Globuli für die Seele

Ambra: Graues Gold gegen Nervosität und Schlaflosigkeit

Schlafstörungen, Überforderung, Nervosität – das alles sind Anzeichen, die für die Gabe von Ambra-Globuli sprechen. Ambra ist ein Produkt des Pottwals und war früher ein wichtiger Rohstoff der Parfümindustrie. Heute ist Ambra vor allem Bestandteil der Homöopathie.

ambra bei burnout
Wenn die Arbeit belastet, kann Ambra der richtige homöopathische Helfer sein.
© iStock.com/PeopleImages

Die graue Ambra ist ein talgig-wachsartiges Ausscheidungsprodukt aus dem Darm des Pottwals. Sie verhindert, dass unverdauliche Nahrungsbestandteile wie Schnäbel, Knochen oder Hörner der Beutetiere die Darmwand beschädigen, außerdem fördert Amber die Wundheilung im Darm des Wals.

Als oft schwerer Klumpen (ca. 80kg) wird Ambra ausgeschieden, durch die Strömung angespült und seit Jahrhunderten von Menschen gesammelt. Der anfänglich abstoßende Geruch des frischen Ambers verändert sich durch Salzwasser, Luft und Licht zu einem sehr angenehmen Duft, der lange Zeit in der Parfümherstellung eine wichtige Rolle spielte. Die Duftnote des Ambers wird als holzig, trocken, balsamisch, etwas tabakartig mit aphrodisierendem Einschlag beschrieben. Heute wird Ambra für die Duftindustrie synthetisch hergestellt, um die Ausbeutung der Pottwale zu vermeiden.

Anwendungsgebiete in der Homöopathie

Ambra-Globuli und andere Homöopathika mit der Substanz kommen häufig bei älteren Menschen, die zu Senilität neigen, zum Einsatz, aber auch bei mangelnder Leistungsfähigkeit und sonstigen seelischen Problemen, die oft mit Überforderung in der Arbeit einhergehen.

Homöopathie: 15 häufige Beschwerden und welches Mittel hilft!

 

Weitere Anwendungsgebiete von Ambra:

Symptome des Burnout-Syndroms

  • tiefe, geistige Erschöpfung
  • chronische Überforderung
  • soziale Abschottung
  • depressive Verstimmung

Nervosität

  • Herzrasen bei Verunsicherung
  • Verlegenheitsräuspern
  • Schwindelgefühle

Schlafstörungen

  • trotz Erschöpfung kaum bzw. sehr leichter Schlaf
  • Gedanken kreisen
  • häufiges Aufwachen
Zwölf unterschätzte Schlafräuber

Lifeline/Wochit

Typische Potenzen und Dosierung

Zur Selbstbehandlung werden die Potenzen D2 bis D6 empfohlen. Diese sogenannten Niedrigpotenzen wirken langfristig und nachhaltig. Bessern sich die Beschwerden, kann man von einer dreimaligen Gabe auf eine Gabe täglich reduzieren.

Ambra wird auch bei Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen während der Schwangerschaft eingesetzt. Hier ist jedoch unbedingt mit einem fachkundigen Arzt oder Apotheker die Dosierung und Potenz abzuklären, um etwaige Risiken zu vermeiden.

Kommt es zur Überarbeitung, beruflichen Sorgen oder Kränkungen und resultieren daraus schlaflose Nächte, schwinden die körperlichen Kräfte und will der Patient bevorzugt alleine sein, sollten dreimal täglich Ambra D6 (fünf Globuli) genommen werden.

Die Situation verschlechtert sich morgens, bei Musik und jeglichem Ungewohnten und verbessert sich im Freien. Weiters kommt es zu sehr empfindlichen Reaktionen auf Mitmenschen mit dabei einhergehenden Herzbeschwerden und Atemnot. Der Patient ist zart besaitet, schüchtern, zurückhaltend und wird schnell rot.

Achtung: Halten psychische Probleme an oder verschlechtern sie sich, sollten Sie unbedingt Ihren Hausarzt oder gegebenenfalls einen Psychologen/psychiatrischen Facharzt aufsuchen!

Leitsymptome für Ambra im Überblick

Zu den typischen Leitsymptomen, die für die Verwendung von Globuli und anderen Mitteln mit Ambra sprechen, gehören:

  • schlaflos vor Sorgen
  • körperliche Kräfte sind begrenzt
  • erschwertes Atmen
  • geringes sexuelles Verlangen

Beschwerden verschlechtern sich durch:

  • warmes Raumklima
  • Geräuschkulisse
  • Aufregung

Beschwerden verbessern sich durch:

  • Bewegung an der frischen Luft
Meistgeklickt zum Thema
Homöopathie: Wichtige Arzneimittel und ihre Wirkung
Wirkstoffe

Pulsatilla, Rhus toxicodendron und Quecksilber sind hochgiftig, in der Homöopathie aber unverzichtbar. Gegen welche Beschwerden helfen sie? mehr...

Phosphorus: Homöopathie bei Ängsten, Atemwegs- und Magen-Darm-Beschwerden
Wirkt auf den gesamten Organismus

Wenn das Nervensystem überreizt ist und sich viele Ängste, eine Überempfindlichkeit der Sinne und brennende Schmerzen zeigen, kann ein homöopathisches Arzneimittel aus Phosphor helfen mehr...

Okoubaka: Homöopathisch entgiften
"Todesbaum" gegen Magen-Darm-Probleme

Neben Belladonna und Nux vomica ist Okoubaka ein Klassiker der homöopathischen Hausapotheke. Der Grund: Das Entgiftungsmittel ist vielseitig einsetzbar mehr...

Hekla lava: Vulkangestein gegen Fersensporn und Arthrose
Homöopathie für die Knochen

Vulkan-Lava für gesunde Knochen und Zähne: Das homöopathische Mittel Hekla lava kommt bei Knochenerkrankungen und Karies zum Einsatz mehr...

Nux vomica: Dosierung und Anwendung der Brechnuss
Hilft nicht nur gegen Übelkeit

Nux vomica, auch Brechnuss genannt, ist eines der wichtigsten homöopathischen Mittel. Sie wirkt nicht nur gegen Übelkeit in der Schwangerschaft, sondern auch bei Stress oder Verstopfung mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Zum Seitenanfang

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2012/Monat: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Gong Verlag GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.lifeline.de

Unser Angebot erfüllt die afgis-Transparenzkriterien.
Das afgis-Logo steht für hochwertige Gesundheitsinformationen im Internet.