TIA mit 29?

Kategorie: Neurologie » Forum Schlaganfall

08.08.2017 | 14:02 Uhr

Hallo auch hier im Nutzerforum :)

Ich bin vor 2 Wochen aufgewacht und habe auf dem rechten Auge nichts gesehen. Bin dann ins Bad um erstmal vor Angst kaltes Wasser ins Gesicht zu machen. Schon auf dem Weg dahin war mein Augenlicht wieder normal da. Ich bin direkt zum Augenarzt der meinte alles Ok und am Auge ist nichts.

Heute früh bin ich aufgewacht und mein rechtes Bein war wie gelähmt. Nach ein paar Schritten war alles wieder gut. 

Ich bin schlank, habe niedrigen Blutdruck und habe im Moment schlechten Schlaf durch mein 2 Monate altes Baby.

Sind das Anzeichen für einen TIA? Verschwinden diese bei Bewegung wieder? Mein Mann meint ich habe durch das Baby bestimmt einfach falsch gelegen :(

Liebe Grüße 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Beitrag melden
16.09.2017, 15:50 Uhr
Antwort

Hallo Resa123,

 

das mit dem Auge kann auf jeden Fall ein Vorbote für ein TIA sein. Gibt es denn bei Ihnen Durchblutungsstörungen durch Verkalkungen ??? Ich habe Durchblutungsstörungen, habe in den Herzkranzgefäßen 5 Stents und außerdem 2 Bypässe, und ich merke Durchblutungsstörungen in allen Bereichen des Körpers. Das hat als kitzeln angefangen und nun sind es kurze Schmerzstöße bis Stärke 5 ( von 1-10 ). Seit einigen Tagen wird meine linke Gesichtshälfte einfach taub und nach 20 Minuten ist der Spuk wieder vorbei.

Ihre Erzählung von dem Bein deutet auf einen abgedrückten Nerv hin, aber das Auge könnte eine Durchblutungsstörung sein, die auf einen möglich Tia hinarbeitet. Hatten Sie auch Doppelbilder gesehen ???

Wer einen TIA hatte, könnte einem dabei weiter helfen.

Viele Grüße

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat