Ungewollt kinderlos?

Ursachen für die Unfruchtbarkeit der Frau

Ist ein Paar seit mehr als einem Jahr ungewollt kinderlos – und leidet somit unter einer behandlungsbedürftigen Störung der Fruchtbarkeit –, kann dies auf Seiten der Frau unterschiedlichste Ursachen haben: In 40 Prozent der Fälle ist das Hormonsystem beeinträchtigt. Weitere Gründe für Unfruchtbarkeit können Nährstoffmangel oder Veränderungen an den Geschlechtsorganen sein.

Frau sitzt traurig auf Sofa/Couch
Ursachen für Unfruchtbarkeit der Frau können Nährstoffmangel oder Veränderungen an den Geschlechtsorganen sein.
© iStock.com/CentralITAlliance

Das sehr komplexe und fein abgestimmte System der Hormone bereitet die Frau jeden Monat, von der ersten Regelblutung an, auf eine mögliche Schwangerschaft vor. Wird das empfindliche Gleichgewicht der Hormone gestört, kann dies eine der Ursachen für Unfruchtbarkeit sein. Produziert die Hypophyse beispielsweise die Hormone LH und FSH nicht in ausreichender Menge, kann das Eifollikel nicht reif werden. Es schüttet dann weniger Östrogen aus, so dass sich die Gebärmutterschleimhaut nur ungenügend aufbaut. Die Folge: Das befruchtete Ei kann sich nur schwer einnisten.

Nährstoffmangel als Ursache einer Unfruchtbarkeit

Die Ernährungssituation kann ebenfalls zu den Ursachen für eine Unfruchtbarkeit der Frau sein. Denn eine ausreichende Versorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen wie Folsäure und Eisen ist grundlegend: Körperliche Mangelzustände durch Leistungssport, Darmträgheit, Diät, chronischen Hunger sowie einseitige Ernährung wirken sich negativ auf den Vitalstoffhaushalt und damit auf die Hormonlage und den Monatszyklus aus. Ein verlängerter Zyklus oder gar eine gänzlich ausbleibende Regel sind mögliche Hinweise auf ein solches Nährstoffdefizit.

Organische Veränderungen als Ursache der Kinderlosigkeit

Auch Erkrankungen und Funktionsstörungen der weiblichen Fortpflanzungsorgane können Ursache für eine Unfruchtbarkeit der Frau sein wie:

  •     verschlossene oder unbewegliche Eileiter
  •     Myome (gutartige Geschwulste der Gebärmutter oder Wucherungen der Muskelschicht der Gebärmutter)
  •     Endometriose (im Bauchraum versprengt angesiedelte Gebärmutterschleimhaut)
  •     ganz selten: angeborene Fehlbildungen von Gebärmutter wie etwa ein Uterus septus oder subseptus und Scheide
Wichtige Warnsignale der Periode
Beratender Experte
Frau Dr. Barbara Grüne

Fachärztin für Gynäkologie u. Geburtshilfe

Artikel zum Thema
  • Wie die Ernährung die Fruchtbarkeit beeinflusstWie die Ernährung die Fruchtbarkeit...

    Ernährung und Fruchtbarkeit hängen eng miteinander zusammen. Wer sich ausgewogen und gesund ernährt, unterstützt den reibungslosen Ablauf aller Körperfunktionen. Das hält auch die... mehr...

  • DuphastonDuphaston

    Duphaston wird häufig bei unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt wird. Das Medikament ist allerdings umstritten. mehr...

Experten-Foren

Mit Medizinern und anderen Experten online diskutieren.

Forum wählen
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Aktuelle Fragen aus der Community
Meistgeklickt zum Thema
Spermien: Der Stolz der Männer
Wissenswertes rund ums Sperma

Das, was für die Frauen die Manolo-Blahnik-Schuhe sind, sind für den Mann der tiefergelegte Golf und sein Sperma. Mit einer großen Portion Stolz wird die Menge des weißen Ejakulats bedacht und die... mehr...

Wann ist der Eisprung? Wichtige Symptome und wie man ihn berechnet
Fruchtbarkeit & Zeugung

Der Eisprung (medizinisch: Ovulation) ist genau der Zeitpunkt im weiblichen Zyklus, an dem einer der beiden Eierstöcke eine reife Eizelle in den Eileiter freisetzt mehr...

Irrglauben

Wer ungedingt ein Baby will, nimmt jede Information übers Kinderkriegen besonders aufmerksam auf. Darunter leider viele Unwahrheiten. mehr...

Haben Sie eine Frage?

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Newsletter-Leser wissen mehr über Gesundheit

Aktuelle Themen rund um Ihre Gesundheit kostenlos per Mail.

Abonnieren

Zum Seitenanfang