Ernährungshinweise

Diät - was genau heißt das eigentlich?

Was ist eine Diät und wie kann ich gesund Abnehmen? Entgegen der landläufigen Meinung ist eine Diät nicht nur eine kalorienreduzierte Kost mit dem Ziel, die Figur zu verschlanken.

Diät-108817211.jpg
Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Diäten
Getty Images/iStockphoto

Entgegen der landläufigen Meinung ist eine Diät nicht nur eine kalorienreduzierte Kost mit dem Ziel, die Figur zu verschlanken. Dieses Bild einer Diät wird stark durch die Werbung geprägt und ist eigentlich nur zum Teil richtig. Denn grundsätzlich verstehen Ernährungswissenschaftler unter einer Diät eine bestimmte (alternative) Ernährungsweise, die aus unterschiedlichen Gründen von einer „normalen“ Ernährungsform abweicht. Bei einer Diät geht es also nicht immer um das Verlieren von Kilos. So kann zum Beispiel auch eine Krankheit wie etwa Rheuma eine Diät mit einem besonderen Ernährungsplan erfordern.

Eine Diät ist eine bestimmte (alternative) Ernährungsweise, die aus unterschiedlichen Gründen von einer „normalen“ Ernährungsform abweicht. Wer zum Beispiel als Vegetarier auf Fleisch verzichtet, hält streng genommen auch eine Diät ein. Folglich handelt es sich bei einer Diät nicht ausschließlich um eine Methode zum Schlankwerden. Diese Interpretation des Begriffs Diät wird sehr stark durch die Werbung geprägt und entwickelte sich mit dem Beginn der Schlankheitsbewegung in den 1960er Jahren.

Eine Diät unterstützt bei Krankheiten wie Diabetes und Rheuma

Diäten spielen eine große Rolle bei der Behandlung von Krankheiten. Immerhin fünf Prozent der Deutschen halten aus gesundheitlichen Gründen einen bestimmten Ernährungsplan ein - sie ernähren sich also diätetisch. Bei Übergewichtigen besteht die Diät beispielsweise in einer kalorienreduzierten Kost. Viele Diabetiker müssen nicht unbedingt auf Kalorien verzichten, dafür aber im Rahmen einer speziell abgestimmten Diabetes-Diät die Zufuhr der Kohlenhydrate genau dosieren. Bei Rheuma kann dagegen eine fettarme Ernährung die Entzündungsaktivität in den Gelenken lindern.

Umfrage
Wieviele Diäten haben Sie schon gemacht?

 

Die Beispiele verdeutlichen: Eine Diät ist nicht immer mit weniger essen gleichzusetzen, sondern vielmehr mit anders essen. Magern beispielsweise Patienten im Verlauf einer schweren Erkrankung stark ab, besteht die Diät in einer Aufbaukost. Die Betroffenen verzehren mehr Lebensmittel als im normalen Alltag. Auch hierbei handelt es sich um eine Form der Diät.

Autor:
Letzte Aktualisierung:26. Oktober 2010
Quellen: Online-Informationen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): www.dge.de. (Stand: 23.10.2010) Oberritter, H.: Gesund abnehmen. Hirzel Verlag. Stuttgart 2009 Online-Informationen der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE): Gesund abnehmen. www.sge-ssn.ch (Stand: Januar 2009) Online-Informationen der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE): Schlankheitsdiäten. www.sge-ssn.ch (Stand: Herbst 2007) Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Kompass Ernährung – Diäten im Test. Ausgabe 1/2010

Meistgelesen in dieser Rubrik
20 Wege, täglich Hunderte Kalorien zu sparen
Abnehmen & Diät

Weg mit dem Speck: 20 alltagstaugliche Wege, um bald ein Kilo leichter zu sein mehr...

Die besten Tipps zum Abnehmen und gegen Heißhunger
Abnehmen & Diät

Der Kampf gegen die Pfunde ist ein langer Weg: So meistern Sie ihn! mehr...

Haferflocken-Diät: Gesund und einfach abnehmen
Mit Tagesplan und Rezept

Haferflocken bieten alles, was der Körper braucht, um gesund abzunehmen mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Wunschgewicht: Erreichen und halten - nur wie?

Wie das Wunschgewicht halten? Testen Sie Ihr Wissen.

mehr...
Rubrikenteaser Diät Expertenrat

Sie haben Fragen zu Diät und Abnehmen? Fragen Sie die Ernährungsexperten.

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang