Basische Lebensmittel: So ernähren Sie sich basisch

Ein gestörter Säure-Basen-Haushalt kann sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Neben Bewegungsmangel, Stress, Rauchen und Alkohol gilt unausgewogene Ernährung als Hauptfaktor für Übersäuerung. Damit es nicht soweit kommt, muss man nicht komplett auf basische beziehungsweise basenbildende Lebensmittel umsteigen: Hermann Straubinger rät in seinem Buch "Säure-Basen-Balance", den Speiseplan etwa zu 80 Prozent mit basisch wirkenden Lebensmitteln zu füllen. Welche dazugehören, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Sie interessieren sich eher für die sauren und säurebildenden Lebensmittel? Dann klicken Sie hier.



Autor:
Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2017

Zum Seitenanfang