Gut zu wissen
Schwangerschaftsabbruch
Gut zu wissen

Bis zu zwölf Wochen nach der Empfängnis kann eine ungewollte Schwangerschaft abgebrochen werden. Dies kann durch einen operativen Eingriff oder medikamentös geschehen. mehr...

Schwangerschaftsabbruch mit Mifegyne
Medikamentöse Beendigung der Schwangerschaft

Frauenärzte nehmen die meisten Abtreibungen noch immer chirurgisch vor. Doch seit mehr als zehn Jahren ist in Deutschland auch die Abtreibung mit dem Medikament Mifegyne zulässig. mehr...

Wenn Bakterien im Essen krank machen
Salmonellen, Campylobacter, Listerien

Hohes Gefahrenpotenzial bergen Listerien, die in Räucherfisch, Weichkäse und Brühwurst stecken können mehr...

Schwangerschaft ist ansteckend
Baby-Wunsch-Virus infiziert Kolleginnen

Schwangerschaften wirken laut einer Studie ansteckend auf Arbeitskolleginnen. Im Jahr nachdem eine Kollegin Mutter geworden ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, fast auf das Doppelte mehr...

Psychische Probleme nach Schwangerschaftsabbruch selten
Emotionale Folgen

Ein Schwangerschaftsabbruch ist medizinisch gesehen risikoarm mehr...

Expertenrat Schwangerschaft

Sie haben eine Frage zum Thema Schwangerschaft, Geburt & Geburtsvorbereitung? Dann nutzen Sie den Expertenrat - anonym und kostenlos.

Zum Expertenrat