Nebenhodenentzündung

Kategorie: Männermedizin » Expertenrat Prostatabeschwerden | Expertenfrage

10.02.2010 | 10:08 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde vor 2 Wochen eine Nebenhodenentzündung diagnostiziert. Sie kommt, so mein Uruloge, von einer nicht richtig ausgeheilten Prostataentzündung oder Blasenentzüdnung. Ich habe jetzt 14 Tage eine Antibiotikum, ein Schmerzmittel, Vitame und Magenschutz genommen. Therapierung ist somit vorbei. Allerdings spüre ich den Schmerz noch. Zwar nicht so heftig wie anfänglich. Aber immer noch deutlich da. Ist das normal? Klingt die Krankheit jetzt langsam ab oder soll ich nochmal hingehen? vielen Dank

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Experte-Blessing
Beitrag melden
10.02.2010, 02:05 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrter Herr!

Danke für Ihre Anfrage. Die Ausheilung einer Nebenhodenentzündung ist oft sehr langwierig. Insofern ist es schon normal, wenn Sie noch Beschwerden haben. Ich rate Ihnen dennohc nochmals zu einer Kontrolle beim Kollegen, um sicher zu gehen, dass die THerapie auch alle Beakterien komplett erwischt hat. sie sollten bei Beschwerden auf jeden Fall weiter körperlich Ruhe halten.

Gute Besserung und
freundliche Grüße

Michael Blessing

Beitrag melden
10.02.2010, 02:49 Uhr
Antwort

Vielen Dank für Ihre Antwort. Werde heute mittag gleich hingehen.
Ab wann darf ich denn wieder Sport treiben? Ich befand mich eigentlich mitten in der Vorbereitung aufs Radjahr 2010.
Ab wann kann ich wieder Sex haben?

Vielen Dank

Experte-Blessing
Beitrag melden
11.02.2010, 11:57 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrter Herr!

Mit Sport, vor allem Radfahren würde ich schon noch warten, bis die Entzündung völlig ausgeheilt ist. Sex haben Sie nach Lust und Bedarf, es kann sein, dass Ihnen der Hoden etwas mehr schmerzt, das würde ich vorsichtig ausprobieren. Aber ein Samenerguß ist immer von vorteil, da das entzündete Sekret natürlich schneller aus Ihrem Körper tranportiert wird.

Freundliche Grüße

Michael Blessing

Beitrag melden
25.02.2010, 04:16 Uhr
Antwort

Hallo Herr Dr. Blessing!

bis heute habe ich ein Antibiotikum bekommen. Also insgesamt knapp über 3 Wochen. Ab Montag darf ich endlich wieder arbeiten.
Allerdings sind die Schmerzen, das Ziehen, manchmal auch ein Pochen am Hoden und in der Leistengegend von Zeit zu Zeit noch fühlbar. Eine Schwellung liegt soweit ich es beurteilen kann nicht mehr vor. Der Urin war sauber. Muss man Medikamente nehmen bis sämtliche Schmerzen vorüber sind oder ist es normal, dass man nach der Nebenhodenentzüdnung es manchmal noch spürt?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Beste Grüsse

Experte-Blessing
Beitrag melden
25.02.2010, 04:41 Uhr
Antwort von Experte-Blessing

Sehr geehrter Herr T80!

Ihre geschilderten Befindlichkeitsströungen am Hoden und der Leiste können noch Wochen spürbar sein. Wenn der Urin sauber ist, können Sie davon ausgehen, dass keine Bakterien mehr im Nebenhoden sind, die Schmerzen und das Pochen können wie gesagt noch mehrere Wochen bestehen bleibenn und immer wieder auftreten. Lassen Sie Ihrem Körper Zeit und geben Sie ihm Ruhe, beginnen erst langsam mit dem SPort, dann müsste das auch wieder völlig normal werden!


Freundliche Grüße

Michael Blessing

Beitrag melden
25.02.2010, 05:00 Uhr
Antwort

Vielen Dank für ihre schnelle Antwort!

Beste Grüsse und eine schöne Restwoche!

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Übersicht: Expertenrat