Geeignete Berufe

Berufswahl - ein wichtiges Thema bei jungen Asthmatikern

Jugendliche mit Asthma oder Allergien müssen bei der Wahl eines geeigneten Berufes besondere Vorsicht walten lassen. Eine falsche Berufswahl kann den Gesundheitszustand teilweise gravierend beeinflussen. Bei der Entscheidungsfindung kann eine praktische Berufserprobung hilfreich sein.

Berufswahl - ein wichtiges Thema bei jungen Asthmatikern
Bei Menschen mit Asthma oder einer Allergie spielen nicht nur das Gehalt und Karrierechancen eine Rolle.
(c) George Doyle

Um ihre Gesundheit nicht zu gefährden, sollten Patienten, die unter Asthma oder Allergien leiden, bei der Berufswahl besondere Vorsicht walten lassen. Nicht zu empfehlen sind Berufe, bei denen eine hohe Belastung mit allergieauslösenden, giftigen oder reizenden Substanzen besteht. Auch eine starke körperliche Beanspruchung kann je nach Schweregrad bedenklich sein. Die Folgen einer ungeeigneten Berufswahl können die Zunahme der Beschwerden, ein erhöhter Bedarf an Medikamenten und möglicherweise auch gesundheitliche Schäden sein. In besonders schweren Fällen ist dann ein Berufswechsel unumgänglich, der aber oft eine große psychische, zeitliche und wirtschaftliche Belastung darstellt.

Was sollte man bei der Berufswahl beachten?

Junge Menschen mit allergischen Erkrankungen haben bei der Berufswahl grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Entweder sie schließen Berufe mit erhöhtem Risiko von vornherein aus oder sie suchen nach Lösungswegen, wie sich der Berufswunsch trotz eines vorhandenen Risikos umsetzen lässt. Dabei ist die erste Möglichkeit zu bevorzugen. Zu den nicht zu empfehlenden Arbeitsbereichen zählen somit zum Beispiel:

Man muss nicht immer auf den Traumberuf verzichten

Bei einer besonderen Eignung oder Neigung für ein bestimmtes Berufsbild kann jedoch eine vorberufliche Test- und Förderphase hilfreich sein, um sich auch in weniger empfehlendwerten Branchen eine berufliche Perspektive zu eröffnen. In dieser Phase sollten die Arbeitmethodik, mögliche Expositionsbedingungen (Auslösefaktoren für allergische Reaktionen) sowie die Effizienz des Arbeitsschutzes überprüft werden. So empfiehlt auch Professor Gerhard Schultze-Werninghaus, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAI): "Wer trotz der möglichen Allergie-Risiken auf seinen Traumberuf nicht verzichten möchte, sollte sich wenigstens über die Gefahren gut informieren und sich schützen."

Das Berufs-Spektrum für Asthmatiker

Bei folgenden Berufen besteht in der Regel eine sehr geringe Belastung mit allergieauslösenden, giftigen oder reizenden Stoffen - sie sind daher für Menschen mit Asthma oder Allergien besonders geeignet:

  • Berufe im Behördendienst und Verwaltungsbereich, z.B. Verwaltungsfachangestellte(r)
  • Berufe im kaufmännischen Bereich, z.B. Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Berufe in der Datenverarbeitung, z.B. Programmierer(in), EDV-Kaufmann/-frau
  • Journalistische und medientechnische Berufe im Innendienst
  • Berufe im pädagogischen Bereich, z.B. Erzieher(in), Lehrkräfte im Schuldienst
  • Berufe im sozialen Bereich, z.B. Diplom-Sozialpädagoge/-pädagogin, Berufsberater(in)
  • Berufe im medizinisch-therapeutischen Bereich, z.B. Logopäde/Logopädin
  • Handwerkliche Berufe an emissionsarmen Arbeitsplätzen, z.B. Feinmechaniker(in), Optiker(in), Elektromechaniker(in), Uhrmacher(in)

Bei der Wahl ihres Berufes sollten Asthmatiker und Allergiker also nicht nur Karrierechancen und die Höhe des Gehalts, sondern in erster Linie ihre Gesundheit im Blick haben.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 26. August 2008
Durch: Springer Medizin
Quellen: Nach Informationen des Ärzteverbands deutscher Allergologen, der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAI), der Deutschen Atemwegsliga, des Universitätsklinikum Giessen, des Asthmazentrums Jugenddorf Buchenhöhe in Berchtesgaden und des Arbeitsamtes

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Sport – auch bei Asthma wichtig
Wie Bewegung gegen Asthma hilft

Etwa zwei von drei Patienten leiden unter Anstrengungsasthma. Vor allem Kinder sind betroffen. Das körperliche Training spielt in der Behandlung mittlerweile eine wichtige Rolle. Trotzdem nimmt noch immer jedes... mehr...

Asthma-Management: Die Rolle des Patienten
Lungenfunktion kontrollieren, Asthmaauslöser meiden

Viele chronisch Kranke sind schockiert, wenn sie erstmals von ihrer Diagnose erfahren. Unzählige Fragen und Ängste schießen ihnen durch den Kopf: Wie gefährlich ist die Erkrankung? Kann man sie heilen? Welche... mehr...

Sportunterricht auch für Kinder mit Asthma?
Asthma bei Kindern

Eltern von kranken Kindern wissen: Körperliche Anstrengung führt oft zu einer asthmatischen Reaktion. Viele Eltern schrecken deshalb davor zurück, ihrem Kind die Beteiligung an sportlichen Aktivitäten zu... mehr...

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Welche Asthma-Form ist am häufigsten?
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang