Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Frauenheilkunde » Schwangerschaft | Expertenfrage
25.11.2010 | 12:51 Uhr | Von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Phytohustil

Guten Tag,

ich hatte vor 3 Wochen eine Erkältung mit Husten. Die Erkältung ist auch weitesgehend weg, nur ein trockener Husten ist geblieben, den ich einfach mit Halsbonbons etc. nicht weg bekomme.

Ich war eben in der Apotheke und die empfahlen mir Phytohustil. Wäre in der Schwangerschaft ganz unbedenklich. Im Beipackzettel steht ja immer, dass man es mit dem Arzt abklären muss und dass es keine Studien gibt etc.

Jetzt meine Fragen:

1. Spricht aus Ihrer Sicht etwas gegen das Medikament?

2. Kann der Husten in irgendeiner Weise dem Kind schaden. Ich habe Angst, dass der Druck auf den Beckenboden durch das viele Husten vielleicht zu stark wird?

Ich habe eine bisher stabile und normale Schwangerschaft. Es ist meine 2. Schwangerschaft und ich befinde mich in der 20. SSW.

Gruß
Julia

Ist diese Frage auch für andere Nutzer interessant?

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
26.11.2010, 03:02 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Liebe Julia,

das von Ihnen genannte Medikament dürfte als homöopathisches Mittel in der Schwangerschaft bedenkenlos einsetzbar sein. Wegen des Hustens jedoch könnte es tatsächlich zu einer Eröffnung des Muttermundes kommen. Dies müsste Ihr Frauenarzt durch eine Untersuchung ausschließen.


Mit freundlichen Grüssen

Ihr

Priv. Doz. Dr. A. Luttkus

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
29.11.2010, 06:23 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Zu einer Muttermundseröffnung ist es bisher zum Glück nicht gekommen. Allerdings ist der Husten nicht besser und meine Entzündungswerte im Blut waren erhöht.

Der Hausarzt hat mir jetzt Amoxicillin 1000 mg verschrieben.

Ich habe Angst, das Antibiotikum einzunehmen, da ja im Beipackzettel steht, dass es nur nach strengem Nutzen-Risiko-Abschätzung gegeben werden darf...

Können Sie mich beruhigen?

Vielen Dank.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
30.11.2010, 03:11 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Liebe Julia,

ich kann Sie beruhigen, Amoxicillin ist vielfach in der Schwangerschaft angewendet worden und wird auch bei kleinen Frühgeborenen eingesetzt und ist somit vollständig unkritisch.

Mit freundlichen Grüssen

Ihr

Priv. Doz. Dr. A. Luttkus

Meistgelesene Artikel
Wechseljahre - die ersten Anzeichen und Symptome
Klimakterium und seine Beschwerden

Anfang 40 zeigen sich bei den meisten Frauen erste Symptome der Wechseljahre mehr...

Nagelkrankheiten erkennen
Veränderungen an Fuß- und Fingernägeln

Rillen, Flecken und Verfärbungen: Mit dem Bildvergleich zur Selbstdiagnose Ihrer Nägel mehr...

Todesbote Mittagsschlaf?
Nickerchen kann schlechtes Zeichen sein

Wer sich am Tag aufs Ohr hauen muss, lebt gefährlich. Wie gefährlich, sagt die Dauer des Nickerchens mehr...

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat