Hausmittel gegen Nagelpilz: Helfen Essig und Alkohol?

Mit Hausmitteln wie Alkohol,Teebaumöl oder Urin lassen sich Nagelpilz-Erreger nicht wirksam bekämpfen. Um die Pilzinfektion wirklich loszuwerden, sind spezielle, antimykotisch wirkende Mittel nötig.

Ernährung_Apfel-Essig
Hausmittel gegen Nagelpilz - zum Beispiel Essig und Schnaps - helfen wenig und können die Beschwerden sogar verschlimmern.
Getty Images/iStockphoto

Viele Patienten mit Nagelpilz setzen ihre Hoffnung auf Hausmittel, um die hartnäckige Pilzinfektion schonend und günstig zu behandeln. Zahnpasta, Apfelessig, Essigessenz, Teebaumöl oder Lavendelöl werden in diesem Zusammenhang immer wieder genannt. Selbst abenteuerliche Wundermittel und Rezepturen mit Eigenurin, Backpulver, Knoblauch oder hochprozentigem Alkohol machen gelegentlich die Runde in Internetforen. Allerdings sind all diese Hausmittel für die Behandlung von Nagelpilz weder rat- noch wirksam.

Manche pflanzliche Wirkstoffe bremsen den Nagelpilz tatsächlich ein wenig im Wachstum ein:

  • So wirkt Salbei pilztötend und entündungshemmend. Für ein Bad aus Salbeiblättern kocht man zwei Esslöffel Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser auf.

  • Eichenrinden-Sud wirkt bei Nagelpilz entzündungshemmend. Allerdings verfärben sich Hände beziehunsgweise Füße sich in dem Bad.

Nagelpilz richtig behandeln

Lifeline/Wochit

Um die Infektion aber langfristig loszuwerden, eignen sich diese Substanzen nicht. Hier werden nur antimykotische Medikamente empfohlen. Solche Antimykotika gegen Nagelpilz gibt es zum Beispiel als   Nagellack oder Creme in der Apotheke. Sie werden über längere Zeit täglich auf die betroffenen Nägel aufgepinselt. In schweren Fällen kann ein Hautarzt zusätzlich Anti-Pilz-Tabletten verschreiben.

Manche Hausmittel verursachen Allergien und Reizungen

Zu den vermeintlichen Nagelpilz-Hausmitteln sagte der ehemalige LIFELINE-Experte Dr. Ulbricht: "Keiner der genannten Stoffe hat in Untersuchungen eine gute pilzabtötende Wirkung gegen die zehn häufigsten Auslöser einer Onychomykose (Pilzinfektion des Nagels) gezeigt. Im Gegenteil: Es kann zu allergischen Reaktionen rund um den Nagel kommen."

CPN2_Lifeline_650x280px.jpg

Experimente sollten Nagelpilzgeplagte daher ihrer Gesundheit zuliebe bleiben lassen. "Zur Behandlung sollten ausschließlich antimykotisch wirksame Substanzen verwendet werden."

Sein Nachfolger, Dr. Oliver Mainusch, pflichtet ihm bei. Er erteilt außerdem Teebaumöl als Hausmittel gegen Nagelinfektionen eine Absage: "Leider ist Teebaumöl bei der Behandlung einer Nagelpilzerkrankung unwirksam. Auch gibt die wissenschaftliche Literatur keinerlei Hinweise oder Fallschilderungen über erfolgreiche Behandlungen damit."

Nagelpilz: Die größten Mythen

Essig tötet die Pilzsporen nicht ab

Auch saure Lösungen (Essigessenz, Apfelessig, Zitronensaft) können dem Pilz nicht beikommen. Wird der pH-Wert am Nagel durch ein Essigbad herabgesetzt, dann sterben zwar die fadenförmigen Zellen des Pilzes, die Hyphen, ab. Der Pilz schützt sich jedoch, indem er sich auf seine inaktive und höchst widerstandsfähige Form von Sporen reduziert.

Da eine Essigbehandlung außerdem übel riecht und die Haut strapaziert, wird diese meist nach kurzer Zeit wieder abgebrochen. Die Pilzsporen reaktivieren sich und es kommt zu einem erneuten Ausbruch.

Selbst hochprozentiger Alkohol ist wirkungslos

Neben Essigessenz, Olivenöl und Zahnpasta werden noch weitere Substanzen von Laien immer wieder als vermeintliche Hausmittel diskutiert. Eine LIFELINE-Nutzerin berichtet etwa im Forum Nagelpilz: "Ich reibe die Nägel zweimal täglich mit 54-prozentigem Rum ein." Zum Desinfizieren mag der hochprozentige Tropfen zwar taugen, aber für die Nagelpilz-Behandlung bringt Alkohol nichts.

Hinzu kommt: Manche Hausmittel wie Essigessenz oder Backpulver können den gereizten Nagel und das Nagelbett zusätzlich stressen, zu weiteren Hautirritationen führen und die sowieso schon langwierige Behandlung weiter hinauszögern.

Lesen Sie hier, welche Möglichkeiten es zur örtlichen Behandlung von Nagelpilzinfektionen es gibt und erfahren Sie mehr dazu, wann zusätzlich Tabletten erforderlich sind.
Nagelpilz erkennen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 17. Februar 2017
Durch: sist

Beitrag zum Thema aus der Community
Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...
Expertenrat Nagelpilz

Stellen Sie einem Experten Ihre Fragen zu Nagelpilz.

mehr...

Zum Seitenanfang