Fitness und Sport

Nicht nüchtern zum Frühsport!

fruehsport_106389710.jpg
Vor dem Sport am Morgen ist ein kleines, leichtes Frühstück sehr zu empfehlen.
Getty Images/iStockphoto

Wer morgens eine Runde läuft, mit dem Rad zur Arbeit fährt oder schwimmt, sollte vorher eine Kleinigkeit essen. Ist die Energiezufuhr zu gering, fährt der Kreislauf schnell runter. Auch die inneren Organe geraten mitunter in Stress.

Wer sich zum Frühsport aufrafft, sollte seinen Körper darauf vorbereiten, damit das morgendliche Schwitzen auch effektiv ist und der Kreislauf stabil bleibt. Etwa 20 Minuten vor dem Sport am Morgen sollte der Frühsportler ein großes Glas lauwarmes Wasser trinken, am besten ohne Kohlensäure, rät Professor Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln. Auch eine Banane tue dem Körper gut, denn diese belaste wenig und liefere Energie.

"Fette verbrennen nur im Fegefeuer der Kohlenhydrate"

Umfrage
Treiben Sie Frühsport?

Die Umfrage ist beendet, Sie können sich aber die Ergebnisse anzeigen lassen.

Ergebnis

Frühsportler sollten sich aber von dem Mythos verabschieden, durch ihre Sporteinheit nach dem Aufstehen besonders gut abzunehmen: "Viele glauben, Frühsport nagt sofort an den Fettpolstern, weil die Zuckerreserven über Nacht aufgebraucht wurden und der Nachschub noch fehlt", sagt Froböse. Aber "Fette verbrennen nur im Fegefeuer der Kohlenhydrate. Zudem können untrainierte Anfänger ihre Fette gar nicht sofort verbrennen. Fettverbrennungsprozesse müssen erarbeitet werden." Deshalb sei es wichtig, vor dem Laufen oder strammen Rad fahren zur Arbeit über ausreichend Kohlenhydrate im Körper zu verfügen.

Mit leerem Magen sollte niemand losrennen, so der Experte. Denn nicht nur die Energiezufuhr könne zu gering sein, auch die inneren Organe würden bei der ungewohnten Anstrengung gereizt, was durch fehlende Nahrung verstärkt wird. Auch das Gehirn könne durch Sport vor dem Frühstück unterversorgt sein, so dass Schwindel und Wahrnehmungsstörungen drohen. Das komme vor allem vor, wenn die Flüssigkeitsspeicher leer sind. Am besten werden für den morgendlichen Sport und anschließendes Entspannen sowie das Frühstück etwa zwei- bis zweieinhalb Stunden eingeplant, rät Froböse.

Mythen übers Laufen

Trinken bevor der Durst kommt und Dehnen bevor der Lauf losgeht? Dann aber bitte mindestens 30 Minuten joggen, sonst bringt das Training nichts? Es gibt eine Menge Mythen über das Laufen. Dr. Werner Bartens von der "Süddeutschen Zeitung" erklärt in "Der Nächste bitte", welche Mythen Unsinn sind.

SZ

Die zehn gängigsten Ernährungsirrtümer

Autor: dpa / sl
Letzte Aktualisierung: 24. August 2012

Meistgelesen in dieser Rubrik
Freeletics: Was steckt hinter dem Fitnesstrend?
Muskeltraining mit dem eigenen Gewicht

Freeletics heißt Muskeltraining mit dem eigenen Gewicht. Die häufigsten Fragen zum Fitnesstrend mehr...

Blasen Zeit zum Heilen geben
Aufstechen oder nicht?

Blasen können einem ganz schön die Tour vermasseln. Wie Sie mit einer Blase am Fuß umgehen sollten mehr...

Schnell abnehmen mit Proteinshakes?
Fitness- und Diättrend

Bodybuilder setzen darauf, aber auch bei vielen Frauen kommen Eiweißshakes gut an: Sie sind fix angerührt und passen zur sogenannten Low-Carb-Methode, dem Abnehmen mit proteinreicher sowie kohlenhydratarmer... mehr...

Fitness: Was sagt mein Körper?

Hand aufs Herz: Wie fit sind Sie eigentlich?

mehr...
Expertenrat Sportmedizin

Konkrete Frage? Wenden Sie sich an unsere Experten

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Neueste Fragen aus der Community

Zum Seitenanfang