Bei stechenden Schmerzen und Erschöpfungszuständen

Kalium carbonicum: Schonende Hilfe nach Wehen und Geburt

Kalium carbonicum ist ein homöopathisches Konstitutionsmittel mit sehr breitem Wirkungsspektrum. Typisch für die Anwendung sind stechende, wehenartige Schmerzen, die in den Rücken ausstrahlen, starkes Schwitzen und körperliche Schwäche. Kalium carbonicum wird deshalb insbesondere bei Herzbeschwerden, nach Wehen und Geburten, bei Erschöpfungszuständen, Depressionen sowie Rückenschmerzen genommen.

müde frau
Kalium carbonicum kann unterstützend bei depressiven Verstimmungen eingesetzt werden.
© iStock.com/praetorianphoto

Kalium carbonicum ist das Kaliumsalz der Kohlensäure – ein Mineralsalz das früher aus Holzasche gewonnen wurde und deswegen auch den Namen Pottasche trägt. Das geruchs- und geschmackslose weiße Pulver wird schon seit Jahrhunderten als Backtriebmittel eingesetzt und dient darüber hinaus als Zusatzstoff bei der industriellen Fertigung von Schmierseife, Düngemitteln und Kakao.

Im Überblick:

Kalium carbonicum: Homöopathisches Polychrest

In der Homöopathie gilt Kalium carbonicum als Polychrest, das sind homöopathische Arzneimittel mit besonders breiter Wirkung. Typisches Beschwerdebild für Kalium carbonicum sind stechende oder auch schneidende, pulsierende, wehenartige Schmerzen, die auch im Ruhezustand bestehen bleiben. Auch körperliche Schwäche- und Erschöpfungszustände, starkes Schwitzen sowie Ängste und Depressionen gelten als Leitsymptome.

Homöopathie: Wichtige Arzneimittel und ihre Wirkung

 

Kalium carbonicum: Stärkend nach Wehen und Geburten

Kalium carbonicum wird deshalb häufig nach Wehen, Geburten und Fehlgeburten angewendet und gilt hier als eines der besten Mittel gegen die direkten negativen Folgen, wie Schwäche und Erschöpfung, Rückenschmerzen, Inkontinenz und depressive Verstimmungen. Auch bei schmerzhaften Monatsblutungen zeigt Kalium carbonicum eine positive Wirkung.

Kalium carbonicum: Heilsam bei Herzbeschwerden und Rückenschmerzen

Ein wichtiges Einsatzgebiet von Kalium carbonicum ist darüber hinaus die begleitende und unterstützende Therapie bei Herzbeschwerden mit stechenden Schmerzen im Brustraum. Bei auffälligen Symptomen sollte allerdings immer erst umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Kalium carbonicum gilt außerdem auch als wichtiges Arzneimittel gegen tiefsitzende Rückenschmerzen und Hexenschuss, bei denen die Schmerzen bis in die Beine ausstrahlen und sich Gehschwäche bemerkbar macht.

Kalium carbonicum: Lindernd bei Atemwegserkrankungen

Auch bei Mandelentzündungen mit stechenden Halsschmerzen, Ohrenentzündungen, rasselndem Husten mit Schmerzen im Brustbein, kann die unterstützende Therapie mit Kalium carbonicum Erleichterung bringen. Bei Fieber sollte allerdings keine Behandlung mit Kalium carbonicum erfolgen.

Kalium carbonicum D6 und D12: Typische Potenzen und ihre Dosierung

Für die Selbstbehandlung mit Kalium carbonicum werden in erster Linie die niedrig dosierten Potenzen von Kalium carbonicum D6 und D12 empfohlen. Die Einnahme des Homöopathikums kann dabei in Form von homöopathischen Tabletten, Tropfen oder auch Globuli erfolgen.

  • Erwachsene nehmen hiervon drei Mal täglich entweder fünf Globuli, fünf Tropfen oder eine Tablette.

  • Kinder bekommen jeweils drei Globuli, drei Tropfen in Wasser gelöst oder eine halbe Tablette.

  • Für Kleinkinder und Säuglinge sind die winzigen, süß schmeckenden Globuli auf Basis von Milchzucker gut geeignet. Kleinkinder nehmen hiervon jeweils zwei Kügelchen. Säuglinge bekommen je einen Globulus in die Backentasche geschoben. Es können aber grundsätzlich auch entsprechend viele Tropfen der homöopathischen Lösung bzw. Tablette in Wasser gelöst verabreicht werden.

Bessern sich die Beschwerden, darf die Anzahl der Gaben auf zwei bzw. einmal täglich reduziert werden. Sobald die Symptome verschwunden sind, sollte die Behandlung eingestellt werden.

Kalium carbonicum: Hochpotenzen ab C30

Mitunter ist aber auch die Gabe von höheren Potenzen, wie etwa Kalium carbonicum C 30 oder noch höher sinnvoll. Bei der Gabe von Hochpotenzen sollte allerdings keine Selbstbehandlung mehr erfolgen, sondern möglichst die Beratung durch einen erfahrenen Homöopathen in Anspruch genommen werden.

Leitsymptome für die Anwendung von Kalium carbonicum

Die Wahl jedes homöopathischen Arzneimittels richtet sich nach den sogenannten Leitsymptomen. Das sind die Hauptbeschwerden, die bei einem Patienten beobachtet werden. Für die Gabe von Kalium carbonicum sind folgende Leitymptome typisch:

  • Stechende Schmerzen auch im Ruhezustand
  • Schmerzen in der Brust, die bis in den Rücken ausstrahlen
  • Neigung zu Fettleibigkeit und Aufgedunsenheit
  • Obere Augenlider stark geschwollen
  • Rückenschmerzen mit Schweiß und Schwäche
  • Qualvoll schmerzhafte Wehen
  • Rückenschmerzen und Inkontinenzprobleme nach Entbindung oder Fehlgeburt
  • Starke Blähungen
  • Verstopfung wechselt mit Durchfall
  • Nächtliches Asthma
  • Herz-Kreislaufbeschwerden
  • Krampfhafter Husten mit stechenden Schmerzen
  • Pfeifende Atemgeräusche und Kältegefühl in der Brust
  • Stechende Halsschmerzen, Mandelentzündung
  • Gefühl, als o das Bett herabsinkt
  • Starkes Schwitzen und Schweiß auf der Stirn
  • Schwindel vom Magen ausgehend
  • Kreislaufschwäche
  • Bauchschmerzen mit pulsierenden, kolikartigen Schmerzen
  • Stechende Nierenschmerzen und Nierenkoliken
  • Ischias und Hexenschuss
  • Gehschwäche
  • Stark empfindliche Fußsohlen
  • Hitzewallung nach warmem Essen
  • Verlangen nach sauren Speisen und Zucker
  • Ablehnung von Brot und Fleisch
  • Nächtliches Sprechen im Schlaf
  • Ausgeprägtes Pflichtbewusstsein
  • Starke Abneigung gegen Veränderungen
  • Angst vor dem Alleinseien
  • Zukunftsangst
  • Ängste werden im Magen empfunden
  • Emotional instabil und reizbares Gemüt
  • Schreckhaftigkeit bereits bei Kleinigkeiten
    • zur Übersicht

      Wogegen helfen Belladonna, Nux vomica und Rhus toxicodendron? Die wichtigsten Wirkstoffe

Verbesserung der Symptome

  • Wärme
  • Im Freien
  • tagsüber
  • Bewegung
  • Gebeugte Haltung im Sitzen mit Ellbogen auf den Knien

Verschlechterung der Symptome

  • Kälte
  • Zugluft
  • Liegen auf der erkrankten Seite
  • Berührung
  • Wetterwechsel
  • Nach Überhitzung
  • Anstrengung
  • Winter
  • Vor der Periode
  • Frühmorgens zwischen 2 und 4 Uhr
  • Nach Geschlechtsverkehr
  • Im Winter

Kalium carbonicum: Ähnlich wirkende Mittel

Folgende homöopathische Arzneimittel decken einen ähnlichen Wirkbereich wie Kalium carbonicum ab und kommen damit ergänzend oder auch alternativ zur Behandlung mit Hepar sulfuris in Frage:

  • Bryonia: Heftige, stechende und reißende Schmerzen sind auch charakteristische Leitsymptome für die Behandlung mit Bryonia, der Zaunrübe. Anders als bei Kalium carbonicum, werden hier die Schmerzen aber vor allem durch Bewegung ausgelöst und verschlimmert, während sie bei Kalium carbonicum auch im Ruhezustand unverändert weiterbestehen.

  • Mercurius: Wenn neben stechenden Schmerzen und starker Schweißbildung zusätzlich verstärkt übelriechende Ausscheidungen, wie Mundgeruch, Speichelfluss und schleimiger Durchfall auftreten, kann auch Mercurius das passende Mittel sein. Das gilt insbesondere dann, wenn sich Aphten im Mund zeigen und die Zunge schlaff, belegt und mit Zahneindrücken versehen ist.

Homöopathische Arzneimittel für die Hausapotheke
Meistgeklickt zum Thema
Hekla lava: Vulkangestein gegen Fersensporn und Arthrose
Homöopathie für die Knochen

Vulkan-Lava für gesunde Knochen und Zähne: Das homöopathische Mittel Hekla lava kommt bei Knochenerkrankungen und Karies zum Einsatz mehr...

Rhus toxicodendron: Homöopathie für den Bewegungsapparat
Muskel- und Gelenkbeschwerden

Rhus toxicodendron ist bei Sportlern beliebt, denn das homöopathische Mittel hilft bei Zerrungen, Überdehnungen und Verstauchungen mehr...

Homöopathie: Wichtige Arzneimittel und ihre Wirkung
Wirkstoffe

Pulsatilla, Rhus toxicodendron und Quecksilber sind hochgiftig, in der Homöopathie aber unverzichtbar. Gegen welche Beschwerden helfen sie? mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Expertenrat Homöopathie

Ute Hecht-Neuhaus ist Apothekerin und beantwortet Ihr Fragen zu Schüssler-Salzen

mehr...
Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang