Natürlich schöne Nägel

French Manicure

Allen Trendfarben zum Trotz hat sich die French Manicure bei Frauen jeden Alters durchgesetzt. Kein Wunder, denn die Nägel mit einem Hauch von Farbe und schneeweißer Nagelspitze passen zu jedem Outfit und sehen sehr gepflegt aus. Ohne viel Aufwand bekommt man den "Nackedei-Look" für die Nägel auch gut selbst hin.

Nägel_French_getty_95562226.jpg
French Manicure ist der Inbegriff perfekt gepflegter Nägel.
(c) Hemera

Basis der French Manicure sind perfekt gefeilte Nägel. Am schönsten sehen sie aus, wenn sie in der Form des Nagels gefeilt wurden. Je nachdem wie der weiße Rand des Nagels verläuft, werden die Nägel entweder rund oder gerade gefeilt. Unebenheiten im Nagel lassen jeden Lack unattraktiv wirken. Aber dagegen gibt es Abhilfe: Rillenfüller ebnen die Nagelplatte und machen das Auftragen des Nagellacks leichter.

Der erste Schritt zu natürlich schönen Nägeln

Nach dem Feilen geht es an die erste Lackierung für die French Manicure. In speziellen French-Manicure-Sets sind meist zwei pastellfarbene (Basis- und Topcoat) und ein weißer Nagellack enthalten. Mit dem Basislack werden zuerst alle Nägel lackiert. Gut trocknen lassen!

So wird die Nagelspitze strahlend weiß

Nagelweiß-Stifte sind eine mühselige Angelegenheit. Besser ist ein French-Manicure-Tipcoat, um die Nagelspitze in strahlendes Weiß zu hüllen. Der weiße Lack ist meist sehr deckend, damit schon einmaliges Lackieren den vollen Erfolg bringt. Wer ein ruhiges Händchen hat, zieht den weißen Rand der Nägel in einem Strich mit dem Pinsel nach. Wer sich das nicht zutraut, greift zu vorgefertigten Schablonen. Sie werden so auf die Nägel geklebt, dass sie genau unter der weißen Nagelspitze abschließen. Dann kann die Nagelspitze völlig problemlos lackiert werden. Nach dem Trocknen die Schablone abziehen - fertig!

Der krönende Abschluss der French Manicure

Nach der Basislackierung und dem Betonen des weißen Nagelrands wird der gesamte Nagel noch einmal mit einem pastellfarbenen Topcoat lackiert. Er sorgt dafür, dass man keine harten Farbübergänge sieht, die Nägel sollen ja ganz natürlich wirken. Außerdem schützt er die lackierten Nägel vor dem Absplittern.

Zu gepflegten Nägeln gehört auch eine gepflegte Nagelhaut. Ist sie zu trocken, bilden sich schnell kleine Risse, die sehr schmerzhaft sind und ungepflegt wirken. Ein Nagelhaut-Pflegestift verhindert das Austrocknen der Nagelhaut und hält sie schön geschmeidig. Mit ihm kann man die Nagelhaut auch leicht zurückschieben, damit sie nicht am Nagel anwächst. Die Nagelhaut bitte nicht schneiden, sonst wächst sie dicker und fester nach.

Extravagante Farbspiele

Die so genannte Reverse French Manicure bietet sich für alle an, die mal ein ganz ausgefallenes haben möchten. Je nach Lust und Laune kann man sich den wildesten Farbspielen hingeben: zum Beispiel braun lackierte Nägel mit goldener Nagelspitze oder man betont die Nägel in zwei völlig unterschiedlichen Nuancen. Nagelspitzen, die mit glitzerndem Effektlack betont werden, sehen bei festlichen Anlässen oder in der Disco einfach unschlagbar aus.

Gesunde Maniküre - so geht's

Autor:
Letzte Aktualisierung: 06. August 2008

Artikel zum Weiterlesen
Brüchige Nägel: Hausmittel und sanfte Hilfen
Nagelpflege

Welche Öle und Vitamine helfen gegen brüchige Nägel? Die Bildergalerie zeigt die besten Tipps für glatte, schöne Nägel mehr...

Eingewachsener (Zehen-)Nagel – was tun?
Symptome von A bis Z

Eingewachsene Nägel sind schmerzhaft und können zu Entzündungen führen. Welche Ursachen für die Nagelveränderung verantwortlich zeichnen und was Sie selbst dagegen tun können mehr...

Nagelbettentzündung lässt sich leicht verhindern
Onychie, Paronychie und Panaritium

Die Entzündung unter einem Finger- oder Fußnagel rufen meist Staphylokokken hervor mehr...

Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Sie haben Fragen rund um Pflege und Erkrankungen von Haut, Haaren und Nägeln? Fragen Sie unsere Experten!

weiter...

Zum Seitenanfang