Stimmungsaufheller in der Nahrung

Gute-Laune-Essen gegen trübe Tage

Schokolade ist Nervennahrung, aber auch eine Kalorienbombe.
Schokolade ist Nervennahrung, aber auch eine Kalorienbombe.
(Foto: Oliver Berg (dpa)

Kalt, nass, dunkel - der Winter kann einem echt die Laune verderben. Was dagegen hilft? Sogenanntes Mood Food - zu Deutsch: Gute-Laune-Essen. Das lässt die Stimmung steigen und macht vergnügt.

Schokolade ist ein Seelentröster - keine Frage. Neben Süßem hebt aber genauso saure oder bittere Ernährung die Stimmung. Das Deutsche Ernährungsberatungs- und -informationsnetz (DEBInet) stellt die Gute-Laune-Kost vor:

Süßes: Für Glücksgefühle sorgt Serotonin. Am schnellsten steigt der Spiegel des Hormons, wenn man ein kohlenhydrat- und fettreiches Produkt isst. Schokolade gehört dazu. Kein Wunder also, dass sie so beliebt ist. Auch Kakao zaubert ein Lächeln auf die Lippen. Daran sind Koffein und Theobromin schuld, die leicht anregend wirken. Das erklärt, warum heiße Schokolade über trübe Winternachmittage tröstet.

Scharfes: Capsaicin sorgt ebenfalls für einen Kick. Enthalten ist der Wirkstoff in Chilis und Paprikas. Capsaicin sorgt für Schmerzreize auf der Zunge. Dadurch werden Endorphine ausgeschüttet, die Glücksgefühle auslösen.

Saures: Sauer macht bekanntlich lustig. Und tatsächlich: Sauerkirschen, Johannisbeeren und saures Obst löschen den Durst, beleben den Kreislauf und führen zu anregenden Sinneserlebnissen.

Bitteres: Kaffee wirkt anregend. Das liegt bekanntlich am Koffein. Dadurch werden die körpereigenen Muntermacher Dopamin, Serotonin und Glutamat freigesetzt. Die Botenstoffe regen das zentrale Nervensystem an, erweitern Bronchien und Blutgefäße, steigern die Muskelaktivität und beschleunigen die Verdauung.

Vorsicht: Der Serotoninspiegel steigt am schnellsten, wenn Kohlenhydrate und viel Fett gemeinsam aufgenommen werden. Das trifft auf Schokolade, Chips oder Pizza zu. Doch das sind wahre Dickmacher. Deshalb sollte man Nudeln, Kartoffeln, Reis und Brot essen. Auch sie seien gute Kohlenhydratquellen, teilt DEBInet mit. Im Gegensatz zu Schokolade enthielten sie mehr langkettige Kohlenhydrate, die langsamer freigesetzt würden. Dadurch bleibt der Blutzuckerspiegel länger konstant.

Elf Lebensmittel für gute Laune
1 von 13
  • Fressanfall.JPG
    Fressanfall

    Nicht nur Schokolade und Knabbereien heben die Stimmung. Es gibt gesunde Alternativen.

    Thinkstock

  • Paranüsse.JPG
    Paranüsse

    Die großen braunen Nüsse quellen förmlich über vor Selen - einem Element, das die Stimmung hebt. Doch Vorsicht: Eine Überdosierung kann Selenvergiftung hervorrufen, daher greifen Gesunde am besten auf natürliche Quellen zurück.

    Thinkstock

  • Dunkle Schokolade.JPG
    Bitterschokolade

    Dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil glänzt durch besonders viele Antioxidantien. Zusätzlich senkt der Genuss eines kleines Stückchens den Spiegel des Stresshormons Cortisol.

    Thinkstock

  • Grüner Tee.JPG
    Grüner Tee

    Die Aminosäure Theanin im Grüntee macht geistig wach und beruhigt zugleich das Gemüt.

    Thinkstock

  • Bohnen und Chili.JPG
    Bohnen

    Hülsenfrüchte, besonders schwarze Bohnen, zeichnen sich durch eine gleichmäßige Wirkung auf den Blutzuckerspiegel aus. Anders als bei Produkten mit Weißmehl und Industriezucker bleibt das Auf und Ab aus. Auch das der Stimmung.

    Thinkstock

  • Chilli.JPG
    Chilli

    Capsaicin in Chili-Schoten sorgt für Schmerzreize auf der Zunge. Dadurch werden Endorphine ausgeschüttet, die Glücksgefühle auslösen.

    Thinkstock

  • Grünes Blattgemüse.JPG
    Grünes Blattgemüse

    Folsäure in Spinat, Kohl und Co. verbessert die Blutversorgung des Gehirns und hebt die Laune.

    Thinkstock

  • Kaffee.JPG
    Kaffee

    Kaffee wirkt anregend, die körpereigenen Muntermacher Dopamin, Serotonin und Glutamat werden freigesetzt.

    Thinkstock

  • Wildlachs.JPG
    Wildlachs

    Omega-3-Fettsäuren in Lachs, Leinsamen und Walnüssen sorgen im Gehirn für ausgeglichenere Stimmung.

    Thinkstock

  • Papaya1.JPG
    Papaya

    Die tropischen Papayas sind wahre Powerfrüchte, wenn es um den Nährstoffgehalt geht...

    Thinkstock

  • Papaya2.JPG
    Powerfrucht

    ...das viele Vitamin C in Papayas - schon ein Bruchteil der großen Frucht deckt den Tagesbedarf - hellt die Stimmung auf.

    Thinkstock

  • Saure Beeren.JPG
    Saure Beeren

    Sauer macht lustig? Das stimmt, wenn es um Johannisbeeren und anderes säuerliches Obst geht. Sie regen ähnlich wie Kaffee den Kreislauf an.

    Thinkstock

  • Weiderindfleisch.JPG
    Weiderindfleisch

    Rindfleisch aus Weidehaltung ist, genau wie das Fleisch von freilaufenden Hühnern, reich an Vitamin B12. Ein niedriger B12-Spiegel trübt die Stimmung.

    Thinkstock

Letzte Aktualisierung: 30. Dezember 2011
Quellen: dpa

comments powered by Disqus
Wunschgewicht: Erreichen und halten - nur wie?

Wie das Wunschgewicht halten? Testen Sie Ihr Wissen.

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Zum Seitenanfang