Vernachlässigtes Organ schützen

Lebercheck für alle ab 35 Jahren

Alkohol und zu viel Zucker schaden der Leber, führen auf Dauer zu Leberzirrhose und womöglich Leberkrebs. Um Leberbelastungen möglichst früh aufzudecken, fordern Ärzte jetzt, den Lebertest in den allgemeinen Gesundheits-Check aufzunehmen.

leber_Illustration hemera.JPG
137 Liter alkoholische Getränke konsumiert pro Jahr durchschnittlich jeder Deutsche, so viel wie niemals zuvor. Dieser Genuss geht auf Kosten der Leber.
Hemera

Zu viel Fett und Zucker sowie Alkohol belasten die Leber. Doch noch nie zuvor wurde in Deutschland dermaßen geschlemmt und getrunken wie in den vergangenen Jahren. Die Folgen davon: Die Deutschen sind so dick wie nie und Lebererkrankungen nehmen zu. Daneben treten auch öfter Viruserkrankungen wie Hepatitis B und C in der Bundesrepublik auf. Früh erkannt lassen sich viele Lebererkrankungen gut behandeln, beziehungsweise bei Viruserkrankungen kann verhindert werden, dass der Erreger weitergegeben wird.

Die Leber kann sich gut regenerieren, wenn man sie lässt

Bei der so genannten Fettleber, die der Leberzirrhose vorangeht, hilft es meist schon, auf Alkohol zu verzichten und sich gesund zu ernähren. Auf diese Weise erholt  sich die Leber oft bereits nach drei Monaten gänzlich. Denn das Entgiftungsorgan hat ein enormes Regenerationspotenzial. Voraussetzung dafür ist jedoch die Früherkennung.

Früherkennung verhindert Leberzirrhose

Die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und die Deutsche Leberhilfe fordern deshalb die Krankenkassen auf, einen Lebertest bereits in den „Check-up 35 plus“ aufzunehmen. „Eine einfache Präventionsmaßnahme wie die Kontrolle des Leberwertes ALT  könnte vielen Menschen das Schicksal ersparen, an unheilbaren Spätfolgen wie einer Leberzirrhose oder Leberzellkrebs zu erkranken“, erklärt Professor Dr. med. Stefan Zeuzem, Vorstandsmitglied der DGVS aus Frankfurt.

Einfacher Bluttest für die Leber

Dabei handelt s sich um einen einfachen Bluttest. ALT steht für Alanin-Aminotransferase, gebräuchlich ist auch die Bezeichnung GOT. Das sind Enzyme, die in den Leberzellen Stoffwechselaufgaben ausführen. Ist die Leber belastet oder bereits geschädigt,  gelangen sie ins Blut und lassen sich dort nachweisen. Der Leberwert ALT (GOT) sagt also aus, wie es um die Leber steht.

Leberentgiftung

Autor:
Letzte Aktualisierung: 06. November 2013
Durch: es
Quellen: Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)

Meistgeklickt zum Thema
Hyperthyreose: Diese Symptome sollten Sie kennen
Vorsorge

Schwitzen, Herzrasen und Durchfall sind Warnsignale für eine Schilddrüsenüberfunktion mehr...

Schilddrüse: Das bringt sie ins Gleichgewicht
Vorsorge

Neuraltherapie, Gemmotherapie, Heilpflanzen: Sanfte Mittel, die der Schilddrüse helfen mehr...

Krankheiten im Jahresverlauf
Vorsorge

Es gibt Krankheiten, die das ganze Jahr Saison haben. Andere belästigen uns zu ganz bestimmten Zeiten mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang