Nasolabialwinkel (NLW) nach OP unverändert zu klein

Kategorie: Schönheitsoperationen » Expertenrat Nasenkorrektur - Ohrkorrektur | Expertenfrage an Experte Wallstein

14.12.2017 | 20:08 Uhr

Guten Abend zusammen,

vor gut 4 Monaten hatte ich eine Nasen OP. Einen OP bericht habe ich leider nicht, aber die Kostenaufstellung hilft einem Experten ja vielleicht auch schon weiter? 

- Probemeißelung Knochen - Kolumellaplastik bds. - Spreader graft bds - Osteotomie x 4     - Rhinoplastik - Entfernung Knochenspan - Implantation Knochenspan - Verband, Narkose usw.

Geplant sowohl eine Höckerentfernung, als auch eine Anhebung der nasenspitze und damit Vergößerung des NLW von unter 90° auf ca 100°. Der Höcker ist weg, die Nase ist im Profil wirklich sehr schön gerade.

Leider ist der Nasolabialwinkel nach wie vor unter 90°. Mir ist bewusst, dass ein endgültiges Ergebnis bei offener Technik mglw. erst nach ca 1 Jahr zu sehen ist, aber ich wage dennoch zu bezweifeln, dass sich der Winkel noch postiv verändert.

Es würde mich wirklich sehr betrüben, wäre dies das "Quasi" Endergebnis +/-1-2mm mehr Aufrichtung wäre egal, weil der NLW immer noch sichtbar unter 90° bliebe.

Die OP und die Zeit danach war kein Spaziergang und eine Stange Geld hat es auch gekostet (ich musste lange sparen dafür). Weiss jemand Rat? 

Mit besten Grüßen + vielen Dank

Lusche

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Experte Wallstein
Beitrag melden
15.12.2017, 11:08 Uhr
Antwort von Experte Wallstein

Hallo Lusche

Sie haben ganz richtig vermutet: nach vier Monaten lässt sich das Ergebnis noch nicht abschließend beurteilen, der Heilungsprozess im Anschluss an eine Rhinoplastik erstreckt sich vielmehr zumeist über bis zu 12 Monate. Die Kostenaufstellung alleine kann bei der Beurteilung zudem auch nur einen eher orientierenden Charakter liefern. Wenn Sie den OP-Bericht einsehen mögen, fragen Sie ganz einfach Ihren Operateur, er wird Ihnen selbstverständlich eine Kopie zukommen lassen.

Die Erfahrung zeigt, dass die Konzentration auf einen Parameter alleine (in Ihrem Fall: den NLW) nur bedingt hilfreich ist, denn darauf achtet der normale Beobachter in aller Regel gar nicht. Gerade bei der Gestaltung der Nase ist vielmehr das Gesamtbild zu bewerten; dies ist es, was ein Betrachter wahrnimmt: Proportion und Harmonie in der Gesamtwahrnehmung des Gesichtes. Daher kann es gut sein, dass der NLW letzendlich eher nachrangig zu bewerten ist.

Viele Grüße

Dr. Daniel F. Wallstein

-Moser-Kliniken-

Beitrag melden
02.01.2018, 14:15 Uhr
Kommentar

Hallo Dr. Wallstein,

hallo liebe Forumsbetreiiber,

wo ist denn mein Beitrag auf Ihr Experten-Antwort vom 15.12. hin? Ist sie aus Versehen gelöscht worden? Stand doch nichts ehrenrühriges drin oder doch?

Danke und beste Grüße

Lusche ( dsie immer mal schaut, ob sich vielleicht doch noch was tut)

Beitrag melden
02.01.2018, 16:21 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Guten Tag Lusche,

wir haben uns erlaubt Ihren Beitrag zu löschen, das Sie sich Ihre Frage im Prinzip selbst beantwortet hatten, sah unser Experte keine Veranlassung hierzu noch einmal ausführlich zu antworten.

Ich hoffe, das ist in Ordnung für Sie?

Ansonsten kann ich den Beitrag noch einmal freischalten und um weitere Beantwortung bitten.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
02.01.2018, 19:55 Uhr
Kommentar

Guten Abend Frau Martini,

danke, es ist nicht nötig den Beitrag nochmal freizuschalten. Ich fand nur schade, dass ich ohne meinen Kommentar zu " ....man solle sich nicht nur auf einen Parameter konzentrieren...." dastand, als fixierte ich mich unnötigerweise auf einen minimalst wichtigen Punkt. Tatsache war aber nun einmal, dass ich nur diesen einen Punkt an meiner Nase geändert haben wollte und nichts anderes in meinem Begehr stand. Das hat nicht geklappt ...deshalb die "Fokussierung" meinerseits. Das habe ich hier nun nochmal geschrieben und damit bin ich zufrieden.

Beste Grüße Lusche

Beitrag melden
02.01.2018, 20:03 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Hallo Lusche,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Es tut mir leid, dass Sie mit dem operativen Ergebnis nicht zufrieden sind.

Ich hoffe, dass Sie dies mit Ihrem Operateur nach der Abheilung klären können.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
11.01.2018, 18:54 Uhr
Kommentar

Sehr geehrter Dr Wallstein,

zwischenzeitlich habe ich den OP Bericht bekommen. Leider verstehe ich davon nicht so viel, wie ich mir erhofft habe.

Wäre es zuviel verlangt, wenn ich Sie bitten würde mir zu übersetzen? Mein behandelnder Arzt ist ewig weit entfernt, telefonisch leider aus Zeitmangel nicht verfügbar und bis zum nächsten Kontrolltermin vergehen noch 6 Monate.

Zudem möchte ich eine unvoreingenommene Aussage darüber, was mit welcher Massnahme intraoperativ hätte erreicht werden können. Einfach quasi als Zweitmeinung. Gerne schicke ich den Bericht auch per Mail direkt an Sie, falls dies hier öffentlich nicht gewünscht ist (selbstverständlich ist alles anonymisiert).

Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung und mit besten Grüßen Lusche

Experte Wallstein
Beitrag melden
21.12.2017, 12:20 Uhr
Antwort von Experte Wallstein

Hallo Lusche

Sie werden verstehen, dass ich in meiner Antwort nur allgemein bleiben konnte, weil ich weder Sie noch Ihre Nase kenne. Daher ist es gar nicht möglich, Ihnen hier eine konkrete, für Sie und Ihren persönlichen Fall passende Lösung zu präsentieren.

Erster Ansprechpartner dazu ist und bleibt grundsätzlich der Operateur. Natürlich kann es im Einzelfall sein, dass vielleicht das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient gestört ist. In solchen Fällen ist es absolut legitim, sich eine Zweitmeinung einzuholen. Es bietet sich an, sich dazu an Fachärzte zu wenden, wie Sie sie z.B. in den betreffenden Fachverbänden finden. Das könnten exemplarisch sein: die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästehtischen Chirurgen, die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V., die Vereinigung der deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen oder auch der Expertenrat Deutscher Nasenchirurgen. Nach einer persönlilchen Untersuchung werden Sie dann konkrete Antworten erhalten, die über diesen Kanal hier nicht möglich sind.

Alles Gute!

Dr. Daniel F. Wallstein

-Moser-Kliniken-

Beitrag melden
22.12.2017, 20:27 Uhr
Kommentar

Hallo Dr. Wallstein,

vielen Dank für Ihre Antwort und ihre links zu den Seiten. Werde ich sicher nutzen.

Selbstverständlich verstehe ich, dass ich keine detaillierte Auskunft, oder eine passende Lösung bzgl. meines Problems bekommen kann. Und natürlich ist mein Operateur der erste Ansprechpartner und wenn die Heilungszeit komplett verstrichen ist, werde ich ihn auch (nochmal) diesbezüglich ansprechen ... das Vertrauensverhältnis ist nicht komplett gestört (grins) . Nach wie vor bin ich der meinung, dass ein Operateur sich auch um die Nachsorge kümmern sollte, auch und erst recht, wenn Optimierungsbedarf besteht. Ich bin nur irritiert, weil, als ich es bei einer Kontrolle ansprach, neben dem üblichen "das endgültige Ergebnis ist erst nach einem Jahr sichtbar" noch Hinweise auf mein "hohes" Alter und die unvermeidliche Schwerkraft bekam, die das Ergebnis beeinflusst haben könnten. Erstens hätte ich mir diese Information vor der OP gewünscht, dann hätte ich nämlich um eine gemäßigte "Überkorrektur" gebeten und der NLW wäre jetzt nicht nur bei 70° von vorher 65°. Zweitens finde ich diese Anspielungen schon etwas .. na ja .. verletzend und unpassend. Das würde im Umkehrschluss ja bedeuten, dass Menschen über 25 sich besser keiner ästhetischen Nasen OP unterziehen dürfen, denn Alter und die böse Schwerkraft machen ein schönes Ergebnis sowieso unmöglich? Da frage ich mich, weshalb wird man dann als Patient angenommen. 

Beste Grüße frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

wünscht Lusche

Experte Wallstein
Beitrag melden
12.01.2018, 11:09 Uhr
Antwort von Experte Wallstein

Hallo Lusche

 

da beschreiben Sie ein altbekanntes Problem der Ärztewelt: OP-Berichte sind in der Regel voll gespickt mit medizinischen Fachbegriffen, Terminoligien, Abkürzungen usw. Daher gibt es seit geraumer Zeit ein sehr schönes Projekt verschiedener Uni-Klinken, Ärzteverbände und Krankenkassen, auf das ich sehr gerne hinweise: www./washabich.de

Hier können Sie Befunde, Arztbriefe und -berichte einschicken und diese werden Ihnen dann kompetemt und kostenlos in "Normaldeutsch" übersetzt. Für eine Zweitmeinung hingegen ist eine persönliche Vorstellung notwendig; sicher finden dazu Sie in den Links, die ich Ihnen bereits aufgelistet habe, einen Arzt / eine Ärztin in Ihrer Nähe.

Viel Erfolg!

Dr. Daniel F. Wallstein

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Beitrag melden
12.01.2018, 14:46 Uhr
Kommentar

Hallo Dr. Wallstein,

vielen Dank für den tollen Tipp .... werde ich probieren.

Grins ... kleines Missverständnis ... ich möchte keine Zweitmeinung, sondern eine unabhängige Meinung zum OP Bericht. Soll heissen, wenn dies oder jenes auf diese oder jene Art gemacht wird, was kann (theoretisch) damit erreicht werden. Was wird z.B. erreicht mit der Resektion der cranialen Flügelknorpelenden im lateralen Schenkelbereich? Würde ich eine zweite ärztliche Meinung zu meinem OP-Ergebnis wollen, würde ich mich selbstverständlich persönlich vorstellen.

Also vielen Dank nochmal und mit besten Grüßen Lusche

Beitrag melden
01.05.2018, 09:00 Uhr
Kommentar

Moin Dr. Wallstein,

ich möchte, auch wenn es spät kommt, mich nochmal für den "was hab ich" Tipp bedanken. Hat super geklappt und weitergeholfen.

Vielen Dank 

beste Grüße Lusche

Diskussionsverlauf
Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer der Lifeline-Community oder unsere Experten

Stichwortsuche in Fragen und Antworten

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe aus Gesundheit und Medizin die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.