Leichte Kost für den Kreislauf

Ernährung: Tipps für den Sommer

Im-Sommer-sollten-wir-leichte-Kost-essen-111782873.jpg
Im Sommer sind fruchtige Shakes ein leichter Flüssigkeitslieferant und vertreiben den Hunger zwischendurch.
Getty Images/iStockphoto

Es ist besonders wichtig, im Sommer auf das Essen zu achten. Ihre Ernährung sollte fettarm und ausgewogen sein. Denn üppige Mahlzeiten schlagen schnell auf den Magen und belasten den Kreislauf zusätzlich.

Eine gezielte Ernährung mit leichter Kost sorgt dafür, dass der Körper alles bekommt, was er braucht – und dabei die Taille gleichzeitig schmal bleibt.

Im Sommer mehr Obst und weniger Fleisch essen

Für einen aktiven Tag braucht der Körper Energie. Die liefern Kohlenhydrate aus Nudeln, Brot, Reis, Müsli und Kartoffeln. Auch Obst und Gemüse sind reich an Kohlenhydraten und versorgen den Körper außerdem mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Sekundäre Pflanzenstoffe, die lange Zeit wenig Beachtung fanden, schützen vor Umweltgiften und Sonnenstrahlen. Auch der Cholesterin- und Blutzuckerspiegel profitiert von diesen Substanzen. Es lohnt sich also, tagsüber immer mal wieder in den Obstkorb zu greifen. Ideal ist es, im Sommer fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag zu essen.

Von fettem Fleisch und fetter Wurst essen Sie stattdessen im Sommer möglichst wenig. Besser sind hochwertige Eiweiße aus magerem Hühnchen, Fisch, Quark, fettarmem Käse und Eiern. Statt der fettigen Bratwurst können Grillfans zum Beispiel einfach eine Hühnerbrust auf dem Grill schmoren lassen. Dazu gibt es eine Ofenkartoffel mit verschiedenen Dips. Das schmeckt nicht nur richtig gut, sondern belastet obendrein den Magen nicht.

Im Sommer Früchte essen – oder als Shake trinken

Wer es fruchtig mag, der kann sich ganz leicht einen Milchshake für den Hunger zwischendurch zubereiten. Alles, was man braucht, sind Joghurt oder Milch, ein paar frische Früchte, etwa Beeren, Bananen oder Kiwis, und einen Mixer. Das Ganze wird gut püriert, dann kalt gestellt und kühl getrunken. Alternativ lässt sich der Shake auch einfrieren und dann als Eis genießen – das perfekte Dessert für ein ausgewogenes Essen im Sommer.

Ganz wichtig: Achten Sie darauf, im Sommer ausgewogen zu essen, aber auch ausreichend zu trinken. Empfehlenswert sind mindestens zwei Liter Flüssigkeit in Form von Wasser, ungesüßten Früchtetees oder stark verdünnten Schorlen.

Die zehn besten Lebensmittel bei Hitze
1 von 10
  • Gurke.jpg
    Gurken

    Sie enthalten viel Wasser gegen den Durst, aber nur wenig Kalorien - ganze zwölf pro hundert Gramm Frischware. Mit reichlich Vitaminen - vor allem B-Vitaminen - und Kalzium, Zink, Eisen, Magnesium, Kalium sowie Phosphor spenden sie Energie selbst an heißen Tagen.

    Getty Images/iStockphoto

  • Wassermelone.jpg
    Wassermelone

    Die saftige Frucht ist die wahrscheinlich beste Art, im Sommer gesund zu naschen. Melonen enthalten gut 90 Prozent Wasser und viele Mineralstoffe sowie Vitamine, die trotz hoher Temperaturen fit halten. Steckbrief: 40 Kalorien pro hundert Gramm, viel Vitamin A und C, Betakarotin und Kalium. Der Mineralstoff Kalium ist wichtig, um bei vielem Schwitzen den Kreislauf stabil zu halten.

    Getty Images/iStockphoto

  • Tomate.jpg
    Tomaten

    Die roten Gemüse-Früchte enthalten wie Wassermelonen hauptsächlich Wasser, aber genauso Vitamin A, B, C und E sowie jede Menge Mineralstoffe und Spurenelemente wie Phosphor, Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink. Tomaten liefern nur 17 Kalorien pro hundert Gramm.

    Getty Images

  • Joghurt.JPG
    Joghurt

    Leicht verdauliches Eiweiß und ein guter Sattmacher: 250 Gramm Joghurt mit etwas Früchten kann bei Hitze eine kleine Mahlzeit ersetzen, ohne den Kreislauf und die Verdauung zu belasten. Außerdem reguliert Joghurt den Darm, der bei Hitze gerne mal streikt.

    Thinkstock

  • Blattsalat.jpg
    Blattsalat

    Grüner Salat, Friseesalat und andere Blattsalate liefern jede Menge Wasser, aber sehr wenig Kalorien (13 pro hundert Gramm). Salat enthält zudem wertvolle Folsäure. Schneiden Sie Blattsalat nicht klein, sondern zupfen Sie die Blätter großzügig in mundgerechte Stücke. Dann bleibt viel von der Folsäure erhalten.

    (c) Medioimages/Photodisc

  • vollkorn.JPG
    Vollkornbrot

    Kohlenhydrate plus Ballaststoffe machen Vollkornbrot an heißen Tagen zu einem besonders wertvollen Lebensmittel: Es sättigt lange und hält den Blutzuckerspiegel stabil, damit kein Heißhunger aufkommt - auch wenn Sie mal weniger essen.

    Thinkstock

  • mythen_Wassertrinken.JPG
    Wasser

    "Genug kann nie genug sein" heißt es beim Wasser an heißen Tagen. Jetzt dürfen es drei Liter und mehr sein, je nachdem, ob und wieviel Sie schwitzen. Achten Sie dabei auf hochwertiges Mineralwasser, das dem Körper die beim Schwitzen verlorenen Mineralstoffe wieder zuführt.

    Thinkstock

  • 122400960.jpg
    Salz

    In den ganz heißen Länder gibt es spezielle Salztabletten, um den Mineralstoff, der beim Schwitzen in Mengen verloren geht, wieder zu ersetzen. Auch in unseren Breitengraden gilt bei Hitze: Würzen Sie Ihr Essen mit einer Prise Salz mehr als sonst. Fehlt dem Körper nämlich Salz, kann sich das in Blutdruckabfall und Schwindel äußern.

    (c) Medioimages/Photodisc

  • Gemüsesaft.jpg
    Gemüsesaft

    Selbst zubereitet oder fertig gekauft: Gemüsesaft aus Tomate, Karotte, Gurke oder Paprika löscht nicht nur den Durst, sondern macht auch auf gesunde Weise satt. Die Drinks enthalten Vitamine und Mineralstoffe aus der Frischkost. Selbst zubereitete bitte nicht lange stehen lassen, sondern gleich genießen. Flaschenware nach dem Anbrechen am besten am gleichen Tag trinken.

    (c) Medioimages/Photodisc

  • Gemüsesuppe.jpg
    Kalte Gemüsesuppe

    Egel, ob sie aus Gurke, Karotte, gekochten Erbsen und Kohlrabi oder klassisch aus Tomate, Paprika und Knoblauch (Gazpacho) zubereitet sind: Kalte Gemüsesuppen erfrischen und machen satt, ohne Kreislauf und Verdauung zu belasten.

    (c) Medioimages/Photodisc

Autor: Springer Medizin / Lifeline
Letzte Aktualisierung: 26. Juli 2013

Beitrag zum Thema aus der Community
BMI-Rechner

Wie hoch ist ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Zum Seitenanfang