Hilft hyperaktiven Kindern

Snoezelräume - So kommen Kinder zur Ruhe

kind entspannt.jpg
Eine reizarme Umgebung hilft, dass Kinder mit ADHS zur Ruhe kommen. Auch daheim kann man sich solch einen Snoezelraum - oder eine Ecke im Kinderzimmer einrichten.
istock

Snoezelräume werden in der Kinderbetreuung immer beliebter, denn sie helfen, nach dem Toben und Spielen zur Ruhe zu kommen. Selbst hyperaktive Kinder schaffen es, in diesen Oasen der Ruhe zu entspannen.

Die Grundform ist der "weiße Raum": Alle Decken und Wände sind weiß gestrichen. Auf dem Boden sind hellbeige und weiße Matten, Decken und Kissen ausgelegt. 

Inzwischen finden sich die atmosphärischen Ruheräume auch im Kindergarten um die Ecke. Sie sind dort Refugium für alle Kinder, die vom Toben genug haben.

Die Idee, Entspannungsräume für Kinder einzurichten, stammt aus den Niederlanden. In den 70er Jahren haben Pädagogen solche Räume in der therapeutischen Arbeit mit geistig und mehrfachbehinderten Kindern eingesetzt. Nach und nach hat das Snoezelen in Kindergärten und sogar in Unternehmen Eingang gefunden. Auch Manager, Behinderte, Alte, Sterbende profitieren inzwischen vom Snoezelen. Das Wort "Snoezelen" (gesprochen: snuseln) setzt sich aus den flämischen Begriffen "sniffelen" (schnüffeln) und "doezelen" (dösen) zusammen.

Sogar Hyperaktive entspannen sich

Snoezelen selbst ist keine Therapie. Es kann aber die therapeutische Arbeit unterstützen. "Snoezelen wirkt - wir wissen bloß noch nicht, warum", meint Friedrich Schwanecke, Lehrbeauftragter der Deutschen Snoezelen-Stiftung. Nach Schwanecke kommen in Snoezelräumen alle Kinder zur Ruhe, sogar Kinder mit ADHS. Bei ihnen dauert es nur etwas länger.

Für sehr aktive oder hyperaktive Kinder sollten Snoezelräume sehr sparsam ausgestattet werden und einen Kontrast zum hektischen Alltag bilden. Denn die bewusst eingesetzte Ruhe kann kombiniert mit Zuwendung Verhaltensstörungen reduzieren und Medikamente überflüssig machen.

Klangwasserbett überträgt Musikschwingungen auf den Körper

Aber auch für Kinder mit normalem Temperament gilt: Weniger ist mehr. "Es ist wichtig, dass ein Snoezelraum nicht überfrachtet wird," so Schwanecke. Eingang in die Räume erhalten nur Gegenstände, die Sinne und Fantasie anregen: eine Musikanlage, bunte Leuchten, Farbscheiben, Wasserblasensäulen, Glitzerkugeln, Massagegeräte, Hängematten und Schaukelliegen. Etwas Besonderes sind die Klangwasserbetten, die mit warmem Wasser gefüllt sind. Unter ihnen befinden sich Lautsprecherboxen, die die Schwingungen von entspannender Musik auf den Körper übertragen. In Snoezelräumen gibt es außerdem Gelegenheit zu autogenem Training, Fantasiereisen, Massieren, Streicheln, Kuscheln und Schmusen.

Am besten mit einer Betreuerin

Die Kinder dürfen in den Snoezelräumen tun, was sie wollen. Es besteht aber die Gefahr, dass sie den Raum zum Toben missbrauchen. Zu viele Ausstattungsgegenstände führen dazu, dass sich die Kinder damit nur oberflächlich beschäftigen und überstimuliert werden. Eine Erzieherin sollte deshalb anwesend sein, die die verschiedenen Sinnesreize einzeln und kombiniert anbietet.

Manchmal gelangt Verdrängtes wieder an die Oberfläche

Snoezelen ist zudem nicht ganz ungefährlich: Traumatische Erinnerungen können wieder hochkommen. In einigen Fällen führte das Snoezelen dazu, dass sich Snoezelnde an verdrängte Erlebnisse wie Kriegsvergewaltigungen oder Gewalt in der Ehe erinnerten. Sie bekamen Weinkrämpfe und brachen schließlich zusammen. Solche Folgen müssen fachkundig aufgefangen werden.

Snoezelen ist auch zu Hause möglich

Auch in den eigenen vier Wänden können Zimmerecken mit Decken, Kissen, Matten und Snoezel-Materialien ausgestattet werden. Eine Snoezelen-Vollausstattung ist für den heimischen Bedarf jedoch zu teuer: Sie kostet meist über 50.000 Euro. Aufwändiges Ambiente ist aber gar nicht nötig, da überfrachtete Räume ohnehin nur überfordern.

Konzentration bei Schulkindern fördern

 

Autor:
Letzte Aktualisierung: 27. April 2017
Letzte Änderung durch: es

Expertenrat ADHS

Sie haben Fragen zur Behandlung von ADHS? Fragen Sie den Lifeline-Experten!

mehr...

Zum Seitenanfang