Meine Erfahrung Fettabsaugung

Kategorie: Schönheitsoperationen » Forum Schönheitsoperationen

09.12.2014 | 02:28 Uhr

Vorab, falls dieser Eintrag gelöscht wird, obwohl alles was ich hier schreibe zu 100% beweisbar ist, dann ist das der beste Beweis dafür, dass der Hintergrund dieses Forums an finanziellen Interessen der Ärzte gekoppelt ist. 

Ich bin mal auf solch eine Fettabsaugung reingefallen, obwohl ich absolut ungeeignet für solch einen, eh sinnlosen Eingriff war. Ich hatte mit dem bisschen Fettgewebe am Bauch, in Bezug auf mein Körpergewicht keinerlei Problemzonen. Liegt schon ca. 10 Jahre zurück.

 

Zur Fettabsaugung : Ich habe in den letzten Jahren sehr viel Wissen aus der Pathologie, aus der Dermatologie, aus der Anatomie und aus der Zellbiologie ,sowie aus der Wundheilungsforschung und aus der Genforschung, sowie aus der Bindegewebsforschung usw. zusammengetragen und komme außerdem aus dem Bodybuilding Sport.

 

Ich bin davon überzeugt, dass es solch einen Unfug wie Fettabsaugung und Brustvergrößerungen in ca. 50 Jahren nicht mehr geben wird, dann werden die Menschen begriffen haben das man die Natur nicht überlisten kann, dann wird selbst der letzte naive unwissende Mensch diese Art von Ärzte durchschauen.

 

Fettabsaugungen können langfristig nicht funktionieren und können nur Nachteile mit sich bringen, keine Vorteile. Das bestätigt auch jeder Pathologe oder Zellbiologe oder Anatom wenn er Erfahrung hat und ehrlich ist.

 

Es wäre schlauer man würdest das Geld, um welches es ja nur geht dem Arzt so geben, also schenken, ohne das er Fett absaugt, das wäre wirklich schlauer.

 

Es werden nach solch einer brutalen Zerstörung der Subkutis(des Fettgewebes) lange Zeit Schwellungen vorhanden sein und es wird für lange Zeit schlechter aussehen als es von Natur ausgesehen hat, glaubt mir einfach.

 

Wenn die Wundheilung abgeschlossen ist sieht alles so aus wie vorher oder unebener.

 

Der Körper ist immer bestrebt bei gleicher Nahrungsart und gleicher Nahrungsmenge, sowie bei gleichem biologischem Alter und gleichem Gesundheitszustand, sowie bei gleichen Körperlichen Aktivitäten die Ausgangsmenge Körperfett wieder herzustellen, das geht nicht anders. Wenn man Glück hast sind die Proportionen die gleichen, meistens werden die Proportionen aber schlechter als sie waren und das bei gleicher Fettgewebsmenge. So gleichmäßig wie die Natur zb. die rechte zur linken Bauchhälfte geschaffen hat, ist es von menschlicher Hand nicht hinzubekommen.

 

Bedenkt bitte das alles unter der Haut brutal zerfetzt wird und Ölzysten Granulome, Abkapselungen jeglicher Art, Riesenzellen, Narbengewebe usw. entstehen können. Diese Gewebsarten sind oftmals nicht mehr abbaubar. Das Lymphnetz wird ebenfalls brutal zerfetzt und teilweise mit abgesaugt. Ganz gefährlich wird es wenn ein Arzt mit der Kanüle zu weit runter geht und Lymphknoten in der Leistenregion zerstört.

 

Wenn die Immunzellen schneller sind als die Abräumprozesse übers Blut und Lymphsystem , dann entstehen oft Ölzysten und Granulome usw.

 

Unter der Haut, im subkutanen Fettgewebe in der Bauchgegend sind überwiegend nur Blut und Lymphkapillarnetze und keine größeren Arterien oder Venen oder Kollektoren, meist nur Präkollektoren in Form von kleinen Lymphbahnen.

 

Blut und Lymphkapillaren bilden sich ab ca. dem dritten Tag nach dem Traumata neu. Immer Netzartig und in der Anzahl wie von den lebenden Zellen benötigt.

 

Der Vorgang der Wundheilung und Zellbildung usw. ist ein hochkomplexer Vorgang in dem viele Zellen, Enzyme, Hormone, Proteine, Botenstoffe,

Gene usw. in einander greifen, es ist nicht möglich das einem Laien genauestens zu erklären.

  

Bedenkt bitte das alles brutal zerstört wird und das auf eine große Fläche.

 

Fettzellen können sich jederzeit im Leben eines Erwachsenen neu bilden, das ist heutzutage eindeutig in Studien bewiesen. Entweder aus Mesenchymalen adulten Stemmzellen oder aus Retikulumzellen oder aus bereits bestehenden Fettzellen. Wenn das nicht so wäre würde ein Mensch bei üppigem Essen über längere Zeit vergiften und sterben.

 

Gleiche Energiezufuhr bei gleichen Lebensumständen stellt immer die gleiche ausgangsmenge Körperfett her, das ist eine biologische Gewissheit. Bei Krankheit und anderem biologischem Alter verschiebt sich das Verhältnis natürlich etwas. Das bedeutet dass ein 80 Jähriger weniger kcal verbraucht wie ein 30 Jähriger bei gleichen Lebensumständen. Nimmt die körperliche Aktivität (bei gleicher Energiezufuhr) zu, dann verschiebt sich das Fettgewebsverhältnis natürlich auch etwas. Nur wenn sich der Gesamtumsatz im Verhältnis zu der Energiezufuhr positiv verändert wird Fett abgebaut.

 

Fettabsaugung ist ein legalisierter Betrug.

 

Für Athletischen Vorstellungen ist ein Mensch dort absolut fehl am Platz, glaubt mir einfach. Selbst ein schwer übergewichtiger Mensch wäre dort fehl am Platz. Die Fettabsaugung ist für gar keinen Menschen geeignet, mit Ausnahme von Entfernung von Lipomen oder extrem unnatürlichen krankhaften Fettgewebswucherungen, diese müssen dann weggeschnitten werden und das ganze würde dann von den Krankenkassen bezahlt werden.

 

Ich könnte jetzt noch 100 Seiten Vorträge halten, aber das wär für Laien nicht nachzuvollziehen.

 

 

Wenn der Rücken, die Brust, die Beine usw.nicht richtig trocken sind???Das bedeutet, wenn das allgemeines Körperfettgehalt nicht ca. 9% beträgt, kann man nicht behaupten dass etwas an Fettgewebe an gewissen Körperstellen nicht abbaubar ist???

Ist der Rücken und die Brust gezeichnet und sind die Muskeln sichtbar???Arterien auf den Armen sichtbar???Wer das nicht hat, der kann auch nicht behaupten dass er Problemzonen besitzt.

 

Habt ihr wirklich ernährungsmäßig alles richtig gemacht und ein Sixpack zu bekommen???Um Fett abzubauen???

 

Seid ihr sicher dass ihr wisst wie so etwas geht????

 

Bauchmuskeln auf der Rektusscheide sind erst sichtbar wenn diese eine gewisse Größe haben und diese sich durch die Haut durchdrücken, dazu darf die Fettschicht unter der Dermis (Lederhaut) höchstens 2 mm Schichtdicke betragen, ansonsten wird das nichts.

 

Habt ihr schon mal einen Menschen gesehen, der am ganzen Körper solch ein niedriges Körperfettgehalt besessen hat wie zb .der Klitschko Boxer im Ring und gleichzeitig noch ein Fettring am Bauch hatte???Ich noch nicht.

Das bedeutet wenn zb. am Bauch noch etwas Fett sitzt, dann ist der Rest des Körpers auch nicht richtig trocken und hart(fettfrei).Am Bauch sitzt immer mehr wie an anderen Körperstellen, das geht aber auch weg wenn der Rest anteilmäßig auch noch fettfreier wird, so dass es ein passendes natürliches Bild ergibt. Dieses Natürliche Bild wird durch Fettabsaugung nachteilhaft verändert, das geht nicht anders.

 

Bedenkt bitte dass es unter der Haut bei jedem Menschen relativ gleich aussieht. Fettzellen haben alle Anschluss an das Blut und Lymphkapillarnetz. Der Fettabbau funktioniert bei jedem gesunden Menschen gleich, da gibt es keine Geheimnisse.

 

Schau euch mal einige Videos bei You Tube an, unter Tummy Tuck oder Abdominoplastik oder Bauchdeckenstaffung, da seht ihr wie es unter der Haut aussieht wenn eine Bauchdeckenstraffung vorgenommen wird und die Haut aufgeschnitten wird.

Alles was unter der Haut weißlich zu sehen ist, ist Bindegewebe, alles Gelbe sind die Fettläppchen(Fettkügelchen).(Ein Fettkügelchen besteht aus ca.250000 Fettzellen)Das bedeutet ca. 250000 mal eine Biomembran und 250000 mal Zytoplasma und ca. 250000 Zellkerne und das alles pro Fettkügelchen(ca. Erbsengroß)

Ca .98% in jeder einzelnen Fettzellen ist öliges gelbliches Neutralfett(Triglycerid). Die einzelne Fettzelle ist ungefähr so groß wie ein kleiner Sandkorn, gerade so eben Makroskopisch(mit dem Auge)sichtbar.

 

 

 

Bedenkt bitte das Narbengewebe nicht mehr abbaufähig ist sowie unvernarbtes Kollagen. Ich habe großes Glück gehabt, ich habe keinerlei Narbengewebsfasern oder Ölzysten usw. denn ich habe schon drei mal mit Hochauflösenden High End Ultraschallgeräten alles abgesucht, alles homogen, alles dunkelgrau und homogen.

 

Das war großes Glück, das muss aber nicht bei jedem so sein.

 

Die Wundheilung der Subkutis(des Fettgewebes) ist nicht mit der der Dermis (Lederhaut) zu vergleichen, absolut nicht. Die Matrix in der Subkutis stellt sich auf die Dauer im Normalall wieder her.

 

Ärzte haben eine Nische entdeckt, wie man medizinischen unwissenden Laien das Geld aus der Tasche ziehen kann und das Beste ist, man kann sich immer hinter den Gegebenheiten der Natur verstecken.

 

Ein Mensch wird älter, ein Mensch kann krank werden, der Hormonhaushalt verändert sich im Alter, die Ernährung hat sich verändert usw., das bedeutet ein Arzt der dieses legalisierte Verbrechen ausübt findet immer einen Grund warum es nicht funktioniert hat.

Dass es sich bei einer Ergebnislosigkeit der Fettabsaugung um einen Ausnahmefall handelt ist auch eine gute Antwort lach.

 

Auf die Juristische Seite hat man sich natürlich gründlich vorbereitet, da kommt ein Laie nicht gegen an. Ich würde dagegen ankommen, aber ich kann einem Laien nur davon abraten nach einer Fettabsaugung vor Gericht zu gehen wenn es nichts gebracht hat, es sei denn man ist total entstellt, das ist etwas anderes, dann sofort zur Ärztekammer und zum Gutachter über einen Fachanwalt.

 

Fotos werden meist mit billigen hochauflösenden digitalen Fotoapparaten vorher gemacht, das bedeutet hochauflösender Chip und billiges Objektiv, es wurde an alles gedacht.

 

Digitalfotos entsprechen nicht der Realität. Die Realität ist das was ein Menschliches gesundes Auge bei normalem Tageslicht sieht. Digitalfotos kann man auch wunderbar im Nachhinein bearbeiten.

 

Man will mit den vorher Fotos der OP eine Rechtfertigung und einen Sinn geben und zugleich die Fettabsaugung als Erfolg darstellen.

 

Im Aufklärungsbogen steht: Juristisch geprüft. Das bedeutet man benutzt das Juristische um Glaubwürdigkeit bei den Laien zu erreichen. Der Satz: Juristisch geprüft hat mit den Angaben über die Neubildung von Fettzellen nach Fettabsaugungen und über die Aufklärung an sich nichts zu tun, denn wie kann ein Jurist das Fachbezogene zur Fettabsaugung beurteilen???

 

Sobald ein Arzt diese Aufklärungsbögen abstempelt und unterschreibt und diese dem Patienten aushändigt, dann übernimmt er als Arzt auch die Verantwortung für dessen Inhalt.

 

Diese Fettabsaugungen finden nur statt, weil eine bewusste Vortäuschung falscher Tatsachen und eine bewusste Irreführung von Seiten dieser Ärzte ausgeht.

 

Bedenkt bitte das es sich bei den Ärzten, welche ausschließlich angebliche Schönheits Op"s in ihren Privatpraxen ausführen meistens um Personen handelt, welche vom eingemachten der Pathologie, Zellbiologie, Ästhetik usw. keinerlei eingemachte Kenntnisse besitzen. Ein Plastischer Chirurg ist ein medizinischer Handwerker, welcher alles andere mal kurz im Studium angeschnitten hat. Wie man ein athletischen Körper bekommt weiß er nicht, den hatte er ja noch nie lach.

Wie kann ein Plastischer Chirurg Angaben über das Verhalten von Mesenchymalen Stammzellen machen????Woher weiß er das???Er macht es aber in dem er behauptet dass sich Fettzellen bei erwachsenen nicht neu bilden sondern sich nur die Vorhandenen und diese auch nur bei allgemeiner Gewichtszunahme etwas vergrößern können.

Man versucht also falsche Tatsachen vorzutäuschen und diese taktisch zu verdrehen um Laien das Geld aus der Tasche zu ziehen.

 

Bedenkt bitte das diese Personen meistens von einer Habgier und von Egoismus, sowie von Missgunst zerfressen sind und dazu eine tiefe innerlichen eigenen Unzufriedenheit besitzen, deshalb sind sie ja Schönheitschirurgen geworden.

 

Also um es abzukürzen, Finger weg von Fettabsaugungen denn es kann langfristig nicht funktionieren und die Nachteile überwiegen.

 

Die Gene, (der Bauplan ,die Basenreihenfolge in den Genabschnitten jeder Zelle) bleiben unverändert.

 

An dem Aufklärungsbogen erkennt ein Fachmann eindeutig, dass diese Ärzte genau wissen, dass Fettabsaugungen nicht funktioniert und nur Nachteile mit sich bringen. Trotzdem wird es als glaubwürdig und sinnvoll dargestellt. Gleichzeitig versucht man sich noch juristisch abzusichern. Man erkennt dies eindeutig an der Formulierung und der Reihenfolge der Sätze.

 

Die Beschreibung der Nebenwirkungen ist ebenfalls bewusst total verharmlost und es sind nur die nicht abschreckenden Nebenwirkungen dargestellt.

 

Die mündliche Aufklärung ist meistens nichts weiter als ein verlogenes taktisches Verkaufsgespräch ohne jegliche Moral. Hierbei ist der Arzt mit dem medizinischen Laien, welcher sich selbst nicht annimmt alleine und so ist diese taktische Lügerei ja nicht zu beweisen, es sei denn man zeichnet dieses verlockende Märchen auf.

 

Was glaubt ihr was ich von plastischen Chirurgen für einen unqualifizierten Blödsinn gehört habe, um Gottes Willen. Wenn ihr Fachfragen habt, dann stellt diese bitte keinem Arzt, welcher diese Art von Schwindel OP“s anbietet sondern diskutiert mir Medizinern welche in der Pathologie, in der Dermatologie, in der Anatomie ,in der Zellbiologie auf Forschungsebene oder generell in Unikliniken tätig sind, da gibt es einige wirkliche top Mediziner vor denen ich den Hut ziehe. Lasst bitte die Finger von Schönheitschirurgen.

Bitte bedenken dass ein Arzt, welcher in einer Privatklinik als Schönheitschirurg tätig ist, dies nicht auch Nächstenliebe tut und meistens von Geistigen Gesetzen nichts versteht.

 

Wenn ihr noch weitere Fragen habt würde ich mich sehr freuen, meldet euch einfach, ich hoffe ich konnte euch etwas die Augen öffnen. LG: Frank.

 

 

 

 

 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

4
Bisherige Antworten
Beitrag melden
23.05.2015, 17:41 Uhr
Antwort

fraenkky,

Danke dass sie sich so viel Mühe für den Bericht gegeben haben.

Das klingt verdammt überzeugend.

Ich würde sehr gerne mit ihnen in Verbindung setzen, habe ebenfalls eine Schönheitsop machen lassen, würde mich extrem freuen wenn sie mir paar tipps geben können.

meine Email: tilatila@outlook.de

Beitrag melden
04.06.2015, 13:13 Uhr
Kommentar

Hallo,was möchten Sie denn für Tipps??LG:Frank.

Beitrag melden
04.06.2015, 15:18 Uhr
Antwort

Wie sie gesagt haben ist es nicht einfach einen seriösen Chirurgen zu finden. Vielleicht kennen sie einen der wirklich gut und ehrlich ist? - könnten sie mir da einen Empfehlen. 

Die Behandlung die ich hatte nennt sich lipofilling, habe seit dem komplikationen. Habe bis jetzt keinen Arzt gefunden der wirklich weißt was Sache ist.

MfG

lift8

Beitrag melden
05.06.2015, 15:03 Uhr
Antwort

Das tut mir sehr leid. Was ist denn passiert??Ölzysten??Granulome??Unebenheiten??An welcher Körperstelle wurde denn das Lipofilling durchgeführt??

Eine Eigenfetttransplantation ist genau wie die Fettabsaugung ein legalisierter Betrug.

Wenn Eigenfett an irgend einer Körperstelle injiziert wird, dann gibt es nur zwei Möglichkeiten, erstens, es baut sich komplett ab oder zweitens, die Immunzellen registrieren es als Fremdsubstanz und veranlassen die Fibroblasten oder Epithelzellen es einzukapseln.

Bei Lipofilling (Eigenfetttransplantation)besteht überhaupt kein Anlass für eine Angiogenese (Neubildung von Blutkapillaren) .Jede einzelne Fettzelle braucht in ihrer direkten nähe eine Blutkapillare welche Netzartig mit den anderen Millionen Kapillaren verbunden ist. Das müssen Sie sich vorstellen wie Millionen mikroskopisch kleinen Y Buchstaben welche dreidimensional und Netzartig durch jedes Gewebe verlaufen.

Ist der Abstand von Fettzellen zur nächsten Kapillare zu weit, dann sterben die Fettzellen ab. Die Diffusion kann nicht über eine Entfernung von ca. 5mm Fettzellen aufrecht erhalten.

Wenn die Fettzellen keine Versorgung mehr bekommen, dann sterben diese ab. Dann löst sich die Biomembrane auf und der Ölige Inhalt wird freigesetzt und langsam übers Blut und Lymphsystem abgebaut und von der Wundflüssigkeit und dem umliegendem Gewebe absorbiert. Gleichzeitig sind noch Millionen von Makophagen (Fresszellen) aktiv welche aus Monozyten zirkulieren.

Wenn die Immunzellen schneller waren als diese Abräumprozesse, dann wird dieses Fettgewebe, welches dort nicht hingehört abgekapselt, da die Immunzellen das Injizierte Fettgewebe als Fremdsubstanz erkannt haben. Das ist ein Uhrinstinkt der Körpers um den Rest des Körpers vor dieser Substanz zu schützen.

Im Eigenfettgewebe sind auch sehr viele Stammzellen, welche sich, (wenn kein Anreiz über erhöhte Nahrungsaufnahme zur Fettzellenbildung besteht) zu allen möglichen Gewebsarten entwickeln können.

Wenn  ein Arzt,(welcher sich mit diesem Betrug viel Geld ergaunert) ihnen erzählt, das ölzysten ganz selten sind, dann lügt er bewusst. Ölzysten entstehen bei Lipofilling fast immer. Granulome (Knötchen)ebenfalls.

Im Aufklärungsbogen(dem taktischen verdrehten Märchenbogen)steht mit Sicherheit zum Schluss ganz klein, dass sich dieses Injizierte Eigenfett evtl. mit den Jahren wieder abbauen kann.

In der Realität versucht der Körper dieses sofort abzubauen.

Gene und Bereiche im Gehirn sind immer Aktiv.

Bei Fettabsaugung kommt noch die Wirkung des Traumatas hinzu.

Warum sollte ein Körper zb am Bauch ein niedriges Fettgehalt halten wenn der Rest des Körpers noch ein zu hohes Fettgehalt aufweist???

Er versucht es bei Traumata so schnell wie möglich auszugleichen, so dass es wieder zu dem Gesamtbild passt, welches genetisch festgelegt ist.

Der Körper funktioniert nur als Einheit.

Meistens gelingt es dem Körper nicht das natürliche Bild wieder herzustellen welches die Natur geschaffen hat, dann entstehen diese Unebenheiten.

Celulite bei Frauen ist auch ein Bereich an dem sich durch Betrug bereichert wird. Haben die Fettläppchen (Fettkügelchen)bestehend aus ca. 250000 Fettzellen eine Gewisse Größe. dann drücken sich diese durch die Haut durch, das kommt daher, weil die Startum Retikulare und Startum Papillare, also die Lederhaut bei Frauen dünner ist als bei Männern. Die Bindegewebssepten haben weniger Einfluss auf Celulite. Diese Septen sind sehr biegsam und anpassungsfähig und elastisch.

Die Bindegewebssepten sind Fasern so dünn wie hauchdünnes Spinnengewebe oder noch dünner, welche dreidimensional zwischen den Fettkügelchen durchlaufen, ganz eng gemascht, diese  Fasern liegen in der faserlosen Matrix,(in dem faserlosem Bindegewebe),bestehend aus Flüssigkeiten, Fibronektin Laminin, Glykoproteine alles Art usw.(Zellklebstoffe)(Nur Mikroskopisch sichtbar)Außerdem verlaufen in der Grundsubstanz die Blut und Lymphkapillaren. In den Einzelnen Fettläppchen (Fettkügelchen)ist nur Retikuläres Bindegewebe im Verhältnis von ca. 1/500,also 500 mal mehr Triglyzerid als Bindegewebe. Eine Retikuläre Faser hat eine Stärke von ca. 1 Mikrometer oder kleiner, 1 Mikrometer ist ein Tausendstel Millimeter.

Was ist denn genau bei ihnen passiert??Was für Probleme haben Sie denn???Also erst einmal, Finger komplett weg von Ärzten mit Privatpraxen welche angebliche Schönheits OP"s anbieten.

Ein Eingriff in eine gesunde Natur hat immer Nachteile, es sei denn es handelt sich um Unfälle oder Verbrennungen welche auf unnatürliche Weise entstanden sind. Dann ist eine OP oft sinnvoll, da die unnatürliche Wirkung welche durch die Op entsteht nicht so stark unnatürlich ist wie die Entstellung welche durch zb den Unfall entstanden ist wenn diese durch den Eingriff beseitigt wird.

Lassen Sie sich bitte nicht von Schönheitschirurgen beraten. Gehen Sie in eine Uniklinik. Zeigen Sie den Arzt der Sie betrogen hat an. Vortäuschung falscher Tatsachen usw usw usw. Strafrechtlich .Wenn Sie möchten erkläre ich ihnen in ca.20 Seiten wie Sie vorgehen, aber nicht hier im Forum.

Der Arzt der mich betrogen hat ist noch dazu so dämlich gewesen, das er die Patientenakte so extrem zu seinem Vorteil gefälscht hat und das auch noch so auffällig.Ca 10 Beweise kann ich liefern das er alles manipuliert hat. Er sucht natürlich Gründe und Rechtfertigungen, warum er diesen völlig überflüssigen Eingriff durchgeführt hat lach.

LG Frank.

 

Beitrag melden
05.06.2015, 16:30 Uhr
Kommentar

Das Eigenfett wurde in Malar Bereich injiziert, bzw in jochbein bereich... unter dem Unterlid.

Ich habe es machen lassen, weil ich einmal abgenommen habe und etwas hohler aussah. Inzwischen ist mir bewusst dass es völlig normal ist.

So ging ich zum einem Schönheitschirurgen und er hat sofort gesagt "Eigenfett" das würde permanent bleiben. Habe davor nie über diese Methode gehört und leider nicht recherchiert. An dem Op tag habe ich gesagt nur minimale Menge. Der Arzt hat gesagt insgesamt 10ml, ich dachte ok... klingt nicht viel. Als mir das Fett abgesaugt wurde (bauch), Kam mir es doch etwas viel vor, das waren 10 spritzen (1ml) insgesamt. Dabei wurde eine scharfe 1mm Kanüle verwendet. Während der Behandlung habe ich gesagt ich will weniger haben als 10 spritzen, habe sozusagen die Behandlung "abgebrochen" so haben sie das geschrieben. Insgesamt wurde 2,5 ml injiziert. 1ml rechts und 1,5ml links.

Obwohl die behandelte Fläche klein war, habe ich jezt schwellungen über das ganze Jochbein. Es ist alles nicht so wie ich mir vorgestellt habe, ich dachte das wäre natürlich mit eigenfett, aber pustekuchen. Die Schwellungen sind wahrscheinlich die immunreaktion auf das eigenfett, weil das gar nicht dahin gehört. Natürlich bin ich über die 20 Monate abgeschwollen, aber nie ganz. Ich habe tiefliegende schwellungen, die muskulatur im jochbeinbereich ist verdickt.

Ich war bei vielen Ärzte danach, leider kann man da nicht viel machen. Man kann es mit kortison oder 5-fu unterspritzen, habe aber angst dass es schlimmer wird als jetzt. Eine Op ist auch nicht einfach, aber narbe bleibt aufjedenfall.

Das Ergebniss von Eigenfett sind immer die Schwellungen, manche mögen das weill es die Falten bisschen versteckt, aber wenn man objektiv bleibt, seit wann sieht eine Schwellung gut aus?!

Den Arzt Anzeigen möchte ich nicht, weil ich es selber wollte und mir nur mehr stress mache was ich schon genug habe. Die op Habe ich mit 20 Jahren gemacht, sehr naiv von mir in diesem alter was zu machen. Nun sind 21 Monaten vergangen und ich hoffe vielleicht gibt es einen Arzt der es korrigieren kann.

Mfg

lift8

Beitrag melden
06.06.2015, 00:39 Uhr
Antwort

Unter dem Unterlied im Jochbeinbereich ist natürlich ein ganz gefährlicher Bereich.Wie kann denn von 1 ml Eigenfett eine Schwellung entstehen welche 20 Monate anhält???Schwellungen entstehen bei Entzündungen und Traumata,diese verschwinden innerhalb von ca 2 Wochen. Schwellungen entstehen auch wenn Lymphflüssigkeit nicht abläuft.Was Sie da schreiben ist schwer nachzuvollziehen.1ml Eigenfett rechts und 1,5 ml links??Es kann Narbengewebe entstehen,außerdem können kleine Ölzysten und Granulome entstehen, aber Schwellungen durch 1 ml Eigenfett nach 20 Monaten??Das geht nicht.Wenn ein Arzt steril und ordentlich arbeitet und es wirklich Eigenfett gewesen ist und es direkt ins Fettgewebe injiziert wurde,was soll da so lange anschwellen????Das ist schon lange abgebaut oder es ist abgekapselt,so etwas würden Sie fühlen.

Was bedeutet denn :Ich habe die Behandlung abgebrochen,so haben Sie das geschrieben????Was bedeutet das?????

Wenn er seitlich in den Muskel gespritz hat, dann ist das natürlich ein Behandlungsfehler.

Lassen Sie den Bereich mit hochauflösenden Ultraschall absuchen,Flüssigkeit ist ganz dunkel, Fettgewebe ist  heller.Wenn der Arzt ihnen zb ein Hydrogel Injiziert hat,das würde man im Ultraschall sehen,Hydrogel ist eine festere Substanz wie Öl.

 

Menschliches Fettgewebe ist bei Körpertemperatur flüssig wie Ölivenöl,ein Hydrogel ist zu vergleichen mit Wackelpudding(Götterspeise)Die zwei Grundprinzipien des Ultraschalls sind Dichte und Festigkeit,ganz oberflächlich gesehen.Wenn er ihnen ein nicht abbaubaren Filler wie Silikonöl Injiziert hat, welcher nicht vom Körper abgebaut werden kann dann kapselt sich dieses Öl ab und es entstehen Knötchen und Narbengewebe.Dieses Öl kann auch im Körper an andere Stellen kriechen.Lebensgefährlich!!!Könnte auch in den Venen oder Arterien Kreis gelangen und zur Embolie führen usw.

Aber was soll da geschwollen sein???Eine Entzündung hat ja Ursachen???Wer weiß was er ihne da injiziert hat???Nadelstanzbiopsien kann man auch ausführen lassen und diese Substanz in der Pathologie mikroskopisch untersuchen lassen,dann wissen Sie was er ihnen da injiziert hat.

Wenn ein Mensch zb abends einen Liter Zuckerlimonade trinkt und noch eine Tüte Bonbons zu sich nimmt, dann hat ein jeder am anderen Morgen ein leicht geschwollenes Gesicht,besonders wenn die Glykogenspeicher der Muskulatur und der Leber gefüllt waren.

Zu bedenken ist noch das fast ein jeder Schönheitschirurg alles machen würde um ans Geld zu kommen. Er kann auch Behandlungen absichtlich so ausführen das zwei oder sogar drei Eingriffe erforderlich sind,welche er auf die Gegebenheiten der Natur schieben kann.Einem Schönheitschirurgen würde ich jede Schlechtigkeit und Intriege zutrauen, welche überhaupt nur denkbar wäre, solange er kein Risiko sieht.Vergiss Moral,die haben die nicht,das sind meistens Schlappschwänze die sich durch Geld von armen jungen Frauen bereichern und tief innerlich faul wie Misst sind.

Das Schwein welches mich betrogen hat hat mir absichtlich einseitig das bisschen Fett abgesaugt um mich bei der Schwarzarbeit zu halten,denn Firmen hätten ihn das dreifache gekostet,außerdem hat er mir ein Medikament schmackhaft gemacht,nur mit dem Hintergedanken mir bei Einwilligung ein anderes auszuhändigen ,in der Hoffnung das ich dies nicht erkenne.Alles nur aus Habgier,so krank und schlecht ist dieses Schwein gewesen.Wer weiß was er in die Tumeszenslösung gemischt hat ???Biopsien und MRT sowie viel Wissen und Intelligenz bringen die Antwort.Fals sich diese Vermutung wirklich zu 100% und zweifelsfrei bestätigt, dann gnade ihm Gott.Dann gibt es als Antwort eine juristische und eine private Abrechnung welche ihn bis an sein Lebensende begleiten wird.

LG:Frank.

 

Beitrag melden
06.06.2015, 03:13 Uhr
Kommentar

Hallo Frank, das tut mir leid was ihnen passiert ist, schwer zu glauben dass in Deutschland sowas gibt, leider wahr. Ist ihre fettabsaugung spurlos verschwunden? haben sie schaden davon? unnebenheiten?

Das waren wirklich 1ml Spritzen, ich war wach während der Behandlung, konnte also alles beobachten. Nur das abgesaugte Fett war bei mir komisch, der Arzt meinte ich hätte feste Kügelchen im Fettgewebe, war nicht so "ölig"  eher fest. Mit "abgebrochen" meine ich dass die Op nicht nach Plan lief bzw. statt 10ml wurden 2,5 ml injiziert. 

5 Monate nach der Behandlung ließ ich MRT durchführen. Da wurde nichts gefunden, also keine Granulome oder zysten nur leicht geschwollene lymphknoten in Kieferbereich. Ich kann es selber nicht verstehen, wenn nichs gefunden wurde, warum ich dann diese Schwellungen habe.

Ich glaube man sollte noch eine Biopsie machen, aber bei wem macht man es?

Es ist auch manchmal stressig den ärzten  zu sagen, dass ich eine schönheitsop machen ließ. Ich bereue es sehr.

Frank, ich hänge ein Bild von eine Frau auf mit der ich lange schreibe, sie hat auch Eigenfett behandlung gemacht, nur bei ihr waren es 25ml insgesamt. Sie hat das gleich problem wie ich, bei ihr ist das jochbein muskel viel dicker geworden als vorher, sieht also unschön aus. Bei mir ist das nicht so ausgeprägt wie bei ihr, aber trotzdem sichtbar.

http://www.fotos-hochladen.net/view/userimage56023ats7xd1gln.png

 

Beitrag melden
06.06.2015, 13:52 Uhr
Antwort

Ich habe mir das Foto angeschaut. Sieht unnatürlich aus so wie jede Schönheit“s OP unnatürlich aussieht, besonders unechte Brüste, diese sehen abartig aus.

Mit geschwollenen Lymphknoten ist nicht zu spaßen, das ist immer ein Hinweis das diese Aktiv sind wie bei Bekämpfung von Viren und Bakterien usw. Die ca. 500 Lymphknoten im Menschen sind eine Entgiftungsstation in denen die Lymphflüssigkeit eindringt wenn diese auf ihrem Weg zur Leber ist.

Lymphknoten sind auch bei Krebs geschwollen und verändert.

Sie müssen sofort zum Facharzt. Sofort ein großes Blutbild machen lassen.

Jeder Hausarzt oder Dermatologe kann ihnen Blut abnehmen und ins Labor schicken.

Nadelstanzbiopsien kann eigentlich jeder Dermatologe oder Chirurg ausführen und diese Substanz einschicken zu einem Pathologischen Labor.

Nur Finger weg von Ärzten welche diese Schönheits OP S anbieten.

Wieso schämen Sie sich denn das zu erzählen, Sie sind doch die Betrogene. Das Dreckschwein ist doch der Vogel von Schönheitschirurg welcher Sie nicht richtig aufgeklärt hat.

Wenn Sie geschwollene Bereiche im Gesicht haben und nicht wissen warum, dann zahlt das eh die Krankenkasse. Das kann ja alles Mögliche sein.

Es wurden Stammzellen, welche aus dem Fettgewebe des Bauches entnommen wurden ins Gesicht, also in einen ganz anderen Bereich Injiziert!!! Dazu ist ein spezielles Verfahren notwendig, er kann nicht einfach das zuvor abgesaugte Fettgewebe sofort in andere Bereiche Spritzen.

Haben Sie genau gesehen was er ihnen Injiziert hat????Hat er es evtl. in den Muskel Injiziert???Wer weiß was Stammzellen, welche im Fettgewebe reichlich vorhanden sind in anderen Regionen so alles anrichten können??Das weiß kein Mensch zu 100%.Er macht so etwas und ergaunert sich Unterschriften und Geld von Laien.

Ein Arzt macht also etwas, worüber er nur Vermutungen hat das so etwas funktioniert und verlangt von medizinischen Laien das diese ihm nach dem verlogenen Aufklärungsgespräch Unterschriften leisten!!!

Fettgewebe unter der Haut besteht immer aus Kügelchen lach. Das öl ist der Inhalt lach. Fettzellen legen sich immer zu Läppchen zusammen, also zu Kügelchen. Die Festigkeit beim rein kneifen entsteht durch die millionen mikroskopischen Biomembranen und den millionen Retikulären Fasern.

Biomembrane und Retikuläre Fasern haben vom Volumen her keine Bedeutung, nur von ihrer Funktion her eine sehr große. Diese sind nur Mikroskopisch sichtbar.

Lipome oder Zysten oder Granulome, Narbengewebe würde man ertasten können und auch im MRT sehen.

Wenn dies alles nur Mikroskopisch klein ist dann sieht man es natürlich nicht, aber dann hätte es auch keine Bedeutung, soweit es Körpereigenes gutartiges Gewebe ist.

Wenn zb 10 % einer Gewebsschicht nicht aus Fettgewebe besteht, sondern aus Narbengewebsfasern oder Zysten usw. und diese alle nur Mikroskopisch klein wären und verstreut im Gewebe liegen, dann kann man es trotzdem feststellen.

10% sind 10 % ob sich diese aus 10 großen oder millionen Mikroskopischen Narbengewebsfasern zusammensetzen.

Würde man fühlen oder man vergleicht den homogenen Grauwert  zb im Ultraschall, mit einer anderen ähnlichen Person bei der nie ein Eingriff stattgefunden hat.

Es gibt auf jedem Gebiet Profis, es gibt zb im Militär Taktiken und entwickelte Bereiche und Strategien bei denen die Einheit, welche diese alle beherrscht immer gewinnt und die Einheit , welche  diese nicht beherrscht immer verliert.

Es gibt auch in juristischen und forensischen Bereichen  Mittel und Wege gegen die so ein amüsanter Schönheitschirurg nicht ankommt und sich somit seine Betrügerische Tat nicht schönreden kann.

Wie so etwas im Detail geht werde ich jetzt natürlich nicht hier detailiert schildern.

Es geht ja nur darum eine Straftat zu beweisen und dem Staatsanwalt die entsprechenden Beweise zu liefern. So etwas ist mit viel Arbeit und Wissen sowie Menschenkenntnisse zu erreichen

Alles was hier getextet wird kann ja ein jeder lesen, auch der Arzt um den es geht.

Ich könnte jetzt hier 100 Beweise aufzählen, welche einem jeden Staatsanwalt einleuchten wurden, so dass diese Straftaten, welche von Seiten der Schönheitschirurgen ausgehen alle zu beweisen wären.

Warum wollen Sie sich so etwas gefallen lassen????

LG: Frank.

 

Beitrag melden
06.06.2015, 14:34 Uhr
Kommentar

Es würde mir momentan nichts bringen gegen ihn vorzugehen. Ich bin damit beschäftigt wie man mein Problem lösen kann. Das belastet mich psychisch sehr. Irgendwie hatte ich keinen gutes Gefühl bei diesem Arzt. Als ich bei ihm im Büro saß (vor der Behandlung) und bezahlt habe, habe ich ein Brief auf dem Tisch liegen gesehen, ein Brief von Landsgericht. Spätestens da sollte ich gehen müssen. Ungefähr 1 Monat nach der Behandlung, bin ich wieder hin, da ich die heftigsten schwellungen hatte. Da war noch eine Frau 60+, sie hat sich mit dem Arzt  "gestritten", er hat ihr unterlider operiert, und das hing bei mir. Sie meinte wenn das nach 2 wochen nicht weggeht wird sie Anwalt einschalten. Danach war ich dran, er war sehr unfreundlich, meinte ich wollte doch so haben, also mehr volumen. Aber ich wollte nicht volumen haben das aus Schwellungen besteht. Bin wider gegangen. Die nächsten Monaten ahbe ich mit anderen Ärzte gesprochen. Sie haben alle nur gesagt ich soll abwarten. Es gab welche die bei mir nichts gesehen haben. Naja ist auch schwer zu erkennen wenn man mich vor der Behandlung nicht gesehen hat.

Vor 2 Monaten war ich in eine Uniklinik. Da hat der Prof gesagt er will keine OP machen weil es in meinem Fall nur schiefgeht. Steroiden empfahl er mir auch nicht. Ich habe aber keine Lust mehr zu warten. Bald sind es schon 2 Jahre. Es muss was gemacht werden. Aber die Ärzte interessieren sich nicht wirklich dafür oder sie haben von diese Eigenfett Methode nur irgendwo gehört. Vielleicht weißt der Arzt einfach nicht wie man es "heilen" kann, deshalb sagt er ich soll zuwarten.

Einfach Teufelskreis. Wenns um Eigenfett geht, machen es alle, abe rbei komplikationen haben die keine ahnung. Bin mehr sauer auf mich als auf diesen Arzt. Bin sauer dass ich so naiv war und mir ein Problem von nichts geholt habe.

 

Beitrag melden
06.06.2015, 15:02 Uhr
Kommentar

Habe vergessen zu sagen. Ich weiß langsam nicht mehr zu welchem Arzt ich gehen soll. Ein MKG Chirurg beschäftigt sich die meiste Zeit mit Kieferfehlstelungen oder Zähne? Ein HNO Arzt beschäftigt sich mehr mit Nasen?

Plastische Chirurgen sind nicht genau auf Gesicht spezialisiert oder?

Dermatologen beschäftigen sich mehr über Hautprobleme? - Ich weiß nicht mehr welcher Arzt ist auf mein Problem spezialisiert.

Ich habe das Gefühl, der Arzt sein ist mehr ein Wirtschaftssystem als wirklich eine Hilfe. Bis jetzt hat mich kein Arzt wirklich beraten. Keiner der gesagt hat was man versuchen kann und woher die Schwellungen kommen. Traurig dass man im Internet forum mehr infos bekommt als von einem Arzt.

Beitrag melden
06.06.2015, 15:10 Uhr
Antwort

Wie alt sind Sie und wie schwehr??Aus welcher Stadt kommen Sie denn ??

Haben Sie denn ein Foto von diesem Bereich???Ohne Gesicht natürlich.

Wenn Sie wirklich diese Schwellungen und Verdickungen haben können Sie doch zu jedem Arzt gehen,Sie können doch sagen das Sie nicht wissen woher das kommt.Sie brauchen doch diesen Schwindel Eingriff gar nicht erwähnen.Alles weitere wird sich doch rausstellen. Ein jeder Arzt kann Sie doch überweisen.

Wie ist denn der Name des Arztes welcher Sie betrogen hat???

Beitrag melden
06.06.2015, 15:15 Uhr
Antwort

Das das ein Wirtschaftsystem ist, das haben Sie gut erkannt.Es gibt Spetzialisten die nur für das Gesicht zuständig snd.Aber ein Plastischer Chirurg sollte sich damit auch auskennen.Uniklinik, Berich Wiederherstellungschirurgie,Dermatologie.

Beitrag melden
06.06.2015, 15:17 Uhr
Antwort

Fachanwalt für Medizinrecht einschalten. Es gibt natürlich auch ausergerichtliche Möglichkeiten aber diese darf und will ich hier nicht nennen.Ärztekammer einschalten,alles schildern.

Beitrag melden
06.06.2015, 15:34 Uhr
Antwort

Wenn ihnen kein Arzt hilft dann müssen Sie gegen den Verursacher klagen und sich an die Ärztekammer wenden.

Strafrechtliche Anzeigen können Sie bei jeder Polizeidienststelle einreichen oder auch direkt bei der Staatsanwaltschaft ihrer Stadt.

Zivilrechtliche Klagen können Sie auch selbst beim zuständigen Amtsgericht einreichen,diese gehen dann direkt zum zuständigen Richter welcher sich alles durchliest und dann entscheidet wie es weitergeht.

Erst ab Landgericht ist Anwaltspflicht.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat