Therapie der Schuppenflechte

Biologicals in der Psoriasis-Behandlung

Bei der Schuppenflechte kommt es zu krankhaften Reaktionen des Abwehrsystems, die Entzündungen verursachen. Sogenannte Biologicals wirken der Entstehung dieser entzündlichen Prozesse entgegen.

Biologicals in der Psoriasis-Behandlung
Biologicals helfen dem Immunsystem
Getty Images/iStockphoto

Psoriasis ist eine entzündliche Hauterkrankung, bei der bestimmte Reaktionen des Immunsystems gestört ablaufen. So werden beispielsweise CD4+ T-Zellen, eine der vielen Zellarten des Immunsystems, verstärkt aktiviert. Sie führen zu einer übermäßigen Ausschüttung von Botenstoffen, die an der Entstehung von Entzündungen beteiligt sind. Diese als Zytokine bezeichneten Botenstoffe, zu denen u. a. der Tumornekrosefaktor-alpha (TNF-α) und Interleukine gehören, bewirken anhaltende Entzündungsreaktionen in der Haut und tragen so zur Entstehung der typischen Psoriasis-Herde bei.

Wodurch bei der Entstehung von Schuppenflechte die normalen Immunreaktionen gestört werden, ist letztlich noch unbekannt. Als auslösende Faktoren werden u. a. körpereigene Eiweiße, Infektionen und Medikamente diskutiert.

Biologicals wirken gegen Schuppenflechte

Biologicals sind Wirkstoffe, die auf unterschiedlichen Ebenen regulierend in die gestörten Immunprozesse eingreifen. Bei den in Europa derzeit zur Behandlung der Psoriasis zugelassenen Biologicals handelt es sich um Medikamente, die die Wirkung der entzündungsvermittelnden Botenstoffe Tumornekrosefaktor-alpha (TNF-α), Interleukin-12 oder Interleukin-23 unterbinden.

Biologicals haben sich bei der Behandlung der Psoriasis als wirksam erwiesen. Sie greifen bereits in die frühen entzündlichen Prozesse einer Schuppenflechte-Erkrankung ein und beugen dadurch der vollen Ausprägung des Krankheitsbildes vor.

Welche Nebenwirkungen sind bei Biologicals zu erwarten?

Biologicals sind vergleichsweise gut verträglich, da sie zielgerichtet gegen die gestörten Abwehrprozesse wirken. Allerdings ist unter der Behandlung mit Biologicals ein erhöhtes Infektionsrisiko zu erwarten. Am häufigsten treten Infektionen der oberen Luftwege, grippeähnliche Infekte und Infektionen der Harnwege auf. Besonders anfällig sind Patienten, die, etwa nach einer Organtransplantation, zusätzlich Medikamente zur Hemmung des Immunsystems (Immunsuppressiva) einnehmen müssen oder an weiteren Erkrankungen wie Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) leiden. Darüber hinaus können durch die Behandlung mit Biologicals allergische Reaktionen sowie Hautreaktionen an der Einstichstelle ausgelöst werden.

Wer kommt für eine Behandlung mit Biologicals infrage?

Die derzeit in Europa zugelassenen Biologicals dürfen nur bei mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis bzw. aktiver Psoriasis-Arthritis eingesetzt werden. Voraussetzung ist, dass andere systemische, also im ganzen Körper wirkende Therapien keinen ausreichenden Behandlungserfolg erbracht haben, nicht vertragen wurden oder aus gesundheitlichen Gründen nicht angewandt werden dürfen.

Zudem kommt der Einsatz von Biologicals nur bei Schuppenflechte-Patienten infrage, die nicht an einer schweren akuten oder aktiven chronischen Infektion leiden. Eine gründliche Untersuchung vor Beginn der Therapie, bei der auch Röntgenbilder der Lunge und ein Tuberkulin-Test zum Ausschluss einer Tuberkulose durchgeführt werden, ist deshalb unumgänglich. Nicht eingesetzt werden dürfen Biologics bei Patienten mit mittelschwerer oder schwerer Herzmuskelschwäche (Herzinsuffizienz). Besondere Vorsicht ist außerdem bei Patienten geboten, die an weiteren Erkrankungen wie Krebs oder Multipler Sklerose  leiden. Hier müssen Nutzen und Risiken der Therapie sorgsam gegeneinander abgewogen werden.

Seit Kurzem steht mit dem Tumornekrosefaktor-alpha-Blocker Etanercept auch ein Wirkstoff aus der Gruppe der Biologicals zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Ab dem achten Lebensjahr dürfen sie mit Etanercept behandelt werden, wenn sie an schwerer chronischer Plaque-Psoriasis leiden.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 02. Juli 2009
Quellen: Chong, B. F., Wong, H. K.: Immunbiologics in the treatment of psoriasis. Clinical Immunology 2007, 123(2):129-138; Wozel, G.: Etanercept. Der Hautarzt 2005, 56(9):819-830; Wozel, G. & Sticherling, M.: Systemische Psoriasistherapie - der nächste Schritt. Adalimumab. Der Hautarzt 2007, 58(6):515-524; Paller, A.S. et al.: Etanercept Treatment for Children and Adolescents with Plaque Psoriasis. N Engl J Med 2008,358:241-51

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Was sind Biologika, Biologicals oder Biologics?
Neue Wirkstoffgruppen

Biologika, auch Biologicals oder Biologics genannt, sind biotechnologisch hergestellte Eiweiße, die körpereigenen Substanzen sehr ähnlich sind. Biologika sind daher in der Lage, verschiedene... mehr...

Psoriasis der Kopfhaut - Shampoos im Vergleich
Psoriasis der Kopfhaut

Psoriasis der Kopfhaut ist oft hartnäckig und schwer zu behandeln. Nachhaltige Linderung kann ein Clobetasol-haltiges Shampoo verschaffen, wie sich in einer Befragung von Betroffenen herausstellte. mehr...

Psoriasis: systemische Therapie
Innerliche Anwendung

Bei der Psoriasis stehen als systemische Therapie (innerliche Behandlung) in erster Linie folgende Wirkstoffe zur oralen Einnahme zur Verfügung: Methotrexat, Ciclosporin und Fumarate hemmen Entzündungs- und... mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Basistherapie
  • Basistherapie bei Psoriasis - ÜberblickÜberblick

    Für die optimale Behandlung der Psoriasis ist auch eine gute Hautpflege entscheidend mehr...

  • Psoriasis - Basistherapie mit SalicylsäureSalicylsäure

    Salicylsäure ist in der lokalen Therapie von Psoriasis eines der wichtigsten Adjuvantien (Zusatzstoffe) mehr...

  • Psoriasis - Basistherapie mit HarnstoffHarnstoff

    Harnstoff vermag Feuchtigkeit zu binden, besitzt eine geringe schuppenlösende und die Schuppenbildung hemmende Wirksamkeit mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang