Anatomie

Die Lunge

Ein gesundes Atmungsorgan ist lebensnotwendig für den Menschen. Doch viele Menschen belasten ihre Lungen durch das Rauchen. Fatal, denn Erkrankungen der Lunge – darunter Asthma, Bronchitis und nicht zuletzt Lungenkrebs – können tödlich enden

Die Atmung in Zahlen: Pro Atemzug strömt bei einem Erwachsenen etwa ein halber Liter Luft in den Körper ein und wieder aus. Über die Atemwege nimmt ein Mensch täglich 10.000 bis 20.000 Liter Luft auf - ein Fünftel davon ist Sauerstoff. Im Ruhezustand atmet ein Mensch zwischen zwölf bis 18 pro Minute. Atemfrequenz und Volumen steigen bei schwerer körperlicher Arbeit oder Sport allerdings deutlich an.

Auf dem Weg zur Lunge passiert die Atemluft die Nase (seltener oder bei Anstrengung auch den Mund), den Rachen, den Kehlkopf, die Luftröhre und mündet schließlich in die beiden Hauptbronchien. Diese teilen sich in die Lappenbronchien – zwei links, drei rechts. Der Bronchien-Baum verzweigt sich weiter in Segment und Subsegmentbronchien. Am Ende dieser Teilungen stehen die Bronchiolen und schließlich die Lungenbläschen (Alveolen). Hier geht der Sauerstoff in den Körper über beziehungsweise tritt das Kohlendioxid aus dem Körper aus, um ausgeatmet zu werden. Für den Transport des Sauerstoffs von der Lunge in den restlichen Körper ist das Blut zuständig.

Die Atmung ist für den Mensch lebensnotwendig, denn der eingeatmete Sauerstoff wird überall im Körper gebraucht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Störungen in der Lunge zu schweren Erkrankungen führen können. Zu den häufigsten Krankheiten gehören Husten, Bronchitis, Asthma, Lungenentzündung, Lungenemphysem, COPD, Lungenkrebs, Lungenembolie und Tuberkulose.

90 von 100 Lungenkrebsfällen kommen vom Rauchen

Einer der größten Risikofaktoren für Lungenerkrankungen ist Rauchen. Bis zu 90 von 100 Lungenkrebsfällen sind Folge des Zigaretten-Konsums. Raucher sollten dementsprechend besser sofort mit dem Rauchen aufhören, denn Lungenkrebs lässt sich nur sehr schwer behandeln und endet fast immer tödlich.

Beim Asthma unterscheiden Ärzte zwischen allergischem Asthma, nicht-allergischem und gemischtförmigem Asthma. Patienten leiden meist unter einer pfeifenden Atmung, Husten, einem Engegefühl in der Brust und Kurzatmigkeit und/oder Luftnot. Die Krankheit kann verschiedene Ursachen haben. Unser Asthma-Ratgeber informiert Sie ausführlich.

Eine weitere schwere – und oft unterschätzte – Erkrankung des Atemorgans ist die Lungenentzündung. Hier sind die Lungenbläschen von Bakterien (seltener auch Viren) befallen und deswegen in ihrer Funktion gestört. De facto zählen Lungenentzündung zu den am häufigsten zum Tode führenden Infektionskrankheiten in Westeuropa. Oft sind Lungenentzündung aber Begleit- beziehungsweise Folgeerkrankungen von anderen Leiden. Besonders gefährdet sind chronisch Kranke, ältere Menschen über 60 und Säuglinge sowie Kleinkinder. Unser Lungenentzündung-Ratgeber informiert Sie.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 12. Juni 2012

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Meistgeklickt zum Thema
Wissenstest: Rund um den Hals
Atemwege

Was kann Halsschmerzen auslösen? Was ist eine Angina? Kennen Sie die Antworten? mehr...

Was wissen Sie über die Atemwege?
Atemwege

Wie gut kennen Sie sich aus zwischen Nasenspitze und Lungenflügel? mehr...

Atemnot ist nicht immer Asthma
Vocal Cord Dysfunction (VCD)

Plötzliche Atemnot ist nicht immer ein Anzeichen von Asthma. Die Vocal Cord Dysfunction (VCD) kann asthmaähnliche Anfälle auslösen, die sich gut therapieren lassen. mehr...

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang