Nasenkorrektur Dr. Eichhorn-Sens sehr empfehlenswert

Kategorie: Schönheitsoperationen » Forum Schönheitsoperationen

07.04.2011 | 01:21 Uhr

So ihr Lieben,
ich habe mich im Februar einer Nasenkorrektur inkl. Nasenscheidewandkorrektur unterzogen. Ich wollte euch mal von meinen Erfahrungen berichten und euch vielleicht helfen, die passende Ärztin/Arzt zu finden.
Insgesamt habe ich 2 Beratungsgespräche geführt. Mein erster Arzt hatte mich nicht wirklich überzeugt und die zweite Ärztin war Frau Dr. Eichhorn-Sens. Wir trafen uns nach Terminabsprache in der Praxis in Berlin. Ich wurde sehr herzlich empfangen und während des ganzen Gesprächs sehr ausführlich aufgeklärt. Frau Dr. Eichhorn-Sens beantwortete mir jede Frage, fotografierte mich und zeigte mir anhand einer Computersimulation, was operativ korrigiert werden kann. Das war für mich natürlich sehr beruhigend, ich wusste, wie die OP verlaufen würde und hatte eine Vorstellung davon, wie es anschließend aussehen könnte ( Risiken und Abweichungen gibt es natürlich immer). Insgesamt habe ich mir nach diesem Gespräch keine Sorgen mehr um etwaige Nebenwirkungen von Narkose, OP Komplikationen bzw. Risiken gemacht. Ich fühlte mich einfach rundum in sehr guten Händen. Außerdem konnte ich meine Ärztin jederzeit telefonisch oder per Email kontaktieren.
2 Wochen später fand dann die OP in der Clinica Vita in Berlin statt. Eine wirklich tolle Privatklinik, ich wurde ausgezeichnet behandelt. Der Anästhesist hatte mich im Vorfeld angerufen und etliches mit mir abgesprochen ( eigentlich wird dieses Gespräch persönlich geführt, aber ich hatte einen relativ weiten Anreiseweg). Früh um 9 Uhr wurde ich in den Operationssaal gebracht, Frau Dr. Eichhorn-Sens war schon da und alle wirklich sehr freundlich und liebevoll. Auch wenn ich im Vorfeld gar nicht aufgeregt war, 10 Minuten vor der OP hatte es mich dann eingeholt, es ist ja kein unerheblicher Eingriff. Als ich aufwachte, brachte mich eine Schwester in mein Zimmer, ich war noch sehr benommen und hatte natürlich einen Kopfverband, der den Nasengips stützte. Abends kam meine Ärztin und kontrollierte noch mal alles. Das Essen in der Klinik war wirklich spitze, das muss ich noch erwähnen, leider hatte ich während meines Aufenthaltes nicht soo großen Hunger. Nach 4 Tagen wurde ich entlassen, jeden Tag kam Frau Dr. Eichhorn-Sens und hat mich „untersucht“. Es ist natürlich gewöhnungsbedürftig über längere Zeit nicht richtig atmen zu können. Die ersten 2 Tage mit den Tamponaden geht gar nichts. Danach geht es einigermaßen. Meine Nasenscheidewand musste ja aber auch noch durch Plasteschienen gestützt werden. Für 2 Wochen trägt man dann den Gips, der wird nach 1 Woche gewechselt. Frau Dr. Eichhorn-Sens hat das hervorragend gemacht, als ich die Nase das erste Mal sah, hätte ich echt weinen können. Nie, nie, nie hätte ich geglaubt, dass so ein Näschen in meiner alten (sehr unschönen) Nase steckt. Ich hatte zu keiner Zeit nach der OP auch nur irgendwelche Schmerzen, musste nur die üblichen entzündungshemmenden Tabletten nehmen. Nur mein Gesicht war etwas angeschwollen, großartig blaue Flecke hatte ich auch nicht. Heute, 2 Monate danach, bin ich sehr zufrieden und glücklich. Ich würde mich immer wieder bei Frau Dr. Eichhorn-Sens operieren lassen. Einfach ganz große Klasse und hier an dieser Stelle noch mal ein riesen DANKESCHÖN!!
Ich hoffe, ich konnte euch helfen bzw. bei der Arztsuche unterstützen, wer noch Fragen hat, kann mir natürlich jederzeit schreiben.

Liebe Grüße

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat