Amerikanische Gesellschaft für Dermatologie

Lokale Behandlung - Leitlinie zur Behandlung

Anfang März veröffentlichte die Amerikanische Gesellschaft für Dermatologie neue Leitlinien für die topische Behandlung der Psoriasis. Die Empfehlungen berücksichtigen aktuelle Forschungsergebnisse.

Lokale Behandlung - Leitlinie zur Behandlung
Für topische Therapie gelten neue Leitlinien.
© 2003 Thinkstock LLC

Topische Therapie

Die topische Therapie, bei der die Mittel direkt auf die erkrankten Hautareale aufgebracht werden, sodass unerwünschte Wirkungen im ganzen Körper weitgehend vermieden werden können, spielt bei der Schuppenflechte eine große Rolle. Die American Academy of Dermatology widmet ihr innerhalb der Leitlinien zur Diagnostik und Therapie der Psoriasis einen eigenen Abschnitt. Die topische Therapie und ihre besondere Bedeutung werden darin eingehend erläutert und aktuelle Erkenntnisse vorgestellt.

Demnach hat die überwiegende Mehrheit der an Schuppenflechte Erkrankten nur leichte Symptome mit weniger als fünf Prozent Hautbefall. Bei ihnen reicht eine topische Therapie oft aus. Auch bei mittelschweren und schweren Formen der Krankheit kann die topische Therapie eingesetzt werden, in diesem Fall jedoch, so die Empfehlung, nur als Ergänzung zu systemischen, also im ganzen Körper wirkenden Medikamenten oder zur UV-Therapie.

Die neue Leitlinie basiert auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen aus den Jahren 1960 bis 2008. Die Experten äußern sich darin detailliert zu den Einsatzmöglichkeiten, der Wirksamkeit und den Nebenwirkungen verschiedener lokal einsetzbarer Wirkstoffe wie Kortikosteroide, Vitamin D-Analoga (z.B. Calcipotriol), Vitamin A-Analoga (Retinoide, z.B. Tazaroten), Salicylsäure und ihren Kombinationen. Auch neueste Erkenntnisse zu den Calcineurin-Hemmern Tacrolimus und Pimecrolimus werden beschrieben. Sie sind in Deutschland zur Behandlung der Psoriasis derzeit zwar nicht zugelassen, werden aber aufgrund ihrer nachgewiesenen Wirksamkeit im so genannten "Off-Label-Use" (Anwendung eines zugelassenen Arzneimittels außerhalb der von den nationalen und europäischen Zulassungsbehörden genehmigten Anwendungsgebiete) angewandt.

Psoriasis: Bedürfnisse des Patienten sind entscheidend

Eine grundsätzliche Empfehlung der Leitlinie lautet: Die lokale Behandlung der Psoriasis sollte immer den Bedürfnissen des jeweiligen Patienten Rechnung tragen. Dabei spielen neben der Persönlichkeit und den individuellen Vorlieben auch andere Aspekte eine Rolle: etwa, welche Körperregionen von der Hautkrankheit betroffen sind (sichtbare Bereiche, Geschlechtsregion u.a.), wie stark die Psoriasis-Herde ausgeprägt sind und welche Symptome (Rötung, Juckreiz, Hautschuppen u.a.) damit verbunden sind. Das beeinflusst zum einen die Auswahl der Wirkstoffe und zum anderen die Frage, in welcher Form diese zum Einsatz kommen sollen, beispielsweise als Salbe, Gel, Creme, Lösungen, Sprays, Shampoo, Öl oder Lotionen. So eignen sich diese "Träger" der Wirkstoffe in den verschiedenen Körperregionen unterschiedlich gut und werden zudem aufgrund ihres Aussehens und der Art des Auftragens von den Patienten unterschiedlich bewertet und angenommen. Sind die Wünsche und Ziele geklärt, die die Betroffenen mit der Psoriasis -Therapie verbinden, wird ein individueller Therapieplan erstellt.

Darüber hinaus empfiehlt die neue Leitlinie, dass sich die Patienten auch bei ausschließlich topischer Therapie regelmäßig dem behandelnden Hautarzt vorstellen. Zwar würde eine topische Therapie in den meisten Fällen gut vertragen, dennoch sei eine unkontrollierte Anwendung der Mittel nicht zu empfehlen.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 30. März 2009
Quellen: Menter, A. et al.: Guidelines of care for the management of psoriasis and psoriatic arthritis. Section 3. Guidelines of care for the management and treatment of psoriasis with topical therapies. Journal of the American Academy of Dermatology 2009 (10.1016/j.jaad.2008.12.032) sowie Pressemeldung der American Academy of Dermatology vom 2. März 2009

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Was sind Biologika, Biologicals oder Biologics?
Neue Wirkstoffgruppen

Biologika, auch Biologicals oder Biologics genannt, sind biotechnologisch hergestellte Eiweiße, die körpereigenen Substanzen sehr ähnlich sind. Biologika sind daher in der Lage, verschiedene... mehr...

Psoriasis - Tipps für die Hautpflege
Pflegetipps

Die richtige Pflege bei Schuppenflechte ist wichtig, um bereits bestehende Psoriasis-Plaques kosmetisch und medizinisch korrekt zu versorgen. Dabei steht dem Psoriatiker eine große Auswahl an... mehr...

Psoriasis: systemische Therapie
Innerliche Anwendung

Bei der Psoriasis stehen als systemische Therapie (innerliche Behandlung) in erster Linie folgende Wirkstoffe zur oralen Einnahme zur Verfügung: Methotrexat, Ciclosporin und Fumarate hemmen Entzündungs- und... mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Basistherapie
  • Basistherapie bei Psoriasis - ÜberblickÜberblick

    Für die optimale Behandlung der Psoriasis ist auch eine gute Hautpflege entscheidend mehr...

  • Psoriasis - Basistherapie mit SalicylsäureSalicylsäure

    Salicylsäure ist in der lokalen Therapie von Psoriasis eines der wichtigsten Adjuvantien (Zusatzstoffe) mehr...

  • Psoriasis - Basistherapie mit HarnstoffHarnstoff

    Harnstoff vermag Feuchtigkeit zu binden, besitzt eine geringe schuppenlösende und die Schuppenbildung hemmende Wirksamkeit mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang