Gut zu wissen

  • Schwangerschaftsabbruch mit Mifegyne
    Medikamentöse Beendigung der Schwangerschaft

    Frauenärzte nehmen die meisten Abtreibungen noch immer chirurgisch vor. Doch seit mehr als zehn Jahren ist in Deutschland auch die Abtreibung mit dem Medikament Mifegyne zulässig. mehr...

  • Postnatale Depression

    Nicht nur Mütter, sondern auch viele Väter leiden nach der Geburt eines Kindes an einer postnatalen Depression, dem sogenannten Baby-Blues. Sie spielen weniger oft mit dem Baby, erzählen ihm deutlich seltener... mehr...

  • Wenn Bakterien im Essen krank machen
    Salmonellen, Campylobacter, Listerien

    Hohes Gefahrenpotenzial bergen Listerien, die in Räucherfisch, Weichkäse und Brühwurst stecken können mehr...

  • Schwangerschaft ist ansteckend
    Baby-Wunsch-Virus infiziert Kolleginnen

    Schwangerschaften wirken laut einer Studie ansteckend auf Arbeitskolleginnen. Im Jahr nachdem eine Kollegin Mutter geworden ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, fast auf das Doppelte mehr...

  • Schwangerschaftsabbruch
    Gut zu wissen

    Bis zu zwölf Wochen nach der Empfängnis kann eine ungewollte Schwangerschaft abgebrochen werden. Dies kann durch einen operativen Eingriff oder medikamentös geschehen. mehr...

  • Plangeburt per Kaiserschnitt
    Nur bedingt empfehlenswert

    Ein Kaiserschnitt geht schnell, ohne Wehenschmerz, ist planbar und vermittelt so Sicherheit. Vielleicht sind das die Gründe, warum heute bereits jedes dritte Baby in Deutschland im Operationssaal das Licht der... mehr...

Neueste Fragen aus der Community
  • Schwangerschaft
    bin ich schwanger?
    heute, 15:39 Uhr von smile101086

    hallo, ich hatte am 4.7. meinen erste Blutung. Die Pille habe ich jetzt ein Jahr genommen...  mehr...

  • Babyernährung
    Saft im Brei
    26.07.2014 | 09:27 Uhr von Encia

    Hallo Meine Tochter bekommt seit Anfang der Woche einen Kartoffel Gemüsebrei.  In den...  mehr...



Lifeline-Fan auf Facebook werden


Expertenrat Schwangerschaft

Sie haben eine Frage zum Thema Schwangerschaft, Geburt & Geburtsvorbereitung? Dann nutzen Sie den Expertenrat - anonym und kostenlos.

Zum Expertenrat