Natürliche Helfer: Rosskastanie bis Tabak

Homöopathie bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft

Als nebenwirkungsarme Therapieoption kommt die Homöopathie gern bei kleinen Kindern zum Einsatz – aber auch in der Schwangerschaft und Stillzeit. Wenn sich der Kinderwunsch noch nicht erfüllt hat, gilt die sanfte Behandlung mit Globuli und Co. ebenfalls als mögliche Lösung. Wir stellen geeignete Homöopathika für Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch vor.

schwangere nimmt globuli
Homöopathische Präparate können bei morgendlicher Übelkeit während der Schwangerschaft eingesetzt werden.
iStock

Versucht ein Paar 24 Monate ohne Erfolg ein Kind zu bekommen, stuft die Weltgesundheitsorganisation das Paar als ungewollt kinderlos ein. Ein schwieriges Thema, das Partnerschaften enorm belastet. In manchen Fällen – beispielsweise bei Zyklusstörungen der Frau – können homöopathische Mittel Wirkung zeigen. Auch die typischen Symptome während einer Schwangerschaft wie Übelkeit können homöopathisch therapiert werden. Der Vorteil gegenüber konventionell-medizinischer Arznei: Homöopathie kommt richtig angewandt ohne Nebenwirkungen aus.

Hier können homöopathische Wirkstoffe helfen:

  • bei Kinderwunsch zur Unterstützung der Empfängnis
  • während der Schwangerschaft zur Linderung von Beschwerden wie Hämorrhoiden, Rückenschmerz, Übelkeit, Dehnungsstreifen und Zahnproblemen
Homöopathie: Wichtige Mittel und ihre Wirkung

Unerlässlich: Beratung durch kompetente Fachkräfte

Es gibt zwar zur Selbstbehandlung geeignete, niedrig potenzierte Homöopathika zu kaufen, jedoch sollte vor Therapiebeginn immer ein homöopathisch geschulter Arzt oder Heilpraktiker konsultiert werden. Auch homöopathisch ausgebildete Apotheker sind gute Anlaufstellen. Die Beratung durch einen Experten ist wichtig, da die Gabe von Homöopathika sich nicht nur nach Symptomen richtet, sondern auch am Wesen und Lebensstil des Patienten orientiert und manche Wirkstoffe über längere Zeit eingenommen unerwünschte Wirkungen hervorrufen können.

Das Prinzip homöopathischer Einzel- und Komplexmittel, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, hat vor allem in Hinblick auf unerfüllten Kinderwunsch Grenzen: So gilt es in dem Fall zuallererst, die Ursachen fachärztlich abklären zu lassen. Bei schwerwiegenden Problemen wie durch eine Entzündung verklebten Eierstöcken oder einem verschlossenen Eileiter bei der Frau oder einem verschlossenen Samenleiter beim Mann ist homöopathische Behandlung nicht erfolgversprechend. Bei Zyklusstörungen oder hormonellen Schwankungen wiederum können Homöopathika versucht werden, um die Chance einer Schwangerschaft zu erhöhen.

Homöopathische Mittel für kleine Patienten

Eine Übersicht über homöopathische Mittel bei unerfülltem Kinderwunsch:

Homöopathie bei Schwangerschaftsbeschwerden:

Homöopathika gegen unregelmäßigen Zyklus

Hinter einem nicht erfüllten Kinderwunsch können viele Ursachen stecken wie schlechte Spermienqualität des Mannes, hormonelle Probleme wie Gelbkörperschwäche oder ein gestörter Zyklus bei der Frau. Je nach Befund und immer in Absprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker können in manchen Fällen homöopathische Wirkstoffe zum Einsatz kommen:

  • Agnus castus (Mönchspfeffer; bei unregelmäßigem Zyklus durch Gelbkörperschwäche und geringer Libido)
  • Argentum metallicum (bei Funktionseinschränkung der Eierstöcke)
  • Borax (gegen geringe Libido)
  • Cuprum metallicum (gegen Zyklusschwankungen)
  • Eupatorium purpureum (Purpur-Dost; gegen unregelmäßigen Zyklus)
  • Jodum (Jod; gegen unregelmäßigen Zyklus)
  • Sepia (gegen unregelmäßigen Zyklus)
  • Mercurius solubilis (bei Neigung zu Fehlgeburten)
Fünf homöopathische Sofort-Helfer bei akuten Beschwerden

Lifeline/Wochit

 

Blasenschwäche, Reizblase und Harnwegsinfekt behandeln

Viele Schwangere leiden an einer Reizblase, sind oft auf der Suche nach der nächsten Toilette. Auch Blasenschwäche und Harnwegsinfekte mit Schmerzen beim Wasserlassen sind für viele ein Thema, das sie aber wegen der möglichen Nebenwirkungen nicht mit konventionell-medizinischen Medikamenten behandeln wollen. In dem Fall können Homöopathika versucht werden:

  • Petroselinum (Petersilie; bei Reizblase und Blasenschwäche)
  • Causticum Hahnemanni (bei Reizblase und Blasenschwäche)
  • Cantharis (bei Harnwegsinfekt)
  • Dulcamara (Bittersüßer Nachtschatten; bei Harnwegsinfekt)
  • Staphisagria (Stephanskraut; bei Harnwegsinfekt)
  • Solidago (Goldrute; bei Harnwegsinfekt)
  • Equisetum arvense (Acker-Schachtelhalm; bei Harnwegsinfekt)

Weißer Germer und Tabak gegen Schwindel

Wer während der Schwangerschaft unter zu niedrigem Blutdruck leidet, kann mit moderater Bewegung entgegenwirken. Gegen Kreislaufschwäche, Schwindelanfälle und Sehstörungen infolge des niedrigen Blutdrucks empfehlen homöopathisch geschulte Ärzte und Heilpraktiker auch folgende Wirkstoffe:

  • Veratrum album (Weißer Germer)
  • Tabacum (Tabak)
  • Haplopappus (Bailahuenkraut)

Mehr Ruhe und Ausgeglichenheit

Eine Schwangerschaft bedeutet, dass sich vieles im Leben verändern wird. Sie ist deshalb nicht immer nur mit Glücksgefühlen verbunden, sondern bei vielen Frauen auch mit Zukunftsängsten und Nervosität. Bei innerer Unruhe, einem Gefühl der Überforderung und Erschöpfung kommen folgende Wirkstoffe infrage:

  • Acidum phosphoricum
  • Ferrum metallicum
  • Causticum Hahnemanni

Hämorrhoiden bekämpfen

Verdauungsprobleme wie Verstopfung, die Hämorrhoiden zur Folge haben kann, trüben die Freude an der Schwangerschaft. Dann können folgende Wirkstoffe eingesetzt werden:

  • Collinsonia canadensis (Steinwurzel; bei Hämorrhoiden und Verstopfung)
  • Aesculus (Rosskastanie; bei Hämorrhoiden)
  • Okoubaka (Urwaldbaum; bei Blähungen, Durchfall oder Verstopfung)
  • Opium (Schlafmohn; bei Verstopfung durch Liegen)

Schmerzen lindern

Die veränderte Gewichtsverteilung und heftige Kindsbewegungen können Schmerzen im Rücken und Bauchraum auslösen, die mit folgenden Homöopathika behandelt werden können:

  • Bellis perennis (Gänseblümchen)
  • Silicea
  • Kalium carbonicum
  • Aesculus (Rosskastanie)
  • Rhus toxicodendron (Giftsumach)
  • Gnaphalium (Ruhrkraut)
  • Castor equi

Natürliche Helfer gegen Schwangerschaftsübelkeit und Sodbrennen

Ruhepausen, mehrere kleine Mahlzeiten täglich statt drei großer, ausreichend stilles Wasser und Kräutertee: Man kann einiges gegen die quälende Übelkeit während der Schwangerschaft tun. Homöopathische Wirkstoffe können unterstützen:

  • Robinia pseudacacia (Gewöhnliche Robinie; gegen Sodbrennen)
  • Iris versicolor (Verschiedenfarbige Schwertlilie; gegen Sodbrennen und Übelkeit)
  • Nux vomica (Brechnuss; gegen morgendliche Übelkeit)
  • Sepia (gegen Schwangerschaftsübelkeit)
  • Ipecacuanha (Brechwurzel; gegen Schwangerschaftsübelkeit)
Fünf häufige Anwendungsbereiche der Homöopathie

Lifeline/Wochit

Rosskastanie und Zaubernuss für ein gesundes Hautbild

In der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter schweren müden Beinen, ausgelöst vor allem durch langes Sitzen oder Stehen. Zum unangenehmen Hitzegefühl kommen dann häufig auch Besenreiser und sichtbare Venen. Regelmäßige Bewegung wie Spaziergänge und Schwimmen sowie ausreichend Trinken können die Beschwerden lindern.

Auch Dehnungsstreifen am Bauch zählen zu den Veränderungen, die eine Schwangerschaft oftmals mit sich bringt. Dann tut regelmäßiges Cremen der Haut gut. Außerdem können Frauen folgende homöopathische Wirkstoffe probieren:

  • Hamamelis (Zaubernuss; bei schmerzenden Venen)
  • Sabdariffa (Afrikanische Malve; bei Venenbeschwerden)
  • Aesculus (Rosskastanie; bei Venenbeschwerden)
  • Calcium fluoratum (bei Bindegewebsschwäche)
  • Silicea (bei Bindegewebsschwäche)

Homöopathie gegen Zahnprobleme

Während der Schwangerschaft ist das Risiko von Zahnfleischentzündungen und Zahnschmerzen höher als sonst. Kalziummangel begünstigt dies immens, warum Schwangere auf eine ausreichende Zufuhr achten sollten. Auch homöopathische Wirkstoffe können Zahnbeschwerden lindern:

  • Mercurius sublimatus corrosivus (bei Zahnfleischentzündung)
  • Silicea (bei schmerzempfindlichen Zähnen, Zahnfleischentzündung, Zahnfleischbluten)
  • Phytolacca (Kermesbeeren; bei Zahnfleischentzündung)
  • Plantago major (Breitwegerich; gegen Zahnschmerz)
  • Magnesium phosphoricum (gegen schmerzempfindliche Zähne)
Darreichungsformen in der Homöopathie

Meistgeklickt zum Thema
Homöopathie: 15 häufige Beschwerden und welche Arznei hilft!
Indikationen

Von Ausschlag und Erkältung bis Zahnschmerzen: Wir stellen häufige Beschwerdebilder und dazu passende Globuli vor mehr...

Detox mit Homöopathie: Natürlich entgiften
Die richtigen Wirkstoffe & Potenzen

Welche Mittel der Homöopathie den Körper beim Entgiften schonend unterstützen mehr...

Homöopathie gegen sieben häufige Augenbeschwerden
Indikationen

Müde, trockene Augen, ein ständig zuckendes Lid oder Bindehautentzündung: Bei welchen Symptomen rund ums Auge natürliche Arzneien helfen mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Expertenrat Homöopathie

Ute Hecht-Neuhaus ist Apothekerin und beantwortet Ihr Fragen zu Schüssler-Salzen

mehr...
Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang