Vielseitig und gesund

Der Spaghettikürbis: Pasta-Genuss mit wenig Kalorien

Der Spaghettikürbis gilt als Newcomer in der Kürbisküche – obwohl er eigentlich schon fast hundert Jahre bekannt ist. Die Eigenschaft, dass er nach dem Garen in spaghettiähnliche Fasern zerfällt, macht ihn besonders attraktiv für Pastafans, die auf Gluten oder Kohlenhydrate verzichten möchten oder müssen.

Kürbisspaghetti mit Tomatensauce
Mit dem Spaghettikürbis kommen Pastaliebhaber auf ihre Kosten – auch, wenn sie sich "low carb" ernähren.
© iStock.com/bhofack2

Der Spaghettikürbis wurde bereits 1930 vom japanischen Samenhändler Takeo Sakata entdeckt. Er beobachtete, wie die Menschen in der chinesischen Provinz Mandschurei diesen zubereiteten und war begeistert. Deshalb nahm er diese Pflanze in seinen Samenkatalog auf. Leider stand er mit seiner Begeisterung ziemlich alleine da und strich deshalb den Kürbis wieder aus seinem Sortiment.

Erst Mitte der sechziger Jahre versuchte er es erneut – und siehe da, mit dem Slogan "Spaghetti genießen ohne Stärke" wurde der Kürbis zunehmend beliebt. So kam er langsam nach Europa und in die USA, wo Gesundheitsbewusste vermehrt zum Spaghettikürbis griffen.

Die 17 besten Carotinoid-Quellen

Das Besondere an dieser Kürbissorte ist zum einen, dass sie durch das Garen in Spaghetti zerfällt. Zum anderen ist der Geschmack unaufdringlich, sodass die Kürbisnudeln mit jeglichen Saucen, Toppings und Zutaten verfeinert und serviert werden können – genau wie richtige Pasta also.

Für Hobbygärtner: Kürbis-Spaghetti aus Samen ziehen und anbauen

Es gibt mittlerweile verschiedenste Züchtungen von Spaghettikürbissen zur Auswahl. Sucht man im Internet oder in Gärtnereien nach Samen der diversen Arten, wird man schnell fündig. Was sie alle gemeinsam haben, ist das faserige Fruchtfleisch, das der Art den Namen gibt. Aussuchen kann man sich, wann die Kürbisse reifen sollen, wie groß die Früchte werden und welcher Geschmack bevorzugt wird.

häufigste Spaghettikürbis-Sorte
Der Klassiker unter den Spaghettikürbissen: Stripetti F1 – eine robuste Sorte mit hohem Ertrag.
© iStock.com/BasieB

Der Klassiker unter den Spaghettikürbissen wird unter dem Namen Stripetti F1 gehandelt. Neben diesem existieren noch Goldetti F1, Orangetti F1, Tivoli F1, Vegetable Spaghetti und Heaven F1. Vertraut man versierten Hobbygärtnern, ist die Aufzucht von Kürbissen nicht allzu schwer. Vor allem kleinwüchsigere Sorten wie Small Wonder sind auch für bescheidene Gärten geeignet, denn sie wuchern weniger als andere und bringen zierlichere Früchte hervor, was für kleine Haushalte ideal ist.

Zubereitung: Ein Spaghettikürbis, viele Möglichkeiten!

Kauft man einen Spaghettikürbis, sollte dieser vollständig gereift sein. Das erkennt man am hohlen Klang, wenn man gegen die unversehrte Schale klopft. Nun können Sie die Frucht auf unterschiedliche Weise garen – je nach Küchenausstattung, Zeit und Geschmack:

iStock-471342437.jpg
Ist der Spaghettikürbis gar, zerfällt sein Fruchtfleisch in spaghettiförmige Fasern.
© iStock.com/cislander

Im Backofen

Kürbis halbieren, Kerngehäuse entfernen, mit der Schnittfläche nach oben auf das Blech legen und rund 20 Minuten bei 200 Grad backen.

In der Mikrowelle

Kürbis halbieren, Kerngehäuse entfernen, mit den Schnittflächen nach oben hineinlegen und abdecken, auf höchster Stufe etwa acht Minuten (je nach Größe) garen.

Im Dampfgarer

Kürbis halbieren, Kerngehäuse entfernen, mit der Schnittfläche nach oben in einen gelochten Behälter legen und bei 100 Grad circa 20 Minuten dämpfen.

Im Kochtopf

Wichtig ist, dass hier ein so großer Topf genommen wird, dass der Kürbis komplett mit Wasser bedeckt ist und sich auch drehen kann. Bevor Sie den Kürbis ins Wasser geben die Schale mit einem Schaschlikspieß rundherum einstechen. Der Kochvorgang dauert mindestens 40 Minuten, je nach Größe auch mal eine Stunde. Gar ist der Kürbis, wenn man die Schale leicht eindrücken kann. Danach halbiert man die Frucht und entfernt das Kerngehäuse.

Das Verfeinern

Ist der Kürbis erst mal gar – egal auf welche Art – kommt der individuelle Geschmack zum Zug. Hier kann nun jeder nach Belieben Zutaten hinzufügen, um den Kürbis zu perfektionieren. Der Eigengeschmack ist leicht nussig, jedoch nicht zu präsent – so sind den Kombinationsmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Vorher müssen Sie nur mit einer Gabel das Fruchtfleisch vom Rand lösen und mit einer zweiten Gabel die Fasern auseinanderzupfen.

Vegan, deftig, low carb: Rezept-Variationen mit Spaghettikürbis

Sobald aus dem Kürbis eine Portion Spaghetti geworden ist, gestaltet sich das Basis-Rezept denkbar einfach: entweder Olivenöl oder Butter unterheben, etwas salzen und pfeffern und mit Parmesan bestreuen. Wer es deftiger mag, kann den Kürbis mit Speckwürfeln, saurer Sahne und Lauch füllen und nochmals kurz im Rohr mit Käse überbacken. Selbstverständlich können alle Saucen, die man zu Pasta mag, auch mit den Kürbisspaghetti kombiniert werden.

Vegetarier und Veganer kommen mit dem Spaghettikürbis ebenfalls auf ihre Kosten; mit Kräutern, Gemüse, Knoblauch und Öl schmeckt der Pasta-Ersatz ausgezeichnet. Die Kürbisspaghetti können direkt in der Schale serviert (ideal für Abspül-Muffel) oder herausgekratzt und auf Tellern angerichtet werden.

Spaghettikürbis passt ideal zur glutenfreien Ernährung

Wer an Glutenintoleranz (Zöliakie) leidet, muss viel zurückstecken: Herkömmliches Brot und Gebäck, aber auch Nudeln sind vom Speiseplan gestrichen. Die Kürbisspaghetti bieten hier eine gute Alternative. Das Gemüse enthält von Natur aus kein Gluten und die feinen, an Spaghetti erinnernden Streifen sind mit Pesto, Sugo aller Art oder nur mit Olivenöl ein toller Pasta-Ersatz.

33 glutenfreie Lebensmittel: Sicher genießen bei Zöliakie

Low-carb-Pasta mit Spaghettikürbis

Sogenannte Low-carb-Diäten sind hoch im Kurs bei Sportlern und Figurbewussten. Die Zucchini-Spaghetti, auch Zoodles genannt, sind in diesem Zusammenhang schon recht bekannt. Kürbisspaghetti bieten eine willkommene Abwechslung und haben durch ihren hohen Wasser- und Mineralstoffgehalt entwässernde Wirkung. Der Vitamingehalt hingegen fällt eher bescheiden aus, weshalb Sie für eine ausgewogene Kost Salat oder Gemüse dazureichen sollten.

Kürbis und Co.: 25 entwässernde Lebensmittel

Tipps zur Aufbewahrung von Spaghettikürbissen

Ist der Spaghettikürbis noch nicht angeschnitten und die Schale unversehrt, kann dieser über mehrere Wochen gelagert werden. Je nach Sorte sind die Kürbisse zwischen zwei Monaten und einem halben Jahr haltbar. Eine Spaghettikürbis-Hälfte kann bis zu eine Woche lang im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Meistgelesen in dieser Rubrik
Abführende Lebensmittel: Dieses Essen fördert die Verdauung
Gesunde Ernährung

Bestimmte Lebensmittel wirken Verstopfung entgegen, indem sie die Darmtätigkeit sanft anregen. Wir stellen natürliche Abführmittel vor mehr...

Felsenbirne: So lecker ist das fast vergessene Wildobst
Süßkram aus der Natur

Sie zieren Stadtparks und den Speiseplan: Felsenbirnen. Trotzdem trauen sich nur Insider an die Sträucher und ihre violetten Früchte. Wieso sich das ändern sollte mehr...

Purinarme und purinhaltige Lebensmittel – mit Tabelle zum Download
Ernährung als Therapie

Purine sind natürliche Bestandteile vieler Lebensmittel. Im Körper werden sie in Harnsäure umgewandelt. Wer erhöhte Harnsäurewerte hat, zum Beispiel bei Hyperurikämie und Gicht, sollte diese purinhaltigen... mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist Ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...
Expertenrat: Gesunde Ernährung

Stellen Sie uns Ihre Fragen zur gesunden Ernährung

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.