Nach dem Ehe-Aus mit Russell Brand

Katy Perry: Liebeskummer lohnt sich doch

Fast zwei Jahre ist die Trennung von Katy Perry und Russell Brand her. Erst jetzt fand die Popsängerin den Mut, über ihren akuten Liebeskummer danach zu reden. Sie habe sich im Bett verkrochen und sei zwei Wochen lang kaum einmal aufgestanden. Doch der Herzschmerz hatte auch sein Gutes.

katy perry cc ba sa 20.jpg
Katy Perry hat sich nach der Trennung von Russell Brand erst einmal völlig zurückgezogen.
Wikimedia Creative Commons lizenziert unter CC BY SA 2.0

„Es war wie ein Schlag ins Gesicht“, bringt Sängerin Katy Perry es auf den Punkt: Der Liebeskummer nach der Trennung und Scheidung von dem Schauspieler Russell Brand zog ihr den Boden unter den Füßen weg. Nur 14 Monate nach der Hochzeit in Indien reichte der Ex der Sängerin die Scheidung ein.

Wie schlecht es ihr deshalb ging, gab Perry erst kürzlich gegenüber der Magazinbeilage der „Sunday Times“ zu Protokoll: „Ich habe meinen Selbstwert in seine Hände gelegt. Keine gute Idee – so konnte er ihn mir jederzeit wieder entreißen. “

Liebeskummer ähnlich schmerzhaft wie Tod des Partners

In mehreren Studien fanden Wissenschaftler heraus, dass Liebeskummer-Symptome einer Depression stark ähneln. Beinahe die Hälfte aller Liebeskranken tragen sich sogar mit Suizidgedanken. Das Verlustgefühl sei ähnlich stark wie nach dem Tod eines geliebten Menschen, die Reaktion im Gehirn ähnle der auf körperliche Schmerzen. Zugleich beweisen Studien, dass Liebeskummer heilbar ist.

Auch Perrys Zustand sei nach dem Liebes-Aus zunächst sehr schlecht gewesen, sagte das Popidol. Die plötzliche Trennung habe sie sehr verletzt. „Ich gehöre nicht zu denen, die sagen ‚Was Dich nicht umbringt, macht Dich nur stärker‘“, sagte die Interpretin von „Teenage Dreams“, „California Gurls“ und „Roar“ dem Magazin.

Liebeskummer-Therapie: Musik und neue Liebe

Mittlerweile scheint Katy Perry aber die schlimmste Phase des Trennungsschmerzes hinter sich zu haben: Geholfen hat ihr dabei angeblich ein professioneller Liebeskummer-Coach, aber auch die „therapeutische“ Arbeit an ihrem neuen Album „Prism“ – und natürlich ihr neuer Partner, der Musiker John Mayer. Zu ganz ähnlichen Maßnahmen rät im Interview mit Lifeline die Liebeskummer-Expertin Sandra Ehrenberg.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2013

Beitrag zum Thema aus der Community
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...

Zum Seitenanfang