Wintersport

Skilanglauf - eine der gesündesten Sportarten

Imposante Kulisse, schneebedeckter Wald und märchenhaftes Panorama: Skilanglauf ist nicht nur ein Naturerlebnis, sondern auch hervorragendes Fitnesstraining. Jeder, der die Natur liebt und gleichzeitig seine Gesundheit fördern möchte, kann sich keinen größeren Gefallen tun. Die Bewegungen sensibilisieren den Körper und stimulieren das Gehirn. Sie schnallen sich einfach die langen Bretter unter die Füße und laufen los.

Skilanglauf.jpg
In der Loipe kann man sich vor toller Kulisse so richtig austoben.
(c) Ryan McVay

Alle Sinneseindrücke werden beim Langlauf viel intensiver erlebt als bei anderen Wintersportarten. Das liegt zum einen an der Hormonproduktion, die auf Hochtouren arbeitet, zum anderen an der intensiven Atmung. Die Folge ist ein sanfter Rausch. Für den Zivilisationsmenschen ist dies ein positiver psychischer Ausnahmezustand der Freude, Selbstbestätigung und inneren Harmonie.

Sportarten, die den Rücken stärken

Die gleitenden Bewegungen regen den Fettabbau an

Doch auch für die körperliche Fitness ist der Skilanglauf ein Segen. Der ganze Körper wird durch ständiges An- und Entspannen der Muskeln optimal trainiert. Das elegante Gleiten über die weiße Pracht stärkt die Kondition und kurbelt den Stoffwechsel an. Zudem ist Skilanglauf gelenkschonend. Es verbrennt viele Kalorien, hilft den Körper zu entfetten und bringt den Cholesterinhaushalt wieder in Ordnung.

Komplettausrüstung schon ab 250 Euro

Skilanglauf ist keine Frage des Alters und gehört zu den gesündesten Sportarten überhaupt. Vorsichtig sein müssen nur Asthmatiker. Wegen der Kälte ist Skilanglauf hier nur bedingt zu empfehlen. Zur dauerhaften Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems kann es allerdings nur dann kommen, wenn regelmäßig mehrmals die Woche etwa eine Stunde trainiert wird. Eine Komplettausrüstung gibt es heute schon für etwa 250 Euro. In den meisten Skigebieten ist es außerdem möglich, sich eine Ausrüstung auszuleihen. Wichtig: Die Kleidung muss regen-, wind- und schneeundurchlässig sein.

Anfangs nur in der Ebene trainieren

Skilanglauf ist leicht zu erlernen. Skischulen und Wintersportvereine bieten Schnellkurse an. Anfänger sollten nicht mehr als zweimal eine Stunde pro Tag auf den Brettern stehen. Trainierte können ruhig mehrere Stunden dahingleiten. Tipp: Anfänger sollten sich zunächst eine ebene Strecke suchen. So kann man sich an das Laufen gewöhnen, seine Technik verbessern und riskiert keine Überforderung.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 24. Dezember 2013

Meistgelesen in dieser Rubrik
20 Yoga-Übungen für Anfänger und Geübte
Fitness & Sport

Vom herabschauenden Hund bis zur Kobra – Asanas im Yoga mehr...

Diese neun Sportarten verbrennen 900 Kalorien
Fitness & Sport

Der Kalorienverbrauch lässt sich durch bestimmte Sportarten enorm steigern. Die Spitzenreiter verbrennen bei einem Körpergewicht von 75 Kilogramm bis zu 900 Kalorien in der Stunde! mehr...

Blasen Zeit zum Heilen geben
Aufstechen oder nicht?

Blasen können einem ganz schön die Tour vermasseln. Wie Sie mit einer Blase am Fuß umgehen sollten mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Besteht erhöhtes Risiko für einen Herzinfarkt?

Hand aufs Herz: Wie fit sind Sie eigentlich?

mehr...
Expertenrat Sportmedizin

Konkrete Frage? Wenden Sie sich an unsere Experten

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang