Lachsack
Knochen-Gelenke » Gelenkbeschwerden/Rh... | Expertenfrage
18.05.2009 | 06:35 Uhr | Von Lachsack

Erbitte Erklärung

Hallo,
ich habe eine Frage zu meinem Befund.
Es wurde eine Kompaktainsel in der Hüfte festgestellt und ich habe starke Schmerzen in der Hüfte und kann oft nicht richtig laufen und stehen. Was ist das und kann man da etwas machen?
Vielen Dank.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
19.05.2009, 10:18 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Zur Beantwortung Ihrer Frage brauche ich bitte den ganzen Befund und mehr Informationen.

Viele Grüße
Dr. K. Ahmadi

Lachsack
Beitrag melden
20.05.2009, 08:00 Uhr
Antwort von Lachsack

Vielen Dank für die schnelle Antwort,
leider habe ich nur wenige Informationen. Es wurde ein Röntgenbild gemacht und MRT.
Infos habe ichnur vom Röntgen.
Befund:
In Projektion auf das Trochantermassiv des rechten femoris Nachweis einer unscharf begrenzten, etwa 7 x 15 mm großen ovalären Verdichtung mit angedeutetem umgebendem Aufhellungssaum.

Im MRT wurde dies bestätigt.

Vielen Dank.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
27.06.2009, 11:35 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo Doc`s,
leider habe ich noch immer keine Antwort auf meine Frage. Bitt es ist sehr wichtig.

Abgemeldete(r) Nutzer(in)
Beitrag melden
01.07.2009, 08:23 Uhr
Antwort von Abgemeldete(r) Nutzer(in)

Hallo!
Der Röntgenbefund ist wohl nicht so eindeutig gewesen, daher wurde dann wohl auch das MRT durchgeführt. Eine Kompaktainsel, wie Sie in der 1. Anfrage schreiben ist ein Zufallsbefund ohne jeden Krankheitswert. Es handelt sich dabei um eine feste Knocheninsel, die von der Strukur her der harten Knochenschale gleicht, aber eben im weichen Knochenspongiosagewebe liegt. Solche Kompaktainseln entstehen durch Zufall und schmerzen nicht und verändern sich nicht.
Der im Röntgenbefund von Ihnen geschilderte Befund ist für mich aber nicht unbedingt eine Kompaktainsel, denn diese hat keinen Saum und ist auch eher scharf begrenzt. Der Saum könnte für einen entzündlichen Prozess sprechen, der im Rahmen der Selbstheilung verknöchert, daher im Röntgenbild dicht erscheint, eine unscharfe Begrenzung könnte auch für Entzündung sprechen oder aber auch für einen Knocheninfarkt bei Durchblutungsstörung oder auch für etwas tumoröses. Diese 3 Möglichkeiten könnten Schmerzen verursachen. Machen können Sie momentan nur eines: Sofort den MRT - Befund besorgen, denn der klärt diese Varianten und dann kann man Ihnen weitere Auskünfte geben. - Da der Arzt, der diese Bildgebung in Auftrag gab Ihnen offensichtlich seit Mitte Mai keinen Bescheid gegeben hat, nehme ich zu Ihrer Beruhigung an, dass es sich wohl eher um eine gutartige Veränderung ohne Krankheitswert handelt; in diesem Fall muss Ihr Arzt etwas machen, nämlich weiter die Ursache Ihrer Schmerzen erforschen.
Herzliche Grüße
Dr. Sylvia Meske

Meistgeklickt auf Lifeline
  • Atembeschwerden (Atemgeräusche)Atembeschwerden (Atemgeräusche)

    Atembeschwerden können sich in Form von Atemnebengeräuschen und Atemnot bemerkbar machen, die beim Ein- und/oder Ausatmen auftreten. Erfahren Sie hier mehr über Ursachen und... mehr...

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Einfach, schnell und kostenlos den richtigen Arzt finden und online Termine vereinbaren

Arzt finden
Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.