Cholesterinsenker

Artischocken: Herzgesunde Heilpflanze

Sie schmecken als Gemüse und bestechen mit einer fleischig-nussigen Note, dazu sind Artischocken sehr gesund. Die Inhaltsstoffe der distelartigen Blüten fördern die Verdauung und wirken sich günstig auf die Blutfettwerte aus. Alles zu Inhaltsstoffen, medizinischem Nutzen und wie Artischocken zubereitet werden.

Artischocken
Die zarten Herzen der Artischocke zergehen förmlich auf der Zunge.
© iStock.com/barmalini

Artischockenherzen gelten als kulinarische Delikatesse, aber im Gegensatz zu anderen schmackhaften Lebensmitteln bietet das Lebensmittel zudem gesundheitliche Vorteile: So schützt die Artischocke Darm, Herz und Gefäße.

Artikelinhalte im Überblick:

Cholesterin senken: Mit diesen Lebensmitteln und Tipps klappt es

Warenkunde: Welcher Teil der Artischockenpflanze wird verzehrt?

Die Artischocke gehört botanisch zu Familie der Korbblütler, die voluminösen Blüten von Cynara cardunculus erinnern an Disteln. Verzehrt werden in der Regel die Artischockenherzen, also die Blütenböden ohne die Blütenblätter. In der Küche eignen sie sich zum Beispiel als Risotto-Zutat, püriert als Dip oder für den Pizzabelag.

Bei kleineren Artischockensorten sind neben Herzen und Blütenböden auch die umhüllenden, grünen bis purpurfarbenen Blätter essbar. Nicht gegessen wird das faserige Artischocken-Heu im Boden.

Kultiviert werden Artischocken schon seit fast 2.000 Jahren, ursprünglich stammen sie aus dem arabischen Raum. Die heutigen Hauptanbaugebiete liegen rund um das Mittelmeer, etwas in Italien, Ägypten, Spanien und Frankreich.

Die Artischockenpflanze ist frostempfindlich. Wer sie in Deutschland anbauen möchte, muss sie im Herbst zurückschneiden und in den Wintermonaten abdecken. Geerntet wird vor der Blüte ab Juli bis in den Herbst hinein. 

Gesunde Inhaltsstoffe: Was Artischocken so gesund macht

Frische Artischocken sind kalorienarm und eignen sich hervorragend zum Abnehmen. 100 Gramm frischer Artischockenherzen liefern etwa 47 Kilokalorien (kcal). Oftmals gibt es Artischocken eingelegt in Öl zu kaufen, dann sind sie nicht mehr so gesund und vor allem sehr kalorienreich: Mit etwa 185 Kilokalorien pro 100 Gramm schlagen eingelegte Artischockenherzen zu Buche.

Artischocken sind nicht nur ein schmackhaftes Gemüse, sondern auch Bestandteil der Pflanzenheilkunde. So wurde die Artischocke im Jahr 2003 als Arzneipflanze des Jahres gewählt. Die Blütenfarbstoffe der Artischocken gehören zu den Flavonoiden: Die sekundären Pflanzenstoffe wirken sich nachweislich positiv auf die Gesundheit aus.

Die Bitterstoffe in Artischocken, allen voran das Zynarin, wirken verdauungsfördernd und regen den Appetit sowie die Leber- und Gallentätigkeit an. Dadurch wirken sich die Gemüseblüten positiv auf den Cholesterinspiegel aus und beugen Arterienverkalkung (Arteriosklerose) und infolge weiteren Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Ernährung für ein gesundes Herz: Sieben Tipps!

Wann helfen Artischocken-Kapseln?

Konzentriert gibt es den Artischocken-Wirkstoff als Kapseln in Drogerien. Das Nahrungsergänzungmittel soll die Fettverdauung unterstützen und Beschwerden eines Reizmagens lindern, vor allem wer nach dem häufig unter Beschwerden wie

leidet, profitiert von den Inhaltsstoffen der Arzneipflanze. Durch die Unterstützung der Fettverdauung können Artischocken auch beim Abnehmen helfen.

Tipps für Einkauf und Lagerung von Artischocken

Achten Sie beim Artischockenkauf auf frische Schnittstellen und geschlossene Blüten ohne dunkle oder trockene Stellen. Im Kühlschrank hält sich das edle Gemüse rund eine Woche, aber: Je frischer Sie Artischocken genießen, desto besser – die Blüten büßen sonst schnell ihr kräftiges Aroma und einen Teil ihrer Vitalstoffe ein.


Artischocken kochen: So geht es richtig

Frische Artischocken gibt es auf dem Wochenmarkt oder auch im Supermarkt, sie lassen sich leicht zubereiten. Werden Artischocken richtig gekocht, ist das Distelgemüse ein Hochgenuss.

Zutaten für vier Personen:

  • 4 Artischocken
  • 2 unbehandelte Zitrone
  • Etwas Salz
  • Etwas Zucker

So werden die Artischocken zubereitet:

  1. Einen großen Topf mit Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

  2. Den Saft einer Zitrone in eine größere Schüssel mit Wasser geben.

  3. Artischocke mit kaltem Wasser abwaschen.

  4. Den Stiel der Artischocke wegbrechen oder mit einem Messer abschneiden. Die Bruch- beziehungsweise Schnittstelle nicht anfassen, da dort konzentriert Bitterstoffe vorkommen. Kurz in das Zitronenwasser halten.

  5. Die äußeren Blätter der Artischocke abziehen, alternativ kann auch ein Messer verwendet werden. Diese Blätter sind oft stachelig wie eine Distel und können beim Verzehr Schmerzen verursachen.

  6. Feste, holzige Blätter um den Stiel herum sowie das obere Viertel der Artischocke mithilfe eines Sägemessers wegschneiden. Die fertigen Artischocken in das Zitronenwasser legen, damit sie nicht braun werden.

  7. Etwas Zucker zum Kochwasser geben und den restlichen Zitronensaft sowie die Zitronenhälften hinzufügen.

  8. Artischocken in das Salzwasser legen und vorsichtig bei mittlerer Hitze zirka 30 bis 45 Minuten (je nach Größe der Artischocke) kochen lassen. Das Gemüse ist fertig, wenn sich die Blätter leicht abzupfen lassen.

  9. Damit die Artischocken beim Kochen unter Wasser bleiben hilft es, einen Teller zum Beschweren in den Kochtopf zu geben.

  10. Fertige Artischocken abtropfen lassen und schnell servieren. Dazu passen gut würzige Saucen und Dips, etwa mit Knoblauch.

Rezept: Artischocken-Salat

Artischocken schmecken gekocht mit Dip köstlich, sie lassen sich aber auch gut in weiteren Rezepten verwenden. Besonders lecker schmeckt ein sommerlicher Artischocken-Salat, aber auch ins Risotto passt das Gemüse hervorragend.

Rezept für vier Personen:

  • 4 Frische Artischocken
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Petersilie
  • 100 Gramm Feldsalat
  • 50 Gramm Rucola
  • 3 EL Olivenöl
  • 25 Gramm gehobelter Pecorino (alternativ auch Parmesan)
  • Salz
  • Pfeffer

So wird der Artischocken-Salat zubereitet:

  1. Zitrone waschen und die Schale abreiben. Den Saft auspressen und einen Teil für das Dressing beiseite stellen. Den anderen Teil in eine Schale mit Wasser geben.

  2. Artischocken kurz unter kaltem Wasser abwaschen, holzige Blätter ablösen und die Artischockenherzen freilegen. Dann halbieren und das sogenannte Heu entfernen. Den Stiel vorsichtig schälen.

  3. Artischocken in kleine Stücke oder Scheiben schneiden und in das Zitronenwasser legen.

  4. Chili, Knoblauch, Zwiebel und Petersilie klein schneiden.

  5. Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer, 2 Esslöffel Öl und den restlichen Zitronensaft zu einem Dressing verrühren.

  6. Artischocken trocken tupfen und in einer heißen Pfanne in einem Esslöffel Olivenöl braten. Chili, Knoblauch und Zwiebeln hinzugeben und kurz mitbraten. Petersilie unterheben, von der Flamme nehmen.

  7. Geputzten Salat in eine Schüssel geben. Gemüse aus der Pfanne zugeben.

  8. Mit dem Dressing vermischen und mit Pecorino garnieren. Guten Appetit!

Artischocken klassisch zubereiten

Artischocken sind köstlich, aber nicht ganz einfach zu handhaben. Der Tiroler Sternekoch Florian Prelonig verrät im Video Tricks und Kniffe, wie man das edle Gemüse schält und zubereitet.

tirolertageszeitung via YouTube

Gesunde Ernährung
Beratender Experte
Herr Dr. med. Roger Eisen

Naturheilverfahren, Sportmedizin, Chirotherapie, Anti-Aging in Bad Griesbach

Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
Meistgeklickt zum Thema
Abführende Lebensmittel: Dieses Essen fördert die Verdauung
Gesunde Ernährung

Bestimmte Lebensmittel wirken Verstopfung entgegen, indem sie die Darmtätigkeit anregen. Welche natürlichen Abführmittel gibt es? mehr...

Knoblauch: Gesunde Wirkung für das Herz
Aromatisch und gesund

Knoblauch eignet sich als Hausmittel bei Infekten und ist gesund für das Herz! Was kann die Knolle noch? mehr...

Welche Vitalstoffe stecken in welchem Obst und Gemüse?
Tipps fürs Immunsystem

Welche Vitalstoffe stecken in Brombeeren, Wassermelone und Aubergine? mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist Ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...

Zum Seitenanfang