Schwarzer Hautkrebs oder Muttermal? Diese Bilder helfen beim Erkennen!

Pigmentflecken wie Muttermale werden im Lauf der Jahre zahlreicher, dazu verändern sie manchmal ihre Gestalt ein wenig. Deshalb sollte man seine Haut zusätzlich zum Check-up beim Arzt regelmäßig selbst unter die Lupe nehmen, um Schwarzen Hautkrebs (Melanom) schnell zu erkennen.

Ob ein Muttermal ein verdächtiger Kandidat ist, kann man mit der ABCD(E)-Regel feststellen. Dabei steht A für Asymmetrie, B für Begrenzung, C für Farbe (color), D für Durchmesser und E für Erhabenheit beziehungsweise Evolution, also eine rasche Form- und/oder Farbveränderung eines Pigmentmals.

Ganz wichtig: Verlassen Sie sich bei der Diagnose nur auf einen Facharzt! Diese Bildergalerie soll lediglich Hinweise geben, worauf es bei der Selbstuntersuchung der Haut ankommt. Wenn Sie angesichts einer Hautveränderung unsicher oder besorgt sind, fragen Sie Ihren Hausarzt oder einen Dermatologen um Rat!



Autor:
Letzte Aktualisierung: 31. Mai 2017

Zum Seitenanfang