Stimmungsaufheller in der Nahrung

Gute-Laune-Essen gegen trübe Tage

Schokolade ist Nervennahrung, aber auch eine Kalorienbombe.
Schokolade ist Nervennahrung, aber auch eine Kalorienbombe.
(Foto: Oliver Berg (dpa)

Kalt, nass, dunkel - der Winter kann einem echt die Laune verderben. Was dagegen hilft? Sogenanntes Mood Food - zu Deutsch: Gute-Laune-Essen. Das lässt die Stimmung steigen und macht vergnügt.

Schokolade ist ein Seelentröster - keine Frage. Neben Süßem hebt aber genauso saure oder bittere Ernährung die Stimmung. Das Deutsche Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (DEBInet) stellt die Gute-Laune-Kost vor:

Süßes: Für Glücksgefühle sorgt Serotonin. Am schnellsten steigt der Spiegel des Hormons, wenn man ein kohlenhydrat- und fettreiches Produkt isst. Schokolade gehört dazu. Kein Wunder also, dass sie so beliebt ist. Auch Kakao zaubert ein Lächeln auf die Lippen. Daran sind Koffein und Theobromin schuld, die leicht anregend wirken. Das erklärt, warum heiße Schokolade über trübe Winternachmittage tröstet.

Scharfes: Capsaicin sorgt ebenfalls für einen Kick. Enthalten ist der Wirkstoff in Chilis und Paprikas. Capsaicin sorgt für Schmerzreize auf der Zunge. Dadurch werden Endorphine ausgeschüttet, die Glücksgefühle auslösen.

Saures: Sauer macht bekanntlich lustig. Und tatsächlich: Sauerkirschen, Johannisbeeren und saures Obst löschen den Durst, beleben den Kreislauf und führen zu anregenden Sinneserlebnissen.

Bitteres: Kaffee wirkt anregend. Das liegt bekanntlich am Koffein. Dadurch werden die körpereigenen Muntermacher Dopamin, Serotonin und Glutamat freigesetzt. Die Botenstoffe regen das zentrale Nervensystem an, erweitern Bronchien und Blutgefäße, steigern die Muskelaktivität und beschleunigen die Verdauung.

Vorsicht: Der Serotoninspiegel steigt am schnellsten, wenn Kohlenhydrate und viel Fett gemeinsam aufgenommen werden. Das trifft auf Schokolade, Chips oder Pizza zu. Doch das sind wahre Dickmacher. Deshalb sollte man Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot essen. Auch sie seien gute Kohlenhydratquellen, teilt DEBInet mit. Im Gegensatz zu Schokolade enthielten sie mehr langkettige Kohlenhydrate, die langsamer freigesetzt würden. Dadurch bleibt der Blutzuckerspiegel länger konstant.

Elf Lebensmittel für gute Laune

Letzte Aktualisierung: 30. Dezember 2011
Quellen: dpa

comments powered by Disqus
Meistgelesen in dieser Rubrik
Döner und Gyros sind Schwergewichte
Fastfood auf Türkisch

Zwei Millionen Döner gehen in Deutschland täglich über die Theke von Buden und Ständen mehr...

Pflaume und Zwetschge: gesunde Energiespender
Regional, frisch, gesund: Die Sorte der Woche

Pflaumen sind zuckersüß und helfen doch beim Abnehmen mehr...

Himbeeren: Wunderwaffen für die Gesundheit
Was die Früchte alles können

Eisen, Kalzium, Pflanzenstoffe - was die Himbeere im Körper bewirkt mehr...

Kalorienrechner

Wie viele Kalorien brauchen Sie am Tag? Die Antwort liefert der kostenlose Rechner.

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Zum Seitenanfang