Begleiterkrankungen der Schuppenflechte

Psoriasis und Herz-Kreislauferkrankungen

Bei Psoriasis sind Herz-Kreislauferkrankungen wie koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt häufig. Mithilfe eines gesunden Lebensstils kann ihnen jedoch vorgebeugt werden.

Psoriasis und Herz-Kreislauferkrankungen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten bei Psoriasis-Patienten häufiger auf
(c) Stockbyte

Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Arteriosklerose (Arterienverkalkung), Schlaganfall und periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) – Herz-Kreislauferkrankungen treten im Zusammenhang mit Schuppenflechte gehäuft auf. So haben Psoriasis-Patienten gegenüber der Allgemeinbevölkerung ein – abhängig vom Lebensalter und der Schwere ihrer Hautkrankheit – bis zu dreifach erhöhtes Risiko für Herzinfarkt und ein 1,5-fach erhöhtes Risiko für Bluthochdruck. Untersuchungen wiesen zudem eine erhöhte Sterblichkeit durch Herzkreislauferkrankungen bei Psoriasis-Patienten nach. Auch hier zeigte sich eine Verbindung zur Schwere der Hautkrankheit.

Der ursächliche Zusammenhang ist komplex

Der ursächliche Zusammenhang zwischen der Schuppenflechte und Herz-Kreislauferkrankungen scheint sehr komplex und ist bislang noch ungeklärt. So tritt bei Psoriasis-Patienten auch das so genannte metabolische Syndrom, das seinerseits ein Risiko für Herzkreislauferkrankungen wie Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall darstellt, etwa doppelt so häufig auf wie in der Allgemeinbevölkerung. Beim metabolischen Syndrom handelt es sich um das gemeinsame Vorkommen von mindestens drei der folgenden Faktoren:

  •     Starkes Übergewicht,
  •     Fettstoffwechselstörungen mit niedrigem "gesundem" HDL-Cholesterin, hohem "ungesundem" LDL-Cholesterin und erhöhten Triglyceriden,
  •     Bluthochdruck und
  •     ein gestörter Zuckerstoffwechsel bis hin zum Diabetes mellitus.

Übergewicht wiederum – Bestandteil des metabolischen Syndroms – begünstigt bekanntermaßen die Entstehung von Psoriasis und erhöht auch das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Zudem deuten Studienergebnisse an, dass die Schuppenflechte ein eigenständiger Risikofaktor für die Entwicklung einer koronaren Herzerkrankung als Vorstufe zum Herzinfarkt ist.

Vorbeugen von Herz-Kreislauferkrankungen

Durch einen gesunden Lebensstil kann der Entstehung des metabolischen Syndroms und Herz-Kreislauferkrankungen vorgebeugt werden. Dazu gehören neben einer kalorienarmen, ausgewogenen Ernährung und dem Halten eines gesunden Körpergewichts, viel körperliche Bewegung, ausreichend Schlaf sowie der Verzicht auf Rauchen und hohen Alkoholkonsum. Insbesondere letzteres scheint für viele nicht einfach: Untersuchungen belegen, dass unter Psoriasis-Patienten die Häufigkeit von Rauchen und hohem Alkoholkonsum im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung deutlich erhöht ist.

Erkennen von Herz-Kreislauferkrankungen bei Psoriasis

Um ein vorliegendes metabolisches Syndrom und eventuelle Herz-Kreislauferkrankungen rechtzeitig zu erkennen, werden Psoriasis-Patienten folgende ärztliche Untersuchungen empfohlen:

  •     Mindestens alle zwei Jahre: Bestimmung des Body Mass Index (BMI) als Maß für das Körpergewicht, Messung von Puls und Blutdruck
  •     Mindestens alle fünf Jahre: Bestimmung der Blutfette und des Blutzuckers im Nüchternzustand

Liegen weitere Risikofaktoren vor, sollten die Kontrolle der Blutfette und des Blutzuckers im Nüchternzustand sowie Puls- und Blutdruckmessung alle zwei Jahre stattfinden. Bei mittelschwerer bis schwerer Psoriasis wird sogar eine jährliche Bestimmung des Blutzuckers im Nüchternzustand empfohlen.

Werden bei diesen Untersuchungen Auffälligkeiten oder mögliche Herz-Kreislauferkrankungen festgestellt, können sich für Psoriasis-Patienten weitere Untersuchungen anschließen wie Ruhe-, Belastungs- und Langzeit-EKG, eine Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herzens) zur Beurteilung der Herzfunktion, eine Szintigraphie des Herzens (nuklearmedizinische Untersuchung) zur Beurteilung der Durchblutungsverhältnisse am Herzen sowie eine Herzkatheteruntersuchung (Koronarangiographie) zur Darstellung der Herzkranzgefäße.

Behandeln der Begleiterkrankungen

Bei der Therapie von Herz-Kreislauferkrankungen wie Arteriosklerose und koronarer Herzkrankheit spielt das Ausschalten von Risikofaktoren eine entscheidende Rolle, damit die Erkrankung nicht weiter voranschreitet – besonders für Psoriasis-Patienten. Dazu gehört es, die Ernährung umzustellen, sich viel zu bewegen, ein gesundes Körpergewicht zu erreichen, mit dem Rauchen aufzuhören und einen bestehenden Diabetes oder Bluthochdruck durch entsprechende Medikamente gut einzustellen. Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, die Durchblutung des Herzmuskels zu verbessern und einen Verschluss der Herzkranzgefäße zu verhindern. In schweren Fällen kann die Durchblutung verengter oder verschlossener Herzkranzgefäße durch einen operativen Eingriff wiederhergestellt werden.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 03. März 2010
Quellen: Boehncke, W.-H. et al.: Komorbiditäten bei Psoriasis vulgaris. Der Hautarzt 2009, 60(2):116-121; Nationale VersorgungsLeitlinie „Chronische KHK“, Hrsg. Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung sowie Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften, Version 1.8 (Stand: April 2008)

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Psoriasis - Form der Psoriasisherde
Unterscheidung

Da die Psoriasisherde an der Haut von unterschiedlicher Gestalt sein können, hat man eine beschreibende Namensgebung zur Unterscheidung der einzelnen Erscheinungsformen eingeführt. Der Bezeichnung Psoriasis... mehr...

Psoriasis: Typische Hautveränderungen
Symptome der Schuppenflechte

Die Psoriasis vulgaris als häufigste Form der Schuppenflechte ist durch die typischen scharf begrenzten, rot-entzündlichen Herde mit silbrig-weißer Schuppung charakterisiert. Je nach Lokalisation und Ausprägung... mehr...

Psoriasis: Juckreiz häufig unerträglich
Symptome der Schuppenflechte

Eine Schuppenflechte ruft Juckreiz hervor. Neben lokalen und systemischen Therapien können allgemeine Maßnahmen helfen, das unerträgliche Kratzverlangen zu mindern. mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Hautveränderungen
  • Psoriasis - auch Veränderungen auf der Zunge?Auf der Zunge

    Entzündliche Veränderungen der Zunge treten bei Psoriasispatienten gehäuft auf mehr...

  • Nagelpsoriasis: Tüpfelnägel und ÖlfleckenNagelpsoriasis

    Bei etwa der Hälfte aller Patienten bestehen Veränderungen im Bereich der Finger- und Zehennägel mehr...

  • Psoriasis im GenitalbereichIm Genitalbereich

    Psoriasis im Genitalbereich sieht eher uncharakteristisch aus und wird leicht mit einer Pilzinfektion verwechselt mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang