Erfolgreiche Diät aus den USA

Volumetrics: Abnehmen mit vollem Bauch

Es kommt nicht auf die Menge eines Lebensmittels an, sondern auf die Kaloriendichte. Anhand dieser einfachen Formel soll mit der Volumetrics-Diät Abnehmen ganz einfach funktionieren – ohne zu hungern. Was ist dran?

volumetrics
Sich satt essen und trotzdem abnehmen: Das ermöglicht eine Ernährungsumstellung nach der Volumetrics-Prinzip.
© iStock.com/andresr

Die amerikanische Ernährungswissenschaftlerin Barbara Rolls forschte über die Ursachen von Übergewicht. In einer Studie stellte sie fest, dass übergewichtige Frauen etwa die gleiche Menge an Lebensmitteln zu sich nehmen wie schlanke – rund eineinhalb Kilogramm pro Tag.

Beide Gruppen fühlten sich damit gesättigt. Der große Unterschied war jedoch: Die schlanken Frauen aßen in erster Linie Lebensmittel mit geringer Energiedichte, die molligen solche mit hoher. Dabei wird die Energiedichte mit Kilokalorien pro Gramm gerechnet.

Die Top Ten der Diäten

Das Prinzip von Volumetrics

Rolls zog daraus das Fazit, dass Kalorien zählen das falsche Rezept ist, wenn es darum geht, schlank zu werden oder zu bleiben. Es kommt auf das Volumen der Lebensmittel an (daher "Volumetrics"), die den Magen ausfüllen und damit das Sättigungsgefühl auslösen.

Mit Speisen und Getränken, die eine geringe Energiedichte haben, nimmt man dann automatisch ab. Die Wissenschaftlerin behauptet sogar, dass auf diese Weise oft mehr gegessen werden kann und trotzdem Fettpolster schwinden. In mehreren Ratgebern und Rezeptbüchern gibt sie eine genaue Anleitung für ihre Volumetrics-Diät.

Regeln und Plan: So funktioniert die Volumetrics-Diät

Die Volumetrics-Diät verspricht keine Wunder – fünf Kilogramm Gewichtsverlust in einer Woche können nicht drin sein und wären auch nicht nachhaltig. Dafür jedoch ein bis zwei Pfund in diesem Zeitraum, und zwar ohne Hungergefühle. Je nachdem, wie viel Sie abnehmen möchten, sollten Sie also für die Schlankheitskur einplanen.

  • zur Galerie

    Kotelett, Kohl und Co.: Vorsicht, diese Schlemmereien können zu einem unangenehmen Blähbauch führen!

Damit sie funktioniert, sollten Sie vor allem auf Wasser und Ballaststoffe setzen – ähnlich wie das bei der Low-Fat-Diät ist. Rolls schlägt deshalb in ihren Rezeptbüchern einen ganze Reihe von Suppen, Eintöpfen und Fruchtspeisen vor. Mit Lebensmitteln, die eine geringe Energiedichte aufweisen, dürfen Sie sich satt essen. Das sind:

  • Gemüse, das keine Stärke enthält wie Gurken, Kohlrabi, Blattsalat,Tomaten
  • Obst wie Äpfel, Melone, Bananen, Kirschen, Erdbeeren
  • Magermilch und Magermilchprodukte
  • Magerer Kochschinken
  • Mageres Fleisch wie Schwein, Geflügel, Rind
  • Vollkornnudeln und Vollkornbrot
33 kalorienarme Lebensmittel: Gesundes Essen, das satt macht!

 

Volumetrics: Diese Lebensmittel sind nicht zu empfehlen

Eine hohe Energiedichte weisen folgenden Lebensmittel und Getränke auf, auf sie sollte weitgehend verzichtet werden:

  • Süßigkeiten wie Schokolade
  • Salzige Knabbereien
  • In Fett Gebackenes wie Pommes und Schnitzel
  • Vollfettkäse
  • Nüsse
  • Eier
  • Alkohol
  • zum Selbsttest

    Während sich manche Abnehmstrategien für die einen prima eignen, sind sie für andere überhaupt nicht ideal. Ermitteln Sie, zu welchem Diät-Typ Sie gehören.

Allerdings gibt es bei Volumetrics keine strengen Verbote. Wer also einfach nicht auf Mousse au Chocolat verzichten möchte, darf auch mal einen Löffel essen, sollte dann aber auf Joghurt-Parfait umsteigen.

Zusätzlich gibt Rolls praktische Tipps, wie  sich beim Kochen energiereiche Zutaten durch energiearme ersetzen lassen: Milch, Eiweiß, Joghurt und Apfelmus an Stelle von Öl, Butter, Eier und Sahne. Falls doch mal Öl benutzt werden soll, setzt die Ernährungswissenschaftlerin auf wertvolle Pflanzenöle wie Rapsöl.

Zusätzlich rundet Sport das Abnehmprogramm ab. Täglich 30 bis 60 Minuten schlägt die Wissenschaftlerin vor, wobei man langsam beginnen sollte und sich dann steigert.

Pro und Contra: Abnehmen mit Volumetrics

Mit dieser Diät treten keine Mangelerscheinungen auf. Sie eignet sich zur langfristigen Umstellung der Lebensgewohnheiten, weil die Diät alltagstauglich ist, keine Mangelzustände auftreten und auch Sport empfohlen wird.

So ganz neu mutet das Konzept jedoch nicht an. Es gibt eine ganze Reihe von anderen Diätformen, die auf dem gleichen Prinzip basieren – Magenfüllung mit wasserreichen Nahrungsmitteln plus viel Ballaststoffen ist also keine sensationelle Neuentdeckung im Bereich Abnehmen.  

Fazit: Volumetrics wirkt und ist empfehlenswert, ist aber nichts Neues – die Ballaststoff-Diät, Low-Fat, DASH, KFZ- und Mittelmeerdiät unterscheiden sich nur geringfügig davon.

Zehn Wege, im Alltag hundert Kalorien zu verbrennen
Meistgelesen in dieser Rubrik
20 Wege, täglich Hunderte Kalorien zu sparen
Abnehmen & Diät

Weg mit dem Speck: 20 alltagstaugliche Wege, um bald ein Kilo leichter zu sein mehr...

Die besten Tipps zum Abnehmen und gegen Heißhunger
Abnehmen & Diät

Der Kampf gegen die Pfunde ist ein langer Weg: So meistern Sie ihn! mehr...

Gesunde Lebensmittel, die dick machen
Abnehmen & Diät

Mit Sushi, Smoothie, Joghurt und Trockenfrüchten lässt sich prima abnehmen? Irrtum ... mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Unsere Empfehlung
  • Gürtelrose (Herpes zoster): Ursache, Symptome und BehandlungGürtelrose

    Gürtelrose ist mehr als Herpes – oft bleiben danach chronische Schmerzen! mehr...

  • Drehen Sie das Glücksrad!Drehen Sie das Glücksrad!

    Vielleicht ist das Glück heute auf Ihrer Seite. Mit der Teilnahme an unseren interaktiven Gewinnspielen haben Sie die Chance auf hochwertige Preise. mehr...

Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang