Basische Lebensmittel und Basenräuber

Sowohl Säuren als auch Basen benötigt der Körper. Während Basen über Lebensmittel zugeführt werden müssen, können Säuren zusätzlich im Körper entstehen. Um das auszugleichen, ist eine ausgewogene Ernährung mit basischen Lebensmitteln wichtig. Welche zählen dazu?

Einkaufstasche mit Obst und Gemüse
Zu den basischen Lebensmitteln zählen viele Obst- und Gemüsesorten.
© Getty Images/Aleksandr Zubkov

Der schwedische Ernährungsforscher Ragnar Berg gilt als geistiger Vater und Begründer der basischen Ernährung. In seinem Buch "Die Nahrungs- und Genussmittel" fasste er als einer der ersten den Mineralstoffgehalt der Nahrung zusammen. Auf ihn geht auch die Unterteilung in sauer und basisch wirkende Lebensmittel zurück.

Im Überblick:

Basische Lebensmittel: So ernähren Sie sich basisch

Was bedeutet basenbildend?

Als basenbildend gelten Lebensmittel mit metallischen Mineralstoffen wie Natrium, Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen, als säurebildend dagegen solche mit vorwiegend nicht-metallischen Mineralstoffen wie Phosphor, Chlor, Schwefel und Kieselerde. Schmecken kann man dies zwar nicht, doch anhand des Urins kann der Gehalt an Säure gemessen werden – Richtwert ist der sogenannte pH-Wert. Liegt der pH des Urins ständig unter dem Neutralwert 7, deutet dies auf eine Übersäuerung des Körpers hin.

Die Fähigkeit zur Säureausscheidung nimmt mit steigendem Lebensalter und nachlassender Nierenfunktion ab. Bei gleich bleibenden Ernährungsgewohnheiten droht deshalb gerade im Alter eine chronische Übersäuerung (latente Azidose), die der Körper unter anderem durch die Freisetzung von basischen Mineralstoffen (vor allem Kalzium) aus dem Knochen zu kompensieren versucht – ein Risikofaktor für die Entstehung von . Ein kontinuierliches Zuviel an Säuren wirkt sich auf den Organismus ähnlich aus wie ständig saurer Regen auf die Pflanzenwelt.

Pflanzliche Lebensmittel sind basisch

Eine ausgewogene Ernährung sollte reicher an Basenbildnern als an Säurebildnern sein. Etwa 70 Prozent der Nahrung sollte aus basischen Lebensmitteln bestehen. Obst, Gemüse und Salate sind hierbei die wichtigsten Vertreter: Wurzelgemüse, also alles, was in der Erde wächst, gilt als basisch. Auch Obst, wenn es voll ausgereift ist und nicht sauer schmeckt.

Basisches Obst:

Basisches Gemüse:

Zu den basischen Lebensmitteln zählen auch Pilze wie Austernpilze, Champignons oder Pfifferlinge sowie Sprossen und Kräuter, zum Beispiel Dill, Oregano, Rosmarin oder Koriander.

Keine Angst vor Butter

Säurehaltige Lebensmittel wie Fleisch, Fisch oder Teigwaren wie Nudeln, Spätzle und Reis kombiniert man am besten mit basischen Lebensmitteln wie Kartoffeln, Gemüse oder Salat. Auch Butter ist bei einer ausgewogenen Ernährung mit basenbildenden Lebensmitteln erlaubt: Bei maßvollem Genuss liefert sie wertvolle Fette, zudem ist sie leicht verdaulich. Damit kann Butter eine gute Ergänzung zu kalt gepressten Pflanzenölen sein.

Basenüberschüssige Ernährung

Wer sich nur mit basischen Lebensmitteln ernähren möchte, wird in der alltäglichen Umsetzung Schwierigkeiten haben. Außerdem enthalten viele schwache Säurebildner wichtige Vitamine und Mineralstoffe – somit gehören sie zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Diesem Konzept trägt die basenüberschüssige Ernährung Rechnung und besteht zu 70-80 Prozent aus basischen und 20-30 Prozent säurebildenden Lebensmitteln.

Auf die Verstoffwechslung kommt es an

Die Auswirkung von Lebensmitteln auf den Organismus hängt jedoch nicht allein von seiner chemischen Struktur und Beschaffenheit ab. Vielmehr auch von der Essweise, Essmenge, Verdauungskraft und körperlichen Bewegung des individuellen Menschen.

Schließlich gibt es noch die oft nicht beachtete Umkehrwirkung der basenbildenden Lebensmittel. Das heißt, jedes basische Lebensmittel kann seine Wirkung auf den Körper verändern, sobald es schlecht gekaut oder in zu großer Menge verzehrt wird. Das gilt vor allem für leicht verderbliche Nahrungsmittel, die schnell gären wie Obst, Kompott oder Fruchtsäfte. Oft wird dann ein Zuviel dieser Lebensmittel im Darm vergoren und kann zur massiven Bildung von Säure und Fuselalkoholen führen. Während sich zum Beispiel eine reife Birne meist noch als wertvoller Basenspender auswirkt, werden mehrere Birnen, auf einmal gegessen, im Darm der meisten Menschen zu starken Säurespendern umgewandelt.


Saure Früchte und andere Basenräuber

Die Nahrungsmenge, die richtig verstoffwechselt wird, ist individuell verschieden. Je schwächer die Verdauungskraft, desto geringer ist die Menge richtig verarbeiteter Nahrung. Und desto eher kommt es zur Umkehrwirkung eines Basenspenders zum Säurelieferanten. Auch saure Zitrusfürchte wie Zitrone, Grapefruit oder Orange, die als Basenspender gelten, können im Stoffwechsel zu Basenräubern werden.

Grundsätzlich gilt: Je gesünder der Darm, desto eher werden kleine Mengen von Obst- und Milchsäuren basisch verstoffwechselt. Je schwächer und blähungsfreudiger der Verdauungstrakt ist, desto schlechter wird er diese organischen Säuren aus verzehrten Lebensmitteln verarbeiten. Wer mag, kann den Darm durch regelmäßiges Fasten entlasten und leistungsstark machen. Auch spezielle Reinigungsmethoden zur Entschlackung wie eine Darmsanierung können infrage kommen.

Saure Lebensmittel und Säurebildner
Gesunde Ernährung
Beratender Experte
Herr Dr. med. Roger Eisen

Naturheilverfahren, Sportmedizin, Chirotherapie, Anti-Aging in Bad Griesbach

Artikel zum Thema
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
Meistgeklickt zum Thema
Von Eiweiß bis B12: Braucht der Mensch Fleisch?
Ernährungs-Mythos

Kalzium, Eiweiß, Eisen, Vitamin D oder B 12: Die Liste der Nährstoffe, an denen es Vegetarier*innen angeblich mangelt, ist lang. mehr...

Athletic Greens: Vollständige Nährstoffversorgung jeden Tag?
Gesunde Ernährung

„Für mich ist Athletic Greens keine Nahrungsergänzung, es ist einfach das nährstoffreichste Lebensmittel, das es gibt", sagt Sebastian Kienle. Der Ausnahme-Triathlet hat etliche Rekorde gebrochen und krönte... mehr...

Abführende Lebensmittel: Dieses Essen fördert die Verdauung
Gesunde Ernährung

Bestimmte Lebensmittel wirken Verstopfung entgegen, indem sie die Darmtätigkeit anregen. Welche natürlichen Abführmittel gibt es? mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren
Body-Mass-Index: BMI schnell und einfach berechnen!

Wie hoch ist Ihr Body-Mass-Index? Finden Sie es heraus!

mehr...

Zum Seitenanfang