Lektine und Blutgruppen

Blutgruppendiät

Die ideale Diät für jede Blutgruppe verspricht die Blutgruppendiät. Demnach entstanden die Blutgruppen in verschiedenen Zeiträumen der Entwicklung der Menschen, die sich immer wieder auch an neue Nahrungsangebote anpassen mussten. Bei Blutgruppe 0 soll viel Fleisch gesund sein, bei Blutgruppe A vor allem Getreide – Unsinn oder Wissenschaft?

Blutgruppendiät-Unsinn-oder-Geheimtipp-56570579.jpg
Ernährungswissenschaftler zweifeln am Effekt der Blutgruppendiät.
(c) Stockbyte

Sage mir deine Blutgruppe, und ich sage Dir, was Dein Körper braucht. Nach dieser Devise verfährt die Blutgruppendiät des amerikanischen Naturheilkundlers Peter J. D'Adamo, die er im Jahr 1996 veröffentlichte. Demnach haben sich die Menschen im Laufe der Evolution an eine unterschiedliche Ernährung angepasst entsprechend ihrer jeweiligen Entwicklungsstufe. Deshalb seien auch die menschlichen Blutgruppen nacheinander entstanden. Die heutigen Menschen stammen von Vorfahren unterschiedlicher Blutgruppen ab, glaubt D'Adamo. Und danach sollte sich der Speiseplan richten.

  • zum Lexikon

    Von A wie Atkins über K wie Kohlenhydrat bis hin zu V wie Volumetrics: Wir stellen Diäten vor und verraten, welches Abnehmprogramm nachhaltig zum Erfolg führt.

Menschen einer Blutgruppe vertragen nach dieser Lehre die Kost am besten, an die sich ihre genetischen Vorfahren schon anpassen mussten. So soll sich zum Beispiel Blutgruppe Null entwickelt haben, als Menschen vor allem als Jäger und Sammler lebten.

Was Personen mit Blutgruppe Null essen dürfen während der Blutgruppendiät:

  • Fleisch soll Menschen mit Blutgruppe Null daher besonders gut bekommen,
  • während sie auf Weizen, Getreide und Hülsenfrüchte verzichten sollten, das habe es zur Zeit des steinzeitlichen Cro-Magnon-Menschen nicht gegeben.
  • Genauso wenig wie Milchprodukte oder
  • Obst und Gemüse.

Mit der Zeit der Ackerbauer und Viehzüchter entwickelte sich laut D'Adamo die Blutgruppe A. Sie ernährten sich vornehmlich von Gemüse und Getreide.

Was bei Personen mit Blutgruppe A auf dem Speiseplan stehen sollte:

  • Eine vegetarische Kost mit reichlich Obst und Gemüse.
  • Fisch kommt selten auf den Tisch, Fleisch sollte diese Gruppe meiden.

Blutgruppe B soll nach D’Adamo aus den Viehhirten im Himalaya vor etwa 10.000 bis 15.000 Jahren hervorgegangen sein.

Was Personen mit Blutgruppe B verspeisen dürfen während der Blutgruppendiät:

  • Menschen dieser Gruppe dürfen auch Milch und Milchprodukte verzehren als einzige der Gruppen sowie
  • Fleisch außer Geflügel,
  • Gemüse und Obst.
  • Tabu sind die meisten Hülsenfrüchte und alle Getreidesorten.

Menschen mit der Blutgruppe AB entstanden laut des Naturheilkundlers vor rund tausend Jahren.

Was bei Personen mit Blutgruppe AB auf dem Speiseplan stehen sollte:

  • Ihnen rät er zu einer überwiegend fleischarmen Ernährung mit viel Obst und Gemüse
  • und nur in Maßen Fleisch.
  • Unter den Hülsenfrüchten dürfen nicht alle Sorten auf den Speiseplan.
  • Milch, Milchprodukte
  • und Weizen sind für diese Gruppe tabu.

Theorie von den Lektinen

Laut D'Adamo reagieren bestimmte Stoffe in Lebensmitteln, sogenannte Lektine im Körper mit den Blutzellen. Diese Reaktion soll auch ungesund verlaufen können und zur Verklumpung von Blutzellen führen, wenn die Kostauswahl nicht zur Blutgruppe passt. Tatsächlich lässt sich im Labor zeigen: Bestimmte Lektine docken jeweils an Zellen bestimmter Blutgruppen an. Der Grund sind Moleküle auf der Oberfläche der Blutzellen, sogenannte Antigene, die sich nach Blutgruppen unterscheiden. Doch bei genauerer Prüfung erscheint die Theorie der Blutgruppendiät fragwürdig.

Umfrage
Wieviele Diäten haben Sie schon gemacht?

 

Heilender Effekt nicht nachgewiesen

Ernährungswissenschaftler halten D'Adamos Theorie für unhaltbar, weil:

  • Lektine beim Kochen die Fähigkeit verlieren, an bestimmte Blutzellen anzudocken.
  • Lektine in sehr kleinen Mengen in die Blutbahn aufgenommen werden. Verklumpte Blutzellen wurden in diesem Zusammenhang noch nie beobachtet.
  • D' Adamo für die Blutgruppendiät auch Lebensmittel empfiehlt oder verbietet, deren Lektine selbst im Reagenzglas nicht auf spezielle Blutgruppen reagieren.
  • bisher keine wissenschaftliche Studie gezeigt hat, dass sich mit Blutgruppendiät Krankheiten, Übergewicht oder sogar Krebs vermeiden oder heilen lassen.

Blutgruppendiät scheint fragwürdig

Gefährlich sind D'Adamos Empfehlungen für gesunde Menschen nicht. Seine Versprechungen, etwa zur , halten Fachleute indes für bedenklich. Die Behauptungen, mit denen die Blutgruppendiät begründet wird, sind nicht bewiesen.

Wer sie dennoch testen möchte: ein pdf mit den für jede Blutgruppe erlaubten Lebensmitteln.

Die 20 dümmsten Trend-Diäten
Meistgelesen in dieser Rubrik
20 Wege, täglich Hunderte Kalorien zu sparen
Abnehmen & Diät

Weg mit dem Speck: 20 alltagstaugliche Wege, um bald ein Kilo leichter zu sein mehr...

Die besten Tipps zum Abnehmen und gegen Heißhunger
Abnehmen & Diät

Der Kampf gegen die Pfunde ist ein langer Weg: So meistern Sie ihn! mehr...

Gesunde Lebensmittel, die dick machen
Abnehmen & Diät

Mit Sushi, Smoothie, Joghurt und Trockenfrüchten lässt sich prima abnehmen? Irrtum ... mehr...

Aktuelle Artikel Ernährung & Fitness
Wunschgewicht: Erreichen und halten - nur wie?

Wie das Wunschgewicht halten? Testen Sie Ihr Wissen.

mehr...

Sie haben Fragen zu Diät und Abnehmen? Fragen Sie die Ernährungsexperten.

Zum Expertenrat
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Zum Seitenanfang