Viel Zucker & Fett

Welcher süße Brotaufstrich ist gesund?

159006170.jpg
Marmelade enthält viel Zucker, aber weniger Fett als Nuss-Nougat-Creme.
Getty Images/iStockphoto

Nuss-Nougat-Creme ist gesund, denn sie enthält entrahmte Milch und pflanzliche Zutaten wie Nüsse und Kakao – so lautet zumindest die Werbebotschaft. Ihr Konkurrent, die Erdnussbutter, enthält fast doppelt so viel Fett, aber weniger Zucker. Welcher Aufstrich nun wirklich gesünder ist, lässt sich durch eine detaillierte Nährwert-Analyse feststellen.

Erdnussbutter und Nuss-Nougat-Creme sind besonders bei Kindern und Schokofans sehr beliebt. Doch ganz so gesund und vollwertig, wie sie in der Werbung angepriesen werden, sind sie nicht. Mehr als die Hälfte der Nuss-Nougat-Creme ist Zucker, der Rest zum größten Teil pflanzliches Fett. Nur ein Zehntel der Creme besteht tatsächlich aus Nüssen. Abgerundet wird die Creme mit kleinen Mengen Milchpulver, Vanille- und Mandelaroma. Außerdem sind Emulgatoren enthalten, damit sich alle Bestandteile zu einer geschmeidigen Masse verbinden.

Kalorienbombe Nuss-Nougat-Creme

Fett und Zucker sind maßgebend für den hohen Kaloriengehalt – anders als bei Erdnussbutter. Ein gestrichener Esslöffel Nuss-Nougat-Creme liefert bereits ein Zehntel der empfohlenen Tagesfettmenge für Erwachsene (70 bis 80 Gramm) und enthält einen Esslöffel Haushaltszucker. Diese Menge reicht aus, um eine Scheibe Brot zu bestreichen.

Der Gehalt an Kalzium und Vitamin E ist geringer als der von Erdnussbutter: Mit einer Aufstrichportion Nuss-Nougat-Creme lässt sich gerade einmal der Vitamin-E-Bedarf zu einem Fünftel decken. Kalzium ist in Käse, Milch und Milchprodukten in zehnmal höheren Mengen enthalten.

Erdnussbutter: die vitamin- und mineralstoffreiche Konkurrenz

Erdnussbutter ist wesentlich zuckerärmer als Nuss-Nougat-Creme. Dafür steckt in ihr ein Drittel mehr Fett und ein Viertel mehr Eiweiß. Trotzdem ist Erdnussbutter nicht ungesund: Ihr Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist dreimal so hoch wie der von Nuss-Nougat-Creme. Diese Fettsäuren sind für den Körper lebensnotwendig, da er sie nicht selbst herstellen kann. Sie haben einen günstigen Einfluss auf die Senkung des Blutfettspiegels (Cholesterin- und Triglyceride).

Hinzu kommt: Die Erdnussbutter enthält natürlichere Inhaltsstoffe als ihre süße Schwester, die Nuss-Nougat-Creme. Sie besteht meist aus Erdnüssen, Erdnussöl, Salz und einer Prise Zucker. Mit einem gestrichenen Esslöffel Erdnussbutter auf dem Brot wird der Körper zu einem Siebtel mit Vitamin E und Phosphor versorgt. Auch Kalium, Magnesium, Niacin und Vitamin A sind in der fetthaltigen Butter reichlich enthalten.

Auf Butter und Margarine verzichten

Trotzdem: Hin und wieder ein Brot mit Nuss-Nougat-Creme schadet weder den Zähnen noch der Figur. Damit die Fettmenge jedoch überschaubar bleibt, sollte – ebenso wie bei Erdnussbutter – auf Margarine und Butter verzichtet werden. Um der Kariesbildung vorzubeugen, empfiehlt es sich, nach dem Genuss von Nuss-Nougat-Creme die Zähne zu putzen.

Autor: Lifeline
Letzte Aktualisierung: 13. August 2007

Meistgelesen in dieser Rubrik
Gesunde Walnüsse: Vier Gründe, sie öfter zu knabbern
Was die Walnuss so gesund macht

Walnüsse habens in sich: Sie enthalten sogar mehr Omega-3-Fettsäuren als Fisch mehr...

Döner und Gyros sind Schwergewichte
Fastfood auf Türkisch

Zwei Millionen Döner gehen in Deutschland täglich über die Theke von Buden und Ständen mehr...

Trinkmythos: Wie viel Wasser ist zu viel?
Medizin-Mythos der Woche

Keine Frage, Wasser ist lebenswichtig. Es genügt aber weniger davon, als viele denken mehr...

BMI-Rechner

Wie hoch ist ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Zum Seitenanfang