Cellulite

Orangenhaut - helfen Cremes wirklich?

Traurig, aber wahr: Keines der im Handel angebotenen Cellulitemittel kann die ungeliebten Dellen beseitigen, so das Ergebnis der Stiftung Warentest und der Zeitschrift ÖKO-Test. Effektiver und weniger kostspielig sind Sport und gesunde Ernährung. In manchen Fällen kann auch eine Fettabsaugung das Hautbild verbessern.

Cellulite_Welche_Behandlung_hilft?_56569357.jpg
Offenbar kann kein Cellulitemittel die ungeliebten Dellen entfernen.
(c) Stockbyte

Welche Frau kennt sie nicht? Die unregelmäßigen Dellen an Oberschenkeln, Po und Bauch sind nicht gerade das, was man sich unter reizvollen weiblichen Rundungen vorstellt. Dabei ist die Dermopanniculosis deformans, so der medizinische Fachbegriff für die Cellulite, ein typisch weibliches Phänomen: Acht von zehn Frauen leiden darunter. Um die Orangenhaut loszuwerden, werden oft keine Kosten gescheut. Cellulitecremes und -gels sind meist deutlich teurer als gewöhnliche Körperpflegecremes, halten jedoch leider nicht, was sie versprechen.

Die Stiftung Warentest nahm 2004 sieben Produkte unter die Lupe, die alle mit dem Urteil "mangelhaft" abschnitten. Die kosmetischen Eigenschaften wie Konsistenz, Hautgefühl und Duft wurden von den Probandinnen zwar durchweg mit "gut" bewertet, doch mit Wirksamkeit gegen Cellulite konnte keines der Produkte glänzen. Das Ergebnis deckt sich mit der Einschätzung von Dr. Gisela Albrecht, Direktorin der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Klinikum Berlin-Spandau: "Manchmal lassen durchblutungsfördernde Inhaltsstoffe die Haut ein wenig glatter und straffer erscheinen. Doch das ist wesentlich billiger auch mit Wechselduschen, Bürstenmassagen und einer guten Allzweckcreme zu erreichen."

Zu ähnlichen Ergebnissen kamen die Tester der Zeitschrift ÖKO-TEST. Zwei Drittel der 27 getesteten Cellulitemittel schnitten mit den Noten "mangelhaft" und "ungenügend" ab, fünf Produkte erhielten die Noten "sehr gut" und "gut". Doch auch diese können das Hautbild laut ÖKO-TEST nur ein wenig verbessern und an der Oberfläche wirken, nicht aber die eigentlichen Dellen beseitigen.

Weitere Maßnahmen gegen die Hautdellen

Um der Orangenhaut entgegenzuwirken muss frau selbst aktiv werden: Eine Kombination aus gesunder Ernährung und Sport ist das einzig wirksame Programm. Weitere Maßnahmen, die das Bindegewebe straffen und stärken, wie Massagen und die zusätzliche Verwendung einer Bodylotion - ob Cellulitemittel oder gewöhnliche Creme - kann natürlich nicht schaden.

Eine weitere Möglichkeit, die Frauen im Kampf gegen die so genannten "Reiterhosen" zur Verfügung steht, ist die Liposuktion. Das Reithosensyndrom ist zwar nicht mit Cellulite gleichzusetzen, entsteht aber ebenfalls durch Wasserablagerungen in den Fettzellen. In vielen Fällen können diese Veränderungen durch die Fettabsaugung dauerhaft korrigiert werden.

Die 15 besten Anti-Cellulite-Tricks

Autor:
Letzte Aktualisierung: 04. Februar 2016
Quellen: Nach Informationen der Stiftung Warentest und der Zeitschrift ÖKO-TEST

Meistgeklickt zum Thema
Die 15 besten Anti-Cellulite-Tricks
Cellulite

Sichtbare Dellen an der Haut der Oberschenkel lassen kaum eine Frau kalt. Wie Sie selbst gegen Cellulite aktiv werden mehr...

Anti-Cellulite-Workout: Die besten Übungen gegen Dellen!
Cellulite

Ihre Oberschenkel erklären viele Frauen zur Kampfzone. Wir zeigen effektive Übungen, mit denen sich schlaffe Konturen straffen und Cellulite-Dellen lindern lassen mehr...

Essen für ein starkes Bindegewebe und gegen Cellulite
Cellulite

So versorgen Sie Ihren Körper optimal mit Lysin für ein straffes Bindegewebe und starke Faszien mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang