Laborwerte

Blutwert Kupfer: Ursachen und Symptome für zu viel Kupfer im Blut

Qualitätssiegel Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Experten geprüft

Wenn der Kupfer-Wert im Blut nicht stimmt, könnte eine Lebererkrankung dahinterstecken. Welche Werte sind normal und welche Ursachen kommen für erniedrigte Werte und zu viel Kupfer im Blut infrage?

Arzt nimmt Patienten Blut ab
Der Kupferwert im Blut gibt Aufschluss über die Lebergesundheit.
© iStock.com/Wavebreakmedia

Kupfer ist ein essentielles Spurenelement und Bestandteil vieler Enzyme. Kupfer ist unter anderem für die Zellatmung verantwortlich. Die Leber ist für den Kupferstoffwechsel zuständig.

Artikelinhalte im Überblick:

Blutbild: Wichtige Werte und was sie bedeuten

Wann wird der Kupfer-Wert bestimmt?

Bei möglichen Lebererkrankungen wird der Kupfer-Wert bestimmt. Auch bei Veränderungen am Knochen, am Bindegewebe oder bei Störungen der Nerven wird der Wert untersucht.

Der Kupfer-Wert wird im Blutserum und im Urin bestimmt.

Wann ist der Kupfer-Wert im normalen Bereich?

Für Erwachsene ab 20 Jahren liegt der Kupferwert bei Männern zwischen 79 µg/dl und 131 µg/dl im Normalbereich, bei Frauen zwischen 74 µg/dl und 122 µg/dl. 

Ursachen für einen zu hohen Kupfer-Wert

Krebserkrankungen oder Schäden an der Leber können für einen erhöhten Kupfer-Wert verantwortlich sein. Auch chronische Infektionen und die Einnahme der Anti-Baby-Pille sorgen dafür, dass sich der Kupfer-Wert im Körper erhöht. Diabetiker und Schwangere weisen ebenfalls oft einen höheren Kupfer-Wert auf.

Ursachen für einen zu niedrigen Kupfer-Wert

Es gibt bestimmte Krankheiten, bei denen der Kupfer-Wert unter dem Normalbereich liegt. Dazu gehört die Morbus Wilson-Krankheit und das Menkes-Syndrom. Bei der erblichen Wilson-Krankheit, auch als Kupferspeicherkrankheit bekannt, wird das Kupfer von der Leber nicht mehr ausreichend an die Galle weitergegeben. Dadurch lagert sich das Kupfer im Körper an, zum Beispiel in den Augen (Kayser-Fleischer-Ring), in der Leber oder im Gehirn.

Auch das Menkes-Syndrom ist eine Erbkrankheit und zeichnet sich durch einen zu niedrigen Kupfer-Wert aus. Die Krankheit tritt bei Kindern auf. Mangelernährung kann eine weitere Ursache sein, weshalb der Kupfer-Wert zu niedrig ist.

Leukozyten im Blut: Das bedeuten erhöhte und zu niedrige Werte
Meistgeklickt zum Thema
Thrombozyten: Normwerte und was zu niedrige oder erhöhte Werte bedeuten
Laborwerte A - Z

Thrombozyten, die Blutplättchen, sind für die Blutstillung verantwortlich. Was bedeuten erhöhte und zu niedrige Werte? mehr...

Erythrozyten: Was bedeuten zu hohe und zu niedrige Werte?
Laborwerte A - Z

Abweichungen geben Hinweise auf mögliche Erkrankungen! mehr...

Lipase
Laborwerte A - Z

Ob mit der Bauchspeicheldrüse alles in Ordnung ist, kann am Blutwert Lipase abgelesen werden mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
  • Gamma-GT (GGT)Gamma-GT (GGT)

    Die Gamma-GT (GGT) ist ein sehr empfindlicher Marker für Erkrankungen der Leber und der Galle mehr...

Laborwerte-Checker: Ergebnisse aus Blutbild und Urinprobe verstehen

Was bedeutet Ihr Laborbefund? Jetzt mit kostenlosem Tool einfach online checken!

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.