Umgang mit Asthma lernen

Asthma-Schulung

Patientenschulungen gehören in Deutschland längst zu einem erfolgreichen Therapiekonzept bei Asthma. Von speziell entwickelten Schulungsprogrammen für Eltern können auch schon die Kleinsten der Kleinen profitieren.

Asthma-Schulung
Für Eltern von Asthmakindern gibt es spezielle Schulungsprogramme.
(c) Ryan McVay

Seit mehreren Jahrzehnten werden Patientenschulungen bei Asthma bronchiale bei Erwachsenen und Kindern mit großem Erfolg praktiziert. Sie helfen den Betroffenen, ihre Krankheit besser zu verstehen und mit ihrem eigenen Verhalten selbst zu einem möglichst beschwerdefreien Leben beizutragen. Eine Rolle spielen hierbei unter anderem das Einhalten der Therapie, die richtige Anwendung der Medikamente, das Erkennen von körperlichen Symptomen und der bessere Umgang damit. Die Patienten werden aber auch psychisch gestärkt.

Nicht jeder Patient benötigt eine solche Patientenschulung. Daher wird diese Maßnahme in der Regel vom Arzt empfohlen. Grundsätzlich hat aber jeder Patient mit Asthma bronchiale einen Rechtsanspruch auf eine Asthmaschulung. Die Teilnahme ist ab einem Alter von sechs Jahren möglich.

In Weiterführung dieser erfolgreichen Maßnahme wurde in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Verhaltenstherapie im Kindes- und Jugendalter (BVKJ) e.V. nun auch ein Schulungsprogramm für Eltern jüngerer Kinder von zwei- bis sechs Jahren entwickelt. Eine kürzlich veröffentlichte Studie mit 313 jungen Patienten in diesem Alter hat den Nachweis erbracht, dass ein solches Elternschulungsprogramm tatsächlich sehr sinnvoll ist. In der Studie wurde die Wirkung der Schulungsmaßnahme mit der Wirkung der üblichen kurzen Instruktionen zu Therapie und Verhalten durch den Arzt verglichen.

Nach sechs Monaten benötigten Kinder der Schulungsgruppe weniger häufig Notfallbehandlungen, berichtete Rüdiger Szczepanski, Kinderarzt am Kinderhospital Osnabrück und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Asthmaschulung im Kindes- und Jugendalter e.V. (AGAS). Außerdem entsprach ihre Behandlung eher den Vorgaben der aktuellen medizinischen Leitlinien, die elterngeschulten Familien praktizierten ein besseres Notfallverhalten und führten die notwendigen Inhalationen sachgerechter durch.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 31. Januar 2012
Quellen: Nach Informationen von Allergo Journal und Ärzte Zeitung

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
"Couch-Potatoes" leiden häufiger unter Asthma
Asthma-Risiko und Fastfood

Asthma und Ernährung ergeben einen Zusammenhang bei Kindern. Kinder, die einen Großteil ihrer Freizeit bewegungslos vor dem Fernseher oder Computer verbringen und darüber hinaus auch noch zu viel und ungesund... mehr...

Sportunterricht auch für Kinder mit Asthma?
Asthma bei Kindern

Eltern von kranken Kindern wissen: Körperliche Anstrengung führt oft zu einer asthmatischen Reaktion. Viele Eltern schrecken deshalb davor zurück, ihrem Kind die Beteiligung an sportlichen Aktivitäten zu... mehr...

Asthmaanfall: Was tun im Notfall?
Notfallplan und erste Zeichen

Auf einen akuten Asthmaanfall sollte jeder Asthmatiker gut vorbereitet sein. In einer solchen Extremsituation ist es wichtig, dass der Betroffene selbst – aber auch sein Umfeld – wissen, was zu tun ist. Eltern... mehr...

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Welche Asthma-Form ist am häufigsten?
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang