Zeitmanagement

Mit Zeitdruck richtig umgehen

Die Anforderungen im Arbeitsalltag aber auch im Privatleben wachsen ständig. Erkennen Sie Ihren persönlichen Umgang mit der Zeit. Ein gutes Zeitmanagement hilft Ihnen, Ihren Tag im Voraus zu planen.

Zeit-fuer-sich-ohne-Freizeit-Stress
Zeit für sich ohne Freizeitstress.
(c) Stockbyte

Um Ihre Arbeit effektiv und vor allem korrekt erledigen zu können, müssen Sie nicht nur erkennen, was Ihnen Zeit raubt. Wichtig ist ein vernünftiges Zeitmanagement, das Ihnen hilft, Ihren Tag sinnvoll zu strukturieren. Dabei geht es nicht nur darum, dass Sie aufschreiben, was Sie erledigen müssen. Wichtig ist, dass Sie Prioritäten setzen. Schreiben Sie Ihre To-Do-Liste mit der Hand. Ein Schriftdokument auf dem Computer verschwindet schnell hinter anderen Fenstern oder minimiert in der Taskleiste – schon haben Sie Ihre Aufgaben im wahrsten Wortsinn aus den Augen verloren. Schreiben Sie Ihre Tätigkeiten auf und auch, wann Sie diese erledigen werden. Zwischen 8 und 11 Uhr und ab 16 Uhr ist das Leistungsniveau am höchsten. Erledigen Sie in diesem Zeitraum Dinge, die besonders wichtig und dringend sind. Dringende und wichtige Aufgaben sollten Sie immer so schnell wie möglich und vor allem selbst erledigen. Dringendes, aber weniger wichtiges können Sie auch an einen Kollegen delegieren.

Pufferzonen verhindern Zeitdruck

Egal ob persönliches Gespräch, Telefonat oder E-Mails – planen Sie für alle Aufgaben, die Sie erledigen müssen Pufferzonen ein. Das verhindert, dass Sie sofort ins Schwimmen geraten, wenn ein Gespräch unvorhergesehen etwas länger dauert. Verzichten Sie auf Zeitpuffer, ist Ihr Tagesplan nach der ersten unplanmäßigen Aufgabe schon aus dem Takt. Den Rest des Tages verbringen Sie mit dem Versuch, die verlorene Zeit aufzuholen. Darunter leidet die Qualität Ihrer Arbeit. Als Pufferzone sind in der Regel zehn bis 15 Minuten ausreichend. In Einzelfällen auch mehr. Ein gutes Zeitmanagement heißt also nicht nur, zu erledigen, was Sie sich vorgenommen haben, sondern auch, die Wichtigkeit Ihrer eigenen Aufgaben zu erkennen und einzuordnen.

Zehn schnelle Tipps für die Gesundheit

Autor:
Letzte Aktualisierung: 30. Juli 2013

Zum Seitenanfang