Schmerzhafter Ausschlag an den Genitalien

Ulcus molle: Diagnose und Therapie des weichen Schanker

Ausschlag mit Eiterbläschen an den Genitalien: Ein Anzeichen für Ulcus molle, auch weicher Schanker genannt. Wie man der Geschlechtskrankheit einfach vorbeugen kann und welche Therapie wirkt.

Krankheitslexikon-Gebärmutterhalskrebs
Nicht zögern, in Zweifelsfällen ist es immer besser ein Kondom zu verwenden!
Getty Images/iStockphoto

Weicher Schanker (Ulcus molle) ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragbare Infektion mit dem Bakterium Haemophilus ducrevi. Ulcus Molle ist nach dem Infektionsschutzgesetz mittlerweile nicht mehr meldepflichtig. Der Weiche Schanker kommt vor allem im tropischen Afrika, Asien und Lateinamerika vor. In Europa ist die Geschlechtskrankheit selten.

Die zehn häufigsten Geschlechtskrankheiten

 

Symptome des weichen Schanker

Beim weichen Schanker entstehen an der Eintrittspforte der Bakterien Eiterbläschen und ein sehr schmerzhaftes Geschwür mit eitrigem Grund. In der Hälfte aller Fälle kommt zu der schmerzhaften Infektion auch eine Schwellung der Lymphknoten hinzu. Bei Frauen kann die Erkrankung auch symptomlos verlaufen. Aufgrund seiner Symptome kann der weiche Schanker anfänglich auch mit Syphilis verwechselt werden.

Wer sich bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit Ulcus molle angesteckt hat, kann sich zudem auch noch mit einer anderen Geschlechtskrankheit (beispielsweise Syphilis oder Tripper) angesteckt haben. Darum ist eine genaue Diagnose wichtig. Die Inkubationszeit liegt im Durchschnitt zwischen ein und zehn Tagen.

Bakterielle Infektion als Ursache von Ulcus molle

Das gramnegative Stäbchenbakterium Haemophilus ducreyi verursacht ein schmerzhaftes Geschwür an der Eintrittsstelle. Meist breitet sich die Entzündung über die Lymphgefäße aus. Übertragen wird der Erreger von Ulcus molle durch verletzte Stellen der Haut und Schleimhäute. Auf diesem Weg kann der Erreger leicht ins Gewebe eindringen.

Diagnose der Geschlechtskrankheit

Der Erreger, der weicher Schanker auslöst, kann mikroskopisch nachgewiesen werden.

Die Behandlung bei Ulcus molle

Als Therapie werden bei weicher Schanker Antibiotika verabreicht.

Verlauf des weichen Schanker

Mit einer Antibiotikatherapie kann weicher Schanker erfolgreich behandelt werden.

Einfache Maßnahme zur Vorbeugung

Die sicherste Maßnahme zum Schutz vor einer Infektion ist das Verwenden von Kondomen beim Geschlechtsverkehr.

Autor:
Letzte Aktualisierung:13. Februar 2017
Durch:
Quellen: http://www.enzyklopaedie-dermatologie.de/artikel?id=4099

Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...

Zum Seitenanfang