Freilandhaltung

Artgerechte Hühnerhaltung

146715293.jpg
Man sollte beim Kauf von Hühnerprodukten immer auf artgerechte Haltung achten.
©iStock.com/fotoshoota

In Deutschland werden im Jahr etwa 13 Milliarden Eier von 44 Millionen Hühnern gelegt. Das macht im Schnitt etwa 280 Eier pro Huhn. Spezielle Legehennenbetriebe sorgen Tag für Tag dafür, dass unser Bedürfnis nach Eiern gestillt wird. Eine artgerechte Hühnerhaltung bleibt nicht selten auf der Strecke.

Bis vor einigen Jahren gab es sogar richtige „Legebatterien“: Jede Henne erhielt in einem Käfig 550 Quadratzentimeter Platz, um ihre Tagesleistung zu erbringen. Die Fläche ist nicht viel größer, als die eines DIN A4-Blatt großen Papiers. Heute bietet die Käfighaltung den Hühnern etwas mehr Platz. Sie erhalten allerdings keinen Freilauf. Die Käfighaltung ist allerdings nur eine Form der Hühnerhaltung. Darüber hinaus gibt es auch noch Hühnereier aus ökologischer Erzeugung, Freilandhaltung und Bodenhaltung.

Freilandhaltung ist die artgerechteste Hühnerhaltung

Wenn Ihnen beim Eierkauf auch die artgerechte Haltung der Hühner am Herzen liegt, dann sollten Sie Freilandeier bevorzugen. Bei der Freilandhaltung leben die Hühner nicht im Käfig, sondern laufen – wie bei der Bodenhaltung auch – auf dem Stallboden herum. Im Gegensatz zur reinen Bodenhaltung dürfen Freilandhühner darüber hinaus auch raus ins Freie. Hennen in ökologischer Haltung haben noch mehr Platz als Freilandhühner und erhalten zudem Futter aus biologischem Anbau. Preislich liegen Eier aus der Boden- und Freilandhaltung auch gar nicht so weit voneinander entfernt: Ein Freilandei kostet im Schnitt gerade mal vier Cent mehr als ein Ei aus der Bodenhaltung.

Über die Haltungsart informiert der Erzeugercode

Um welche Eier es sich im Supermarktregal im Übrigen handelt, steht auf der Verpackung. Außerdem informiert der sogenannte Erzeugercode über Haltungsart und Herkunft der Eier. Den Erzeugercode finden Sie als Stempel direkt auf dem Ei. Er lautete zum Beispiel 0-DE-0312131.Die erste Ziffer steht dabei für die Art der Haltung:

0 = Ökologische Erzeugung

1 = Freilandhaltung

2 = Bodenhaltung

3 = Käfighaltung

Die zwei Buchstaben danach informieren über das Herkunftsland (DE = Deutschland). Die anschließenden Ziffern geben Auskunft über den jeweiligen Produktionsbetrieb. Wenn Sie genau wissen wollen, aus welcher Hühnerhaltung Ihr Ei stammt, dann besuchen Sie die Internetseite: was steht auf dem Ei.

Meistgelesen in dieser Rubrik
Felsenbirne: So lecker ist das fast vergessene Wildobst
Süßkram aus der Natur

Sie zieren Stadtparks und den Speiseplan: Felsenbirnen. Trotzdem trauen sich nur Insider an die Sträucher und ihre violetten Früchte. Wieso sich das ändern sollte mehr...

Abführende Lebensmittel: Dieses Essen fördert die Verdauung
Gesunde Ernährung

Bestimmte Lebensmittel wirken Verstopfung entgegen, indem sie die Darmtätigkeit sanft anregen. Wir stellen natürliche Abführmittel vor mehr...

Purinarme und purinhaltige Lebensmittel – mit Tabelle zum Download
Ernährung als Therapie

Purine sind natürliche Bestandteile vieler Lebensmittel. Im Körper werden sie in Harnsäure umgewandelt. Wer erhöhte Harnsäurewerte hat, zum Beispiel bei Hyperurikämie und Gicht, sollte diese purinhaltigen... mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist Ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.