Risiko für Kinder

Asthma durch Fastfood?

Kinder, die kaum Obst und Gemüse, jedoch oft Fastfood wie Pommes und Hamburger essen, entwickeln auffällig häufig Allergien: Heuschnupfen, Ekzeme und vor allem allergisches Asthma.

Kind_Asthma_Fastfood
Kinder sollten nicht nur Fast-Food essen, sondern täglich Obst und Gemüse.
(c) Thinkstock

Seit Jahrzehnten untersucht ein internationales Forscherteam, zu dem auch Wissenschaftler der Universitäten Ulm und Münster gehören, warum die Allergiebereitschaft unter Kindern so zunimmt. In der Langzeitstudie ISAAC (International Study of Asthma and Allergies in Childhood) wurden dabei bereits mehr als eine Million Kinder und inzwischen Erwachsene in 99 Ländern befragt.

Mehr als dreimal pro Woche Fast-Food

Nun liegen die Ergebnisse der dritten Umfragewelle vor: Sie zeigen einen deutlichen Zusammenhang zwischen Ernährung und Allergierisiko. Kinder und Jugendliche, die sich bevorzugt von Fastfood und Fertiggerichten ernähren, aber kaum frisches Obst und Gemüse essen, sind besonders gefährdet. Dabei zeigte sich, dass Kinder, die mindestens dreimal pro Woche Pommes, Tiefkühlpizza, Hamburger usw. konsumieren, um 27 Prozent häufiger an allergischem Asthma erkranken. Noch deutlicher trat dieser Zusammenhang unter Jugendlichen auf: Bei ihnen war häufiges Fastfood-Essen sogar mit einem 39prozentigen Risiko verbunden.    

Englischsprachige Länder besonders betroffen

Bereits die vorhergehenden Umfragewellen hatten ergeben, dass die Allergiebereitschaft der Kinder vor allem in englischsprachigen Ländern wie Großbritannien, Neuseeland, Australien, Irland, Kanada und den USA so ausgeprägt ist. Die Erklärung dafür ist die ähnliche Ernährung in den genannten Ländern. Ulrich Keil, Epidemiologe und Sozialmediziner, der die Studie von Anfang an begleitet sieht dabei vor allem die Transfettsäuren in frittierten Gerichten, in Fast Food, vielen Margarinen und Backwaren als Wegbereiter für Allergien. „Mediterrane Kost mit Meeresfisch, Gemüse, Hülsenfrüchten, Brot, Nüssen und Oliven- oder Rapsöl hingegen schützt“, führt der Wissenschaftler aus.

Die Experten warnen allerdings davor, Ernährungsfehler wie zu viel Fastfood als direkte Auslöser für Allergien zu sehen. Hierzu fehlten noch der Nachweis kausaler Zusammenhänge. Denn in der ISAAK-Studie gaben die Probanden selbst Auskunft und wurden nicht von Ärzten untersucht.

13 Heuschnupfen-Mythen: wahr oder falsch?

Autor:
Letzte Aktualisierung: 16. Januar 2013

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Die vier Allergie-Typen
Typ I, II, III oder IV?

Bei der Reaktion des Immunsystems auf innerliche oder äußerliche Antigene werden im Wesentlichen vier Typen unterschieden. Vor allem zwei von ihnen spielen eine Rolle bei Allergien. mehr...

Interview: Allergien natürlich bekämpfen
Übereifriges Immunsystem beruhigen

Ambrosia, Gräser, Hausstaub: Allergie-Experte rät im Interview zu sanften Methoden mehr...

Viren könnten Lebensmittelallergien heilen
Forscher arbeiten an Hyposensibilisierung

Eine Hyposensibilisierung gegen Lebensmittelallergien gibt es noch nicht mehr...

Wie gut ist Ihr Medizinwissen?
Allergene lösen Allergien aus: Doch wieviele davon gibt es? Was schätzen Sie?
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Grundlagen
  • Was ist eine Kreuzallergie?Kreuzallergien

    Allergisch gegen Birkenpollen und Äpfel? Ähnliche Allergene führen häufig zu Kreuzallergien mehr...

Sie haben eine Frage zum Thema Allergie? Unser Experte steht Ihnen zur Verfügung!

mehr...
Behandlungsmöglichkeiten
  • Schnelle Linderung bei allergischem JuckreizAntihistaminika

    Sogenannte Antihistaminika haben sich bei Allergien bewährt, um Symptome schnell und zuverlässig zu lindern mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang