Tipps für die gesunde Schultasche

Ein guter Schulranzen sitzt und ist sicher

Bald ist es soweit: Die kleinen ABC-Schützen haben ihren ersten Schultag. Ein Schulranzen muss her. Bei der Wahl eines Tornisters für ihr Kind sollten die Eltern vor allem auf Verkehrssicherheit, eine gute Passform und ein geringes Gewicht achten. Ob Delfine, Pferde oder Blümchen den Tornister schmücken, sollte das Kind selber entscheiden dürfen. Schließlich muss es ihn tragen.

Ein guter Schulranzen sitzt und ist sicher
Schulranzen sollten vor allem gut sitzen und verkehrssicher sein
© Getty Images / iStock.com / Wojciech Gajda

Die meisten Kinder freuen sich auf die Schule und können es kaum erwarten, bis es endlich losgeht. Ihr erster Schulranzen ist für sie eine Eintrittskarte in die Welt der Großen und ein wichtiges Statussymbol. Dank verbesserter Materialien und neuer Sicherheitsnormen sind die Tornister von heute stark strapazierfähig, praktisch und leicht. Auch im Punkte Verkehrssicherheit haben moderne Schultaschen nichts mehr mit den Ledertornistern von vor 20 Jahren gemein. Die neue Sicherheitsnorm DIN 58 124 schreibt vor, dass 20 Prozent der Fläche der Schultasche fluoreszierend sein sollten - das bedeutet, dass das Material Licht speichern kann und es nur langsam wieder abgibt.  Zusätzlich müssen zehn Prozent der Tasche mit Reflektoren ausgerüstet sein.

Optimale Tragehaltung beugt Rückenschäden vor

Haltungsschäden bei Kindern nehmen zu: Schon jedes achte Kind in Deutschland ist davon betroffen. Als Ursache sehen Kinderärzte, neben einem Mangel an Bewegung und falschen Sitzhaltung, das Tragen eines zu schweren Schulranzens. "Durchschnittlich 5,5 Kilogramm wiegt das Material inklusive Tornister, das Kinder bis zur vierten Klasse täglich bewältigen“, berichtet Dr. Dietmar Krause, Rückenexperte beim Deutschen Grünen Kreuz (DGK). "Hauptschüler schleppen fast acht Kilogramm, Gymnasiasten gar zwölf Kilogramm täglich."

Als Grundregel gilt: Ein Schulkind sollte nicht mehr als zehn, maximal zwölf Prozent seines Körpergewichtes tragen. Das erlaubte Gewicht kommt besonders bei zierlichen Schulanfängern schnell zusammen: Brotdose, Trinkflasche, Schulbücher, Hefte und anderer Kleinkram. Daher empfiehlt es sich, leichte Tornister-Modelle zu wählen. Ohne Inhalt sollte der Schulranzen für die ersten beiden Schuljahre nicht mehr als 1,2 Kilogramm wiegen, rät das DGK. Ob der Schulranzen zu schwer ist, erkennen Eltern mit einem einfachen Test. Das Kind sollte mit gepacktem Ranzen auf einem Bein das Gleichgewicht halten können. Dann sei es unwahrscheinlich, dass die Rückenmuskeln überfordert werden.

Tipps für die Wahl des Schulranzens

Damit der Schulranzen ideal auf seinen zukünftigen Benutzer zugeschnitten ist, sollte das Kind unbedingt zum Tornister-Einkauf mitgenommen werden. Folgende Punkte sollten beim Kauf beachtet werden:

  • Entspricht der Schulranzen der Sicherheitsnorm? Auffällige, hell leuchtende Materialien wählen und auf das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit achten.
  • Sitzt die Schultasche richtig? Die Tragegurte sollten etwa drei bis vier Zentimeter breit, leicht auf die Größe des Kindes einstellbar verstellbar und gut gepolstert sein. Liegt die Tasche gut am Rücken an (eventuell ein ergonomisch geformtes Rückenteil)?
  • Ragt der Schulranzen nicht über die Schultern hinaus und kann sich das Kind problemlos mit ihm bewegen?
  • Stimmt das Gewicht? Das Gewicht der gefüllten Schulmappe sollte nicht mehr als zehn bis zwölf Prozent des Körpergewichtes des Kindes betragen.
  • Kann das Kind den Tornister selber gut bedienen? Sind Schnallen und Reißverschlüsse auch für kleine Kinderhände gut bedienbar?
  • Zusätzlich sollte der Tornister frei stehen können und der Deckel nicht von selbst zuklappen; auch eine Extratasche für eine Trinkflasche ist praktisch.

Abzuraten ist von Ranzen-Trolleys. Sie entlasten zwar Schultern und Rücken. Dafür verdrehen Schüler durch das Nachziehen aber leicht die Hüfte und Wirbelsäule.

Meistgeklickt zum Thema
Wenn Kinder Gegenstände verschlucken
Gefahr für das Kind

Babys erkunden ihre Welt über den Mund. Häufig kommt es dabei vor, dass Kinder versehentlich Kleinteile verschlucken mehr...

Kinderkrankheiten erkennen mit diesen Bildern
Kindergesundheit

Masern, Mumps, Röteln, Windpocken: Lifeline zeigt die typischen Symptome von Kinderkrankheiten mehr...

Gesunde Ernährung für Kinder
Drei Regeln und ein paar Tricks

Wie bekommt man Kinder dazu, gesund zu essen? Mahnungen und Strafen gehen schnell nach hinten los. Besser klappt es mit diesen Regeln – und ein paar Tricks mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Beratender Experte
Herr Dr. med. Roger Eisen

Naturheilverfahren, Sportmedizin, Chirotherapie, Anti-Aging in Bad Griesbach

Artikel zum Thema
Stammzellen aus der Nabelschnur einlagern – warum das sinnvoll ist

Stammzellen aus der Nabelschnur haben ein großes Potential bei der Behandlung von Krankheiten

mehr...
Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.