Darauf sollte man jetzt achten

Reife Haut: Tipps für die Pflege

Wenn sich der Hormonhaushalt in den Wechseljahren umstellt, kann sich die Faltenbildung verstärken. Reife Haut braucht besondere Pflege, Frauen sollten darauf achten, den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Mimikfalten kann eine Kur mit Botox und Hyaluronsäure glätten.

Pflege-fuer-die-reife-Haut
Reife Haut braucht besondere Pflege.
Getty Images/Hemera

Die hormonelle Umstellung des Körpers in den Wechseljahren kann sich auch auf die Haut auswirken: Reife Haut ist dünner, trockener und Fältchen können sich in Falten verwandeln. Verantwortlich dafür ist wohl vor allem das Nachlassen der Östrogenproduktion. Sie beeinträchtigt auch die Bildung von Kollagen. Dieses Eiweiß im Bindegewebe der Haut hat eine Stützfunktion und kann außerdem Feuchtigkeit speichern.

Wenn der Östrogenspiegel in den Wechseljahren stark sinkt, kann die ohnehin schon reife Haut spröder, empfindlicher werden und schneller jucken. Dazu kommt, dass die Talg- und Schweißdrüsen ihre Aktivität drosseln. Das mindert die Schutzfunktion des Hydrolipidfilms auf der Oberfläche der Haut und lässt sie schneller austrocknen. So scheint es naheliegend, künstlich nachzuhelfen. Tatsächlich kann die Einnahme von Östrogenen das Altern der Haut verlangsamen, allerdings wird eine Hormonersatztherapie aus rein ästhetischen Gründen von Ärzten nicht empfohlen.

Ausreichend Feuchtigkeit beugt Falten vor

Hautpflege für reife Haut sollte darauf ausgerichtet sein, den Verlust an Kollagen und Feuchtigkeit auszugleichen. Um den Abbau von Kollagen zu hemmen, empfiehlt Dermatologin Dr. Gertraud Kremer Vitamin C. Aber auch Vitamin A und das Co-Enzym Q10 regen die Haut an, mehr Kollagen zu produzieren. Es ist daher gut, wenn Pflegecremes diese Substanzen enthalten. Zudem bekämpfen die Vitamine A, C und E sowie Q10 freie Radikale, die unter anderem die Haut schädigen können. Cremes mit diesen Substanzen, Antioxidantien genannt, können Alterungsprozesse der Haut verlangsamen, urteilt der Dermatologe Prof. Dr. Volker Steinkraus. Außerdem weise „eine gut gepflegte und damit gut durchfeuchtete Haut tendenziell immer weniger Falten auf, da Falten schon allein durch eine gute Hydration flacher werden.“

Ein guter Feuchthalter für reife Haut ist Hyaluronsäure, da sie besonders viel Wasser binden kann. Von außen aufgetragen, lässt sie die Haut glatter und praller erscheinen. Dieser Effekt sei allerdings nicht dauerhaft, daher müsse permanent nachgelegt werden, erklärt Hautärztin Kremer. Für eine länger anhaltende Wirkung rät die Expertin zu Injektionen mit Hyaluronsäure. Je nach Beschaffenheit der Hyaluronsäure kann ein Unterspritzen Falten drei bis zwölf Monate zum Verschwinden bringen. Außerdem habe die reife Haut durch Hyaluronsäure die Möglichkeit, sich zu erholen, sagt Kremer. „Die Haut verjüngt sich, weil sie durch die Flüssigkeit besser mit Sauerstoff und Mineralien versorgt wird.“ Um tiefe mimische Falten an der Stirn oder Nasenwurzel einzuebnen, setzt die Dermatologin auf eine Spezialbehandlung aus Botulinumtoxin (Botox) und Hyaluronsäure. Dabei lähmt die Botox-Spritze die Mimik und sorgt dafür, dass Falten sich nicht weiter eingraben können, und die Hyaluronsäure füllt die Falten auf und regeneriert die Hautstruktur. Um einen dauerhaften Effekt für reife Haut zu erzielen, seien jährlich drei bis vier Behandlungen nötig, sagt Kremer. Kostenpunkt: um die 1000 Euro im Jahr.

Noch wichtiger: Sonnenschutz und Schönheitsschlaf

Zur richtigen Pflege für reife Haut gehört auch ein bewusster Lebensstil. Da die Haut dünner und empfindlicher ist, wird ein ausreichender Sonnenschutz mit UV-A und UV-B-Filter noch wichtiger. Ein besonders arger Altmacher ist Rauchen. Nikotin verschlechtert die Durchblutung der Haut und lässt sie schneller fahl und faltig werden. Positiv wirkt sich dagegen eine lange Nachtruhe aus, da sich im Schlaf die Hautzellen regenerieren.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 04. September 2009
Quellen: Nach Informationen eines Gesprächs mit der Dermatologin Dr. Gertraud Kremer und von Professor Dr. Volker Steinkraus: Geheimnisse schöner Haut, S. Fischer Verlag 2007

Artikel zum Weiterlesen
Gesichtsmasken selber machen – die besten Rezepte
Hautpflege

Pickel, trockene Haut, Falten: Gesichtsmasken zum Selbermachen für jeden Hauttyp und Anspruch mehr...

Heilen Wunden an der Luft besser?
Medizin-Mythos der Woche (10)

Pflaster auf die Wunde oder Luft ranlassen? Kommt ganz darauf an, sagt der Lifeline-Experte mehr...

Die richtige Pflege für jedes Alter
Altersgerechte Hautpflege

Mit 30, 40 oder 50 Jahren strahlend und gesund aussehen? Das ist auch eine Frage der richtigen Pflege mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Sie haben Fragen rund um Pflege und Erkrankungen von Haut, Haaren und Nägeln? Fragen Sie unsere Experten!

weiter...

Zum Seitenanfang