MRT schlaganfall übersehen ?

Kategorie: Sonstige-Medizin » Forum für Support, Kritik und Anregungen

10.11.2017 | 17:37 Uhr

Guten tag ich hab eine frage es geht um 2 mrt befunde die innerhalb von 2 tagen gemacht wurden. ich danke für ihre zeit

1 MR-Befund am 10.10.2017

Anamnese : Akuter Infarkt?

Befund:

Mehrere Bewegungsartefakte mit entsprechend eingeschränkter Beurteilbarkeit mit

vorzeitiger Abbruch der Untersuchung. Soweit beurteilbar :

1. Kein Anhalt eines zytotoxischen oder vasogenen Hirnödems : keine Zeichen eines

rezenten ischämischen Geschehens.

2. im Vergleich zur MRT vom 07.05.2013 mehrere neu, alt gewordene BG-Infarkte bds.

Progrediente subkortiikale Volumensminderug v.a. bifrontal.





2 MR-Befund am 12.10.2017

Leistungsbezeichnung: MR Gehirnschädel

Anforderung: siehe leistungsbezeichnung

Anamnese: laut Zuweisung

AKUTBEFUND MRT GEHIRNSCHÄDEL

Befund:Indikation: HSZ rechts, im MRT vom 10.10.2017alte BG Infarkte bds. Demarkierung von frischen Insultarealen?

Es liegt eine MRT Untersuchung vom vom 10.10.2017 vor.

Aufgrund von Bewegungsartefakten deutlich eingeschränkte Beurteilbarkeit.

Neu aufgetretenes rezentes Ischämieareal (2,5 x 1,3 x 3cm) links periventrikulär/in der Basalganglienregion großteils dem Putamen zuzuordnen. Kein eindeutiger NW einer hämorrhagischen Transformation.

Unverändert Parenchymdefekt wie bei non-rezenten Z.n. BG-Infarkte bds.. Unverändert in zusammenschau mit dem Patientenalter deutlich globale subkortikale Volumensminderung. In der TOF-MRA reguläre Darstellung des Circ. willisii.

Unverändert deutliche polypoide SH-Schwelung im Sinus maxillaris links. 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat