität Kiel haben bisher unbekannte genetische Ursachen für die chronisch entzündliche Darmerkrankung Colitis Ulcerosa aufgespürt. mehr...

Reizdarm: Kennen Sie die typischen Beschwerden?
Magen, Darm & Co.

Reizdarm - Kennen Sie die typischen Beschwerden und was Sie dagegen unternehmen können? mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang