Checkliste

Essen auf Rädern: So finden Sie den geeigneten Anbieter

Wer sich für einen mobilen Menüdienst entscheidet und sich sein Essen auf Rädern liefern lässt, sollte sich vorher genau informieren über Leistung und Preis.

Geeigneter-Menüdienst-für-Essen-auf-Rädern-108696191.jpg
Informieren Sie sich vorher, dann finden Sie den für Sie passenden Menüdienst.
Getty Images/iStockphoto

Diese Checkliste hilft Ihnen, den für Sie passenden Menüdienst zu finden. Informationen zu Essen auf Rädern in Ihrer Region erhalten Sie auch bei ambulanten Pflegediensten, Seniorenbüros, Sozialstationen der Wohlfahrtsverbände und Kirchen.

  • Gibt es ein kostenloses Probemenü?
  • Können nachträglich Ab- oder Umbestellungen vorgenommen werden?
  • Gibt es beim Menüdienst einen verantwortlichen Ansprechpartner?
  • Wird eine kostenlose Ernährungsberatung durch qualifizierte Berater angeboten?
  • Wie viele Wahlmöglichkeiten gibt es für Ihre gewünschte Kostform?
  • Werden besondere Diäten angeboten?
  • Können auch Getränke bestellt werden?
  • Werden Zutaten und Zusatzstoffe deklariert?
  • Gibt es Nährwertangaben?
  • Wie lange werden die Menüs warm gehalten (maximal drei Stunden)?
  • Verwendet der Anbieter für seine Menüs Produkte aus ökologischem Anbau?
  • Können Ihnen die Mahlzeiten zum gewünschten Zeitpunkt geliefert werden?
  • Ist eine Versorgung am Wochenende und an Feiertagen gewährleistet?
  • Welche Preise verlangt der Anbieter vom Essen auf Rädern für die Menüs? Berücksichtigen Sie beim Preisvergleich Anlieferungskosten und Wochenendzuschläge.
  • Bekommen Sie eine aufgeschlüsselte Rechnung?
  • Welche Zusatzleistungen (z. B. Kleinschneiden von Fleisch, Entsorgung der Menüschalen) werden vom Menüdienst angeboten?

Autor:
Letzte Aktualisierung:24. September 2009
Quellen: Verbraucherzentrale NRW

Meistgeklickt zum Thema
Dekubitus-Prophylaxe: Diese Maßnahmen beugen Wundliegen vor
Experten-Interview zu häuslicher Pflege

Anfangs eine rote Stelle, dann Sepsis – ein Experte gibt Tipps, wie sich Dekubitus vermeiden lässt mehr...

Parenterale Ernährung – auch daheim möglich
Pflege zu Hause

Wenn die Nährstoffe über die Blutbahn zugeführt werden, ist eine intravenöse oder parenterale Ernährung gemeint. Diese ist in der Regel im häuslichen Umfeld durchführbar. mehr...

Mangelernährung bei Senioren verbreitet
Müdigkeit, Schwäche, Verwirrtheit?

Mangelernährung gibt es nicht nur bei Menschen in Ländern der Dritten Welt mehr...

Artikel zum Thema
  • Wohlbefinden in der SterbephaseWohlbefinden in der Sterbephase

    Die letzte Lebensphase geht mit zunehmender Einschränkung der Bewegungsfähigkeit einher. Patienten sind daher auf Lagerung angewiesen, die Wohlbefinden bei der Atmung und eine... mehr...

  • Trauerphasen: Umgang mit dem TodTrauerphasen: Umgang mit dem Tod

    Sterben, Tod und Trauer sind untrennbar miteinander verbunden. Trauer ist die natürliche und heilsame Reaktion auf einen Verlust. Jeder Mensch durchläuft verschiedene Trauerphasen... mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Krankheitssymptome im Alter
  • Sehstörungen: Ursachen von Flimmern und Co.Sehstörungen

    Als Sehstörungen werden z. B. verschwommenes Sehen und die Wahrnehmung von Schlieren, schwarzen Punkten oder Lichtblitzen bezeichnet. mehr...

  • Vergesslichkeit: Was tun bei Gedächtnisproblemen?Vergesslichkeit

    Wenn sich die individuelle Gedächtnisleistung stark verschlechtert, spricht man von krankhafter Vergesslichkeit. mehr...

  • Tremor: Zittern außer KontrolleZittern (Tremor)

    Als Zittern wird die rhythmische, nicht willentlich beeinflussbare (unwillkürliche) Bewegung bezeichnet, von der ein oder mehrere Körperteile betroffen sein können. mehr...

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang