Sanfte Unterstützung

Diät-Helfer Homöopathie: Globuli und Co. zum Abnehmen

Mit Globuli allein lassen sich überflüssige Pfunde natürlich nicht loswerden. Eine gesunde, kalorienreduzierte Ernährung und viel Bewegung sind die Grundvoraussetzung, um erfolgreich abzunehmen. Jedoch hat nahezu jeder, der gegen Speckröllchen kämpft, eine "Achillesferse" – also ein Problem, das die Gewichtsreduktion erschwert. Genau hier kann mit Homöopathie nachgeholfen werden, um das erstrebte Diät-Ziel leichter zu erreichen.

Schlanke Frau zeigt ihren Bauch
Homöopathische Mittel können helfen, Schwierigkeiten bei Diäten zu umschiffen.
iStock

Noch ein Stückchen Schokolade nach dem Essen oder ein kleines Eis am Nachmittag, eventuell eine Tüte Chips am Abend beim Film schauen? Die kulinarischen Versuchungen sind vielfältig und vor allem allgegenwärtig. In Kombination mit einem Bürojob im Sitzen und wenig Bewegung in der Freizeit entstehen nach und nach überflüssige Kilos. Die meisten Betroffenen wollen die Speckröllchen aus optischen Gründen loswerden. Jedoch darf man den gesundheitlichen Aspekt nicht vergessen, denn das zusätzliche Gewicht strapaziert die Gelenke, belastet das Herz-Kreislauf-System und es kann zu den sogenannten Zivilisationskrankheiten wie Typ-2-Diabetes (Altersdiabetes), erhöhten Cholesterinwerten, einer Fettleber und anderem kommen.

Verlockend wäre es natürlich, wenn es einen Wirkstoff gäbe, der schlank macht, ohne etwas dafür tun zu müssen. Da aber weder die Pharmaindustrie noch die Natur uns diesen Gefallen tun können, sind wir primär selbst verantwortlich für unser Körpergewicht.

Homöopathische Mittel für die Hausapotheke

Der erste Schritt zur Gewichtsreduktion passiert im Kopf: Ich will abnehmen! Die Idee ist bei vielen dieselbe – jedoch gibt es für die Umsetzung die unterschiedlichsten Ansätze. Die Ernährung umstellen, eine Crash-Diät machen, Sport treiben, nicht mehr Naschen, keinen Alkohol trinken, auf Kohlenhydrate verzichten – die Möglichkeiten, Pfunde schmelzen zu lassen, sind vielfältig. So aber auch die Hindernisse, die zwischen der Motivation und dem Idealgewicht liegen. Ein träger Stoffwechsel, Hormonumstellungen, Heißhungerattacken, mangelndes Durchhaltevermögen und damit einhergehendes Frustessen können die tapfer erkämpften Erfolge innerhalb kürzester Zeit wieder zunichtemachen.

Globuli als Unterstützung beim Abnehmen

Genau hier kommt die Homöopathie ins Spiel: Sie setzt an den vielen Hürden und Hindernissen an, die dem Wunschgewicht im Wege stehen, etwa einem trägen Fettstoffwechsel, Heißhunger auf Süßes oder stressbedingtes Essen. Zudem gibt es Wirkstoffe, die gegen ständigen und übermäßigen Appetit oder Wassereinlagerungen eingesetzt werden.

Wer eine Selbsttherapie anstrebt, kann sich an die nachstehenden Richtlinien bezüglich Dosierung und Potenzen halten. Grundsätzlich empfiehlt es sich, vorher einen Gesundheitscheck durchführen zu lassen, um eine krankheitsbedingte Gewichtszunahme beziehungsweise bereits entstandene, durch Übergewicht verursachte Erkrankungen ausschließen zu können.

Außerdem kann ein Homöopathie-Experte die Dosierung und Potenzierung persönlich auf den Betroffenen ausrichten – denn bei der Verschreibung von homöopathischen Arzneimitteln spielen nicht nur äußere Faktoren eine Rolle, sondern auch psychische; weitere körperliche Probleme werden ebenso in die Anamnese einbezogen. So kann bei zwei Menschen mit scheinbar gleichen Symptomen ein anderer Wirkstoff zum Einsatz kommen. Eine individuelle, professionelle Diagnose hilft dabei, das passende Mittel zu wählen.

Homöopathische Helfer gegen Probleme beim Abnehmen

Nachfolgend werden die Hürden und Probleme, die sich während einer Diät oder beim Abnehmen ergeben können und gegen die ein homöopathischer Wirkstoff existiert, angeführt.

Wassereinlagerungen

Viele Menschen, die sich an eine strikte Diät halten und trotzdem kaum abnehmen, leiden unter hartnäckigen Wassereinlagerungen an Bauch und Oberschenkeln. Kalium carbonicum D6, 3-mal täglich 5 Globuli oder Tropfen beziehungsweise eine Tablette, unterstützt den Körper, das angestaute Wasser zu binden und abzubauen. So bewegt sich auch endlich der Zeiger an der Waage.

Gewichtszunahme in der Menopause

Sie gehören zu den Menschen, die ihr Leben lang schlank waren – doch kaum setzen der Wechsel und damit die Hormonumstellung ein, steigt das Gewicht? Dann könnte Sepia D12 – 3-mal täglich 5 Globuli oder Tropfen – das richtige Mittel gegen diese hormonell bedingte Gewichtszunahme sein.

Homöopathie: 15 häufige Beschwerden und welches Mittel hilft!

Heißhungerattacken und Stressessen

Man macht Sport, verzichtet auf Süßes und Fettes, Kohlenhydrate sind gestrichen und die Gewichtsabnahme scheint zu funktionieren. Doch dann kommt eine stressige Zeit, alles wird zu viel, wir schaffen es nicht mehr. Der Körper schreit jetzt schier nach Glückshormonen, die wir über Nahrung so schnell und einfach bekommen können. Ebenso gefürchtet sind Heißhungerattacken, die immer wieder auftreten können und kaum zu kontrollieren sind. Hier handelt es sich um Einflüsse, die uns beim Abnehmen zurück- oder gar aus der Bahn werfen können, deshalb sollten sie vermieden werden. Abhilfe schafft hier am besten Argentum nitricum D12 mit der 3-mal täglichen Einnahme von 5 Globuli oder Tropfen und es fällt leichter, gegen Süßhunger und Co. anzukämpfen.

Ein aufgeblähter Bauch

Lycopodium D12, 2-mal täglich 5 Globuli oder Tropfen, reguliert die Darmtätigkeit und regt den Fettstoffwechsel an. So wird die Entstehung eines Blähbauchs reduziert und gleichzeitig die Fettverdauung angekurbelt.

  • zur Übersicht

    Was sind Potenzen und Leitsymptome? Auf welchen Prinzipien homöopathische Mittel basieren und wie sie funktionieren

Frustessen

Ob private oder berufliche Probleme oder der Ärger über eine erfolglose Diät – Frustessen kann vorkommen, vor allem wenn Körper und Geist aus dem Gleichgewicht geraten sind. Emotionale Essgewohnheiten führen jedoch dazu, dass bei den geringsten Problemsituationen zu Naschereien oder zu anderen Köstlichkeiten gegriffen wird. So werden Ernährungsumstellungen umgeworfen und selbst auferlegte Verbote gebrochen. Wer sich vor Essattacken schützen will, die aufgrund emotionaler Ereignisse stattfinden, sollte zu Calcium carbonicum D12 greifen (3-mal täglich 5 Globuli oder Tropfen). Die negativen Gefühle werden durch den Wirkstoff reduziert und somit der Grund für das Essen ausgeschaltet.

Träger Stoffwechsel

Fucus vesiculosus kurbelt einen trägen Stoffwechsel an und gibt so einer Diät neuen Schwung, wenn die Waage nicht das gewünschte Ziel anzeigt. Die Globuli, 3-mal täglich 5 Stück in der Potenz D6, bewirken neben der Steigerung des Metabolismus auch eine Verringerung des Hungergefühls. Diese appetitzügelnde Wirkung ist besonders beliebt, jedoch sind Fucus-Globuli nicht für alle geeignet. Menschen mit einem Schilddrüsenproblem dürfen auf keinen Fall Fucus vesiculosus einnehmen!

Der "innere Schweinehund"

Irgendwann ist er gekommen, der Punkt, an dem man alles hinwerfen möchte und sich lieber mit ein paar Speckröllchen zufriedengibt, als weiter zu kämpfen. Der Kampf gegen den sogenannten "inneren Schweinehund" gehört wahrscheinlich zum schwierigsten Teil einer Gewichtsreduktion. Ignatia D12, 3-mal täglich 5 Globuli oder Tropfen, stärkt die Nerven und baut wieder auf, wenn das Durchhaltevermögen nachlässt.

Schilddrüsenunterfunktion – Hypothyreose

Schilddrüsenfehlfunktionen sind weit verbreitet und können mittels Medikation recht gut therapiert werden. Dennoch wirkt sich die Störung im Hormonhaushalt und das Eingreifen durch Tabletten negativ auf die Stoffwechselfunktionen aus. Vor allem bei der Schilddrüsenunterfunktion kann es zur Gewichtszunahme kommen, die auf die hormonellen Probleme zurückzuführen ist. 3-mal täglich 5 Kügelchen oder Tropfen Thyreoidinum regen die Schilddrüsenfunktion an und unterstützen diese, eine ausreichende Menge an Botenstoffen auszuschütten. Die Potenzierung sollte mit einem Arzt oder Apotheker abgesprochen werden; zumeist wird zwischen D4 und D12 gewählt. Bei einer Überfunktion der Schilddrüse sollte kein Thyreoidinum D4 verabreicht werden.

Zu viel Hunger

Wer beim Essen einfach nicht satt wird und nicht mit dem Nachschöpfen aufhören kann, sollte 30 Minuten vor den Mahlzeiten 5 Globuli oder Tropfen beziehungsweise 1 Tablette Madar D4 oder D6 einnehmen. Madar gilt als Appetitbremse und die Betroffenen essen dadurch weniger.

Stillstand

Die Kilos sind lange Zeit weniger geworden und der Diätverlauf war zufriedenstellend, doch plötzlich verändert sich die Anzeige auf der Waage nicht mehr – obwohl sich der Lebenswandel nicht geändert hat. Bei einem solchen Gewichtsstillstand sorgt Capsicum (D4 bis D12) für den Anstoß. 3-mal täglich 5 Globuli fördern die Fettverbrennung und sorgen so dafür, dass auch hartnäckige Fettreserven zur Energiebereitstellung genutzt werden können – und das Beste daran ist, dass gleichzeitig Glückshormone ausgeschüttet werden.

Fünf homöopathische Sofort-Helfer bei akuten Beschwerden

Lifeline/Wochit

Autor:
Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2017
Quellen: Markus Wiesenauer, Suzann Kirschner-Brouns: Homöopathie – Das große Handbuch. 1. Auflage. München: Gräfe und Unzer, 2007; Gerhard Köhler: Lehrbuch der Homöopathie: Band 2: Praktische Hinweise zur Arzneiwahl. 6., durchgesehene Auflage. Stuttgart: Hippokrates, 2009; Markus Wiesenauer: MaxiQuickfinder Homöopathie. München: Gräfe und Unzer, 2015

Meistgeklickt zum Thema
Homöopathie bei Tieren: Mittel für Hund und Katze
Therapie auf Basis von Pflanzen und Mineralien

Hilfe aus der Natur für Hund und Katze: Übersicht über homöopathische Mittel gegen Hautkrankheiten, Ängste und mehr mehr...

Mit Homöopathie gegen Stress, innere Unruhe und Schlafstörungen
Natürliche Helfer bei psychischen Beschwerden

Brechnuss gegen Stress, Küchenschelle gegen Ängste, Stephanskraut gegen Kummer: Diese homöopathischen Mittel wirken bei psychischen Beschwerden mehr...

Mit Homöopathie gegen Schnupfen, Husten und Halsschmerzen
Tollkirsche und Sonnentau gegen Erkältung

Homöopathische Mittel versprechen sanfte Hilfe bei grippalen Infekten. Echinacea, Thuja und Belladonna gegen Husten, Schnupfen und Halsschmerzen: Welche Mittel außerdem zum Einsatz kommen mehr...

Reden Sie mit!

Sie möchten Informationen zu bestimmten Krankheitssymptomen oder wollen medizinischen Rat? Hier können Sie Ihre Fragen an unsere Experten oder andere Lifeline-Nutzer stellen!

Artikel zum Thema
Fragen Sie unsere Experten!

Kostenlos. 24 Stunden täglich. Unsere Gesundheitsexperten beantworten Ihre Fragen.

mehr lesen...
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Expertenrat Homöopathie

Ute Hecht-Neuhaus ist Apothekerin und beantwortet Ihr Fragen zu Schüssler-Salzen

mehr...
Newsletter-Leser wissen mehr

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter

Hier bestellen...

Zum Seitenanfang